Mein

Friedrichshafen Pascal Bochenek ist neuer Chef der Katzenzunft Kippenhausen

Wolfgang Saupp, langjähriger Vorsitzender des Narrenvereins der Gemeinde Immenstaad, wurde im Rahmen der Generalversammlung im Reblandhof verabschiedet.

Nicht ohne Wehmut musste sich die Katzenzunft Kippenhausen am Freitagabend im Rahmen ihrer Generalversammlung im Reblandhof von ihrem langjährigen Vorsitzenden, Wolfgang Saupp, trennen. Nach 15 Jahren wollte er sich nicht länger zur Wahl stellen und räumte das Feld. In geheimer Wahl entschieden sich 54 stimmberechtigte Mitglieder mehrheitlich für Pascal Bochenek als dessen Nachfolger. "Wir haben geschmeichelt, gedroht und gebettelt", dichtete Sandra Röhrenbach, um den "allgewaltigen Wolfi" zu verabschieden. Doch geholfen hat es nichts. "Bevor man die Lust verliert, muss man aufhören", sagte dieser nach unermüdlichem Diensts für die Zunft. "Der erste Vorstand sei von stabiler Gestalt, einer, den nichts umhaut, halt", ging das Gedicht weiter. Eine Voraussetzung, die Pascal Bochenek zu 100 Prozent erfüllt.

Sarah Igel, Lisa Röhrenbach, Tamara Scheinert und Christian Morlock wurden in den Narrenrat gewählt, Meinrad Schneider als Kassierer einstimmig im Amt bestätigt, zur Kassenprüferin wurde Beate Mecking bestellt. Mit viel Anerkennung für die geleistete Arbeit entlasteten die Anwesenden die Mitglieder des gesamten Vorstands. Dank großzügiger Spenden der Volksbanken Hagnau und Immenstaad konnte der Kassierer einen kleinen Gewinn verbuchen. Ein Ergebnis, mit dem er nicht wirklich zufrieden war. Trotzdem wurde der Antrag von Schriftführerin Sandra Röhrenbach, die Erhöhung des Mitgliedsbeitrags von 10 auf 20 Euro jährlich für die Narrenbaumsteller – diese sind nur Mitglied, um an diesem Tag versichert zu sein – rückgängig zu machen, angenommen.

Lebhaft und humorvoll, unterbrochen von viel herzhaftem Lachen, trug Susanne Scheinert, Vize-Chefin, die Aktivitäten der vergangenen Fasnet-Saison vor. Begeistert war sie vom liebevoll gestalteten Programm beim Narrenbaumstellen. Sie blickte auf den Besuch im Kindergarten und im Vinzenz-Pallotti-Pflegeheim zurück und freute sich über das geniale Wetter am "Schmotzige Dunstig", den Hemdglonkerumzug am Freitag, den Kinderball, das "Bomfällen" und vor allem über die vielen helfenden Hände, die auch beim Dorffest im Schichtbetrieb nie den Humor verloren. Einen kurzen Bericht lieferte der Gruppenführer der Katzen, Christian Morlock. Hexenmeister Andreas Jansen erzählte vom Erfolg bei den Highland-Games und Ilse Weber, Frontfrau der Hohstubewieber, trug ihren Bericht samt Hinweisen auf die Tücken des Häs' gar in Reimform vor: "Absatzlos durch die Nacht, bis das Knie dann auch noch kracht".

Sichern Sie sich jetzt SÜDKURIER Digital und erhalten Sie dazu das iPad Air 2. Sie erhalten damit die Digitale Zeitung und Zugang zu allen Inhalten bei SÜDKURIER Online.
Exklusive Bodenseeweine
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Immenstaad
Immenstaad
Immenstaad
Immenstaad
Immenstaad
Immenstaad
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017