Mein

Nachrichten aus Markdorf

<p>Seltene Wiesenblumen, hochwertiges Grünland, natürliche Lebensräume für seltene Tiere und Pflanzen: Ein Blick in die Fläche Siechenwiesen, die am westlichen Markdorfer Ortsausgang an den Bereich um die Konrad-Adenauer-Straße anschließt. Bild: Eduard Weilbacher</p>

30.06.2016

Markdorfer Flächen-Beschluss: BUND und Anwohner äußern Kritik

Beide Seiten wollen das weitere Verfahren um die Änderung des Flächennutzungsplanes für die geplanten neuen Wohnbau- und Gewerbeflächen der Stadt kritisch begleiten. Die Anwohner der Konrad-Adenauer-Straße befürchten das Entstehen eines sozialen Brennpunktes und bei den Eingriffen in die Natur in Siechenwiesen eine Zunahme der Hochwassergefahr für ihr Wohngebiet.
<p>Seltene Wiesenblumen, hochwertiges Grünland, natürliche Lebensräume für seltene Tiere und Pflanzen: Ein Blick in die Fläche Siechenwiesen, die am westlichen Markdorfer Ortsausgang an den Bereich um die Konrad-Adenauer-Straße anschließt. Bild: Eduard Weilbacher</p>

29.06.2016 | Exklusiv

Das sagt der Umweltbericht zu den drei geplanten neuen Flächen in Markdorf

Der Gemeinderat hat den Antrag auf eine Änderung des Flächennutzungsplanes zur Ausweisung dreier neuer Wohnbau- und Gewerbeflächen in der Stadt Markdorf beschlossen. Nun geht das Verfahren in andere Gremien. Ob die Stadt die Flächen aber tatsächlich wie geplant und beschlossen entwickeln kann, ist eine offene Frage. Denn alle drei Flächen sind aus Umwelt- und Naturschutzsicht konfliktträchtig. Dies sind die jeweiligen Konfliktpunkte:
<p>Amelie, Emely und Victoria beim Verschönern des St.-Elisabeth-Kindergartens. Zusammen mit Erzieherin Maria Jakopic erwarten sie demnächst eine neue Krippen-Gruppe für Kinder unter drei Jahren. <sup></sup>Bild: Jörg Büsche</p>

29.06.2016 | Markdorf

Stadt visiert neuen Kindergarten im Süden an

Die Stadt Markdorf muss auf steigende Geburtenzahlen reagieren: Bis 2020 wird die Zahl der Einwohner in der Gehrenbergstadt von aktuell 14 101 auf 14 822 ansteigen. Das bedeutet, dass mehr Betreuungsplätze benötigt werden. Die Verwaltung visiert einen neuen Kindergarten im Süden an.
<p>Die Fläche Siechenwiesen von Richtung Bermatingen her gesehen, im Hintergrund die Bebauung in der Konrad-Adenauer-Straße. Bild: Helmar Grupp</p>

29.06.2016

Markdorfer Stadträte stutzen Flächenpläne der Verwaltung

Siechenwiesen: Kein Gewerbe und nur 4 bis 5 Hektar statt der geplanten 8,5 Hektar beschlossen. Der Verwaltungsvorschlag für die beiden Flächen in Bergheim passiert hingegen den Rat. Zuvor hatte es eine intensive Debatte zwischen Bürgermeister Georg Riedmann und dem Gemeinderat und zwischen den Fraktionen selbst um die künftige Marschroute in der Stadtentwicklung gegeben.

29.06.2016

Das reicht nicht aus

Die nun vom Markdorfer Gemeinderat beschlossene Beantragung von Flächenerweiterungen für die Stadt könnte auf Sicht zu kurz gegriffen sein. Denn die Debatte wird in einigen Jahren wieder aufkommen.

29.06.2016 | Markdorf

Radfahrer schwer gestürzt

Mehrere Frakturen zog sich ein 65 Jahre alter Rennradfahrer bei einem Unfall am Mittwochmorgen, gegen 7 Uhr, in Markdorf bei einem Sturz zu. Er wurde nach Mitteilung der Polizei stationär im Klinikum Friedrichshafen aufgenommen.
<p>Im Sommer 2014 gab es in Markdorf eine Einbruchsserie in mehreren Nächten. Mehrere Geschäfte in der Innenstadt wurden aufgebrochen. Ein Kripo-Team aus Friedrichshafen untersucht die damalige Metzgerei Frick, einen der Tatorte. Archivbild: Helmar Grupp</p>

29.06.2016 | Markdorf

Anstieg der Kriminalität in Markdorf

Die Polizei informiert im Markdorfer Gemeinderat über die Kriminalität in der Stadt. Diese ist im Jahr 2015 um 107 Fälle auf 578 Straftaten angestiegen. Deutliche Absagen gab es von Andreas Breuning, Leiter des Polizeireviers Überlingen, zu Mutmaßungen, die Flüchtlingswelle führe zu einer merklich höheren Kriminalität und eine Dauerbesetzung des Polizeipostens in Markdorf würde die Straftaten verringern.

27.06.2016 | Markdorf

Gebaggert würde auf den drei geplanten Flächen in Markdorf eventuell erst in 2018

Dort geht nichts von heute auf morgen: Wie ein Flächennutzungsplan-Änderungsverfahren abläuft, erläutert Regionalverbandsdirektor Wilfried Franke im Gespräch mit dem SÜDKURIER. Unterdessen gibt es Kritik seitens des Markdorfer BUND an den Plänen der Stadt, insgesamt 12,7 Hektar neues Wohn- und Gewerbebauland zu schaffen: Albin Ströbele wendet sich gegen eine weitere "Zersiedelung", wie er es formuliert. Und bei der Baugenossenschaft Bodensee in Friedrichshafen bekommt man spitze Ohren ob der Nachricht, dass in Markdorf vielleicht mehrere Hektar an sozialer Wohnbebauung ausgeschrieben werden könnten.
Franz Rock installiert auf Wunsch für seine Kunden den &#8222;Husqvarna-Automover&#8220; auf deren Rasen.

25.06.2016 | Markdorf Anzeige

Ein Roboter mäht den Rasen

Die „Husqvarna Automover“ von Forst- und Gartengeräte Franz Rock in Hepbach finden reißenden Absatz. Dass die Roboter-Rasenmäher auch sonst am Markt sehr gefragt sind, beweisen schon erste Lieferschwierigkeiten seitens des Herstellers.
Regiostars

Ihre Regiostars in Markdorf

Apotheker Agentur für Arbeit Ärzte Autohaus Banken
Diskothek Elektriker Finanzierung Fitness Friseur
Lebensmittel Möbel Rathaus Rechtsanwalt Restaurant
Schule Spielwaren Steuerberater Tankstelle Zahnarzt