Mein

Immenstaad Großer Spaß mit kleinen Filzbällen

Der Familientag beim Tennisclub lockt zwar nur wenige Besucher an. Aber die Veranstalter dürfen sich über drei neue Mitglieder freuen

Die Wetterbedingungen waren prima, das Angebot auch – trotzdem zog es am Samstag nur wenige zum Familientag des Tennisclubs Immen staad. Ein Stück sind die Veranstalter ihrem Ziel aber dennoch näher gekommen. Wie viele Vereine möchte der Tennisclub neue Mitglieder gewinnen – besonderer Wert wird dabei auf den Nachwuchs gelegt.

Spezielle Angebote für die jungen Spieler macht der Immen staader Club nicht nur am Familientag. Etwa mit dem einfachen Einstieg für Kinder ab vier Jahren nach der „Play & Stay“-Methode, erklärt Jugendwartin Palma Rockstroh. Dabei wird mit einem größeren Schläger und weichen Bällen auf einem kleineren Platz und über ein niedrigeres Netz gespielt.

„Kinder sind am besten zu motivieren, wenn ihre Eltern hinter einer Sache stehen und im besten Fall selbst Freude daran haben“, sagt Rüdiger Dube, der stellvertretende Vorsitzende des Immenstaader Tennisclubs (TCI) aus Erfahrung.

Beim Familientag wollte der Club Groß und Klein Spaß am Tennis vermitteln. Zum Beispiel mit einer Tennis-Olympiade mit Spielvarianten rund um den gelben Ball, darunter einem Kleinfeld zum Kennenlernen der „Play & Stay“-Methode. Oder bei der Tennisplatz-Rallye, bei der die Teilnehmer das weitläufige Gelände des Immenstaader Clubs kennenlernten und dabei ordentlich ins Schwitzen kamen. Kostenlosen Kuchen und Waffeln gab es für alle, die Teilnehmer an Olympiade und Rallye wurden mit Preisen belohnt.

Für erwachsene Einsteiger gab es beim Familientag ein kostenloses Probetraining mit einem professionellen Tennislehrer. Der konnte sich viel Zeit für die wenigen Teilnehmer nehmen – die profitierten und hatten sichtlich Spaß dabei.

Das niedrige Besucherinteresse erklärten sich die Macher unter anderem damit, dass Tennis generell nicht mehr so viel öffentliche Aufmerksamkeit genießt, wie zu den besten Zeiten von Steffi Graf und Boris Becker. „Inzwischen haben sich die Mitgliedszahlen stabilisiert“, sagt Dube. „Aber es wäre doch schön, mehr Nachwuchs zu haben.“

Das immerhin hat der Club beim Familientag erreicht: „Wir haben heute drei Familien als neue Mitglieder gewonnen“, freut sich der Vorsitzende Alexander Mohr.

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Regionale Kalender 2017
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Friedrichshafen
Immenstaad
Immenstaad
Immenstaad
Immenstaad
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren