Mein

Salem Welthits im Dorfgemeinschaftshaus

Jahreskonzert schließtJubiläumsjahr musikalisch ab

Traditionsgemäß schließt das Jahr beim Musikverein Mimmenhausen mit dem Jahreskonzert im Advent ab. Im zu Ende gehenden Jahr stand als besonderer Termin im September ein zweitägiges Jubiläumswochenende anlässlich des 190-jährigen Bestehens auf dem Programm, teilt der Verein mit. Jochen Fuchs, Vorsitzender des Musikvereins, begrüßte im Dorfgemeinschaftshaus in Mimmenhausen die Gäste. Als erstes nahm die Jugendkapelle Mimmenhausen-Neufrach unter der Leitung von Petra Keller auf der Bühne Platz. Charmant führte die zehnjährige Musikerin Denise Yesilyurt durchs Programm. Zur Eröffnung erklang mit „Accidentally in Love“ eine musikalische Reise in die Welt von „Shrek 2“. Romantisch ging es weiter mit dem Titel „You`ll be in my heart“. Die Abenteuer, die Tarzan vor der Küste Afrikas erlebte, konnten von den Zuhörern hautnah miterlebt werden. Danach entführte die Jugendkapelle ihre Gäste in die Karibik: „Pirates of the Carribean“ eroberten den Saal.

Die Musikkapelle Mimmenhausen unter der Leitung von Andreas Möhrle präsentierte mit „A Tribute to Elvis“ ein buntes Medley mit bekannten Melodien des „King of Rock“. Aus der Feder des „Walzerkönigs“ Johann Strauß Sohn stammt das Stück „Rosen aus dem Süden“. Heiter und beschwingt konnte man sich ins Jahr 1880 in Wien versetzen. Unbeschwert ging es weiter mit „Happy go Lucky“ von Dennis Armitage. Mit Leonard Bernsteins „West Side Story“ stand ein weiterer Ohrwurm auf dem Programm. Mit zarten Klarinettenklängen erfüllte Mailin Plocher bei „Blue Clarinet“ den Raum. Darauf erklang mit „Eloise“ ein Welthit der Brüder Paul und Barry Ryan. Die Zwillingsbrüder komponierten das Stück in den 1968er Jahren, als die linksgerichteten Studenten- und Bürgerrechtsbewegungen ihren Höhepunkt erlebten. Der offizielle Abschluss des Programms war die „Bayerische Polka“ von Georg Lohmann. Niklas Meier als Solist an der Posaune meisterte seinen Part bravourös.

Den Wunsch nach einer Zugabe erfüllten die Musiker sehr gerne: „Stars and Stripes forever“ von John Philipp Sousa forderte nochmals alle Register des Orchesters. Tosca Wegis führte souverän durchs Programm. Nach dem Konzert bestand in der festlich geschmückten Halle Gelegenheit zum gemütlichen Beisammensein.

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Regionale Kalender 2017
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Salem
Salem
Salem
Salem
Salem
Salem
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren