Mein
12.04.2012  |  von  |  0 Kommentare

Ravensburg „Wir werden es schaffen“

Ravensburg -  Die Arbeitsagenturen Konstanz und Ravensburg fusionieren. Jutta Driesch, designierte Leiterin der neuen Arbeitsagentur Konstanz-Ravensburg, ist überzeugt, dass der Dienstleister sich damit fit für die Zukunft macht.Wann geht die neue Arbeitsagentur für den Bodensee an den Start?Der Termin steht bereits fest.

Zu einem informativen Gespräch über den Arbeitsmarkt und die Fusion der Agenturen für Arbeit besuchte Oberbürgermeister Daniel Rapp vor kurzem die Agentur für Arbeit in Ravensburg und sprach mit der designierten neuen Leiterin Jutta Driesch (links) und der derzeitigen Leiterin in Ravensburg, Gabriele Kreiß.  Bild: Keckeisen



Es ist der 1. Oktober 2012.

Was muss bis zu diesem Stichtag organisatorisch geschehen?

Es stehen zum Beispiel einige Personalentscheidungen an. Im Moment gibt es in den beiden bisherigen Agenturen Konstanz und Ravensburg fünf bis sechs Positionen, die später nur noch einmal gebraucht werden.

Welche Aufgabe übernimmt nach der Fusion die bisherige Leiterin der Arbeitsagentur Ravensburg, Gabriele Kreiß?

Frau Kreiß wird in der Regionaldirektion Baden-Württemberg in Stuttgart die Projektleitung für die Einführung der operativen Services in ganz Baden-Württemberg übernehmen.

Geht es in der Phase des Zusammenwachsens nur um personelle Entscheidungen?

Keineswegs. Die Reform der Arbeitsagenturen ist eine der größten Strukturveränderungen seit langem. Was Konstanz und Ravensburg betrifft, geht es zum Beispiel um die Angleichung der IT-Systeme. Es geht auch um die räumliche Gebietsabgrenzung. Der bisher von der Arbeitsagentur Ravensburg mitbetreute Raum Biberach wird aus dem neuen Agenturgebiet herausgelöst und der Agentur für Arbeit in Ulm zugeschlagen. Wir werden im Folgenden in den Arbeitsagenturen die elektronische Akte einführen. Das heißt, jeder Vorgang lässt sich an jedem Ort bearbeiten.

Nehmen Sie bei den Mitarbeitern auch Skepsis oder sogar Widerstände gegen den Zusammenschluss der badischen Arbeitsagentur Konstanz mit der schwäbischen Agentur Ravensburg wahr?

Da sehe ich kein Problem. Ich bin sehr zuversichtlich, weil ein gemeinsames Interesse an der Sache besteht. Die Standortentscheidung für den Sitz der Zentrale in Konstanz ist ja längst gefallen. Ich habe bisher keine Ressentiments erlebt.

Was sind denn die Vorteile der Fusion?

Nur mit Hilfe der Strukturreform können wir mit dem vorhandenen Personal und mit dem Beratungsangebot in der Fläche bleiben. So können wir garantieren, dass die Kunden weiter sehr schnell die ihnen zustehenden Leistungen erhalten. Die Beratung wird besser und die Vermittlung auch. Es gibt immer einen Ansprechpartner vor Ort.

Letztlich müssen die Arbeitsagenturen ja ordentlich sparen.

Schauen Sie sich die Rahmenbedingungen an. Wir registrieren einen deutlichen Rückgang an Kunden. Und wir müssen die Einsparziele erfüllen, die die Bundesregierung vorgegeben hat. Die Vorgabe lautet, bis zum Jahr 2015 zehn Prozent Personal abzubauen.

Bis wann soll der Zusammenschluss der beiden Arbeitsagenturen am Bodensee abgeschlossen sein?

2013 erfolgt die Einführung der einheitlichen operativen Dienstleistungen. Die gesamte Leistungsgewährung wird bis dahin neu strukturiert. Ich freue mich auf die bevorstehenden Aufgaben. Wir können es schaffen. Und wir werden es schaffen.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014