Mein

Markdorf Markdorfer Stadtfest: Klassiker aus sechs Jahrzehnten

Einen gelungenen Programmpunkt am Stadtfest bot der Automobil- und Motorsportclub Markdorf mit der Klassik-Motorräder-Schau

Knatternd, röhrend und sehr anschaulich kamen sie daher. 23 Motorrad-Klassiker aus sechs Jahrzehnten. Initiiert vom Automobil- und Motorsportclub Markdorf boten die Maschinen einen Höhepunkt am Samstagnachmittag an der Rathausbühne. "Da waren viele Telefonate und E-Mails nötig, um die alle zusammen zu bekommen", erzählt Organisator Reinhold Malassa. Bis auf eins, stammen alle Feuerstühle aus dem Bodenseekreis. S

o blitzend wie der Chrom, so klingen auch die Namen: Horex, Nimbus, Tornax und Bermingham Small Arms- kurz: BSA. Hier weiß Zweirad-Spezialist Egon Wegmann was hinter dem Namen steckt: "BSA war ursprünglich ein Waffenhersteller, der ab 1903 anfing Krads zu bauen." Wegmann steht mit Helmut Widmann zusammen und beide fachsimpeln über allerlei Details. Widmann besitzt heute fünf Klassik-Motorräder, aber das war nicht immer so: "Als junger Kerl konnte ich mir diese Maschinen nicht leisten, hatte mir aber vorgenommen, dies irgendwann nachzuholen."

Sein ganzer Stolz ist die Horex-Regina 3, mit der er auch schon bis zum Largo die Maggiore gefahren ist. "Die Regina war ein Kult-Motorrad in den 50ern, da habe ich mir beim Händler die Nase an der Scheibe plattgedrückt." Einziger Wermutstropfen: Das älteste Motorrad von 1924 fiel kurzfristig wegen eines Platten aus.
 

Alle Bilder vom Stadtfest in Markdorf:


Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Markdorf
Markdorf
Markdorf
Markdorf
Markdorf
Markdorf
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren