Mein
 

Meckenbeuren Zeuge gibt Hinweise zu versuchtem Tötungsdelikt in Brochenzell

Die Polizei konnte zwischenzeitlich einen Zeugen vernehmen, der Hinweise zu der versuchten Tötung im Anschluss an eine Festveranstaltung in der Humpishalle in Brochenzell geben konnte.

Im Fall des versuchten Tötungsdeliktes im Anschluss an eine Festveranstaltung in der Humpishalle in Brochenzell hat die Polizei weitere Hinweise erhalten.

Ein Zeuge habe am Dreikönigstag, 6. Januar, dem Tag der Tat, auf dem asphaltierten Weg zwischen Humpishalle und Seniorenheim St. Josef eine junge Frau getroffen. Wie die Polizei mitteilt, habe sich die Begegnung zwischen 4.15 Uhr und 4.45 Uhr ereignet. Die Frau habe bislang von der Polizei nicht ermittelt werden können. Sie soll 18 bis 21 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß und von schlanker Gestalt sein. Zudem soll sie eine blaue Jeanshose, einen hellbraunen Anorak und eine hellgraue Strickmütze getragen haben. Sie wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Friedrichshafen unter der Rufnummer 0 75 41/70 10, zu melden.

Ferner sei in Tatortnähe eine schwarze Softshell-Freizeitjacke aufgefunden worden, die über einem Verkehrszeichen gehangen habe. Inwieweit diese Jacke tatrelevant ist, lasse sich derzeit nicht beurteilen, teilt die Polizei weiter mit. Der Eigentümer dieser Jacke oder Personen, die Hinweise zu deren Herkunft geben können, werden gebeten, sich ebenfalls bei der Kriminalpolizei zu melden.

Diese Jacke wurde in Tatortnähe gefunden.
Diese Jacke wurde in Tatortnähe gefunden. | Bild: Polizei

Diese Jacke wurde in Tatortnähe gefunden.
Diese Jacke wurde in Tatortnähe gefunden. | Bild: Polizei

Entdecken Sie die Heimat rund um Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein mit SÜDKURIER Inspirationen!
Hallo Frühling – Neue Produkte bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Meckenbeuren
Meckenbeuren-Buch
Friedrichshafen/Meckenbeuren
Meckenbeuren
Meckenbeuren -
Meckenbeuren
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren