Mein

Ravensburg Handfester Streit unter Flüchtlingen

Vier Polizeistreifen sind am frühen Sonntagmorgen wegen einer tätlichen Auseinandersetzung in eine Ravensburger Unterkunft für Flüchtlinge gerufen worden.

Eine körperliche Auseinandersetzung zwischen zwei 21 und 27 Jahre alten Bewohnern der Asylbewerberunterkunft an der Schützenstraße erforderte am Sonntagmorgen gegen 5 Uhr den Einsatz von mehreren Polizeibeamten. Aus noch unbekanntem Grund gerieten die beiden Männer in einen Streit, der schließlich in einer körperlichen Auseinandersetzung gipfelte, wie aus dem Polizeibericht hervorgeht. Laut ersten Ermittlungen erwachte der 21-jährige Geschädigte und sah den älteren Kontrahenten mit einem Messer in der Hand am Bett stehen. Im weiteren Verlauf habe der Ältere den Jüngeren bedroht. Außerdem habe der 27-Jährige versucht, den Mitbewohner mit dem Messer an den Armen zu verletzen, was der 21-Jährige durch Ausweichen verhinderte.

Beim Versuch, sich loszureißen, verletzte der Tatverdächtige den 21-Jährigen durch einen Biss in die Hand und schlug ihn mit Fausthieben nieder. Der offensichtlich unter Alkohol stehende Tatverdächtige wurde aufgrund seines aggressiven und uneinsichtigen Verhaltens in Polizeigewahrsam gebracht. Eine räumliche Trennung der beiden Bewohner wurde beim zuständigen Landratsamt Ravensburg angeregt. Eingesetzt waren vier Streifenwagenbesatzungen.

Sichern Sie sich jetzt SÜDKURIER Digital und erhalten Sie dazu das iPad Air 2. Sie erhalten damit die Digitale Zeitung und Zugang zu allen Inhalten bei SÜDKURIER Online.
Exklusive Bodenseeweine
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Ravensburg
Ravensburg
Ravensburg
Ravensburg
Ravensburg
Friedrichshafen/Ravensburg
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017