Nachrichten Immenstaad

Mein
Klaus Lindemann (l.) vom BUND hat mit Diplom-Biologin Angelika Eckstein die Schreiner der Liebenauer Arbeitswelten mit Arbeitserzieher Markus Philippi (2.v.l.) durch das Eriskircher Ried geführt; rechts daneben Raffaele Alessandro und Franz Biegger.

03.03.2015 | Immenstaad

Schreiner der Liebenauer Arbeitswelten erkunden Eriskircher Ried

Eine Führung durchs Eriskircher Ried haben Schreiner der Liebenauer Arbeitswelten als Dankeschön für den Nistkasten-Bau bekommen.
Mit dem höchsten Orden der Immenstaader Narrengesellschaft Hennenschlitter ehrte diese Anita und Walter Sauter. 1971 waren sie das Prinzenpaar, waren als Hexe und Elferrat aktiv und seit den 1980er Jahren pflegen und fahren sie die schöne Kutsche mit dem Prinzenpaar. Narrenvater I, Wolfgang Haas, und das noch 255 Tage amtierende Prinzenpaar Christoph Rebstein und Sarah Igel (von links) gratulieren und danken für so viel Idealismus.

02.03.2015 | Immenstaad

Hennensuppe statt "Bütt an Bord"? Immenstaader Narren streben Liveübertragung an

In jüngster Versammlung der Immenstaader Narrengesellschaft Hennenschlitter ist die Forderung laut geworden, die Hennensuppe solle anstelle von „Bütt an Bord“ im Fernsehen gezeigt werden.
Raumfahrt- und Rüstungssparte von Airbus teilen sich am Standort in Immenstaad ein Betriebsgelände. Die im Sommer entstandene Luftaufnahme zeigt das gesamte Areal. Im Vordergrund sind die Gebäude des Raumfahrtbereichs zu sehen, im Hintergrund die der Rüstungssparte.

28.02.2015 | Immenstaad

Airbus will Rüstungssparte umbauen

Der Airbus-Konzern will Teile des Rüstungsgeschäftsfeldes auslagern. Später sei auch ein Verkauf möglich. Betroffen ist auch der Standort Immenstaad.
Manfred Bauer (rechts) und Peter Golluschinksi nahmen bei der gestrigen Jahreshauptversammlung ihren Hut, respektive ihre Elferratskappe.

28.02.2015 | Immenstaad

„Uns Elferräten ist das Team wichtig“

Manfred Bauer und Peter Golluschinski berichten im Interview über ihre Zeit als langgediente Elferräte der Immenstaader Hennenschlitter. Am Freitagabend wurden sie verabschiedet.
Airbus-Standort in Immenstaad (Archivbild)

27.02.2015 | Immenstaad

Airbus will Teile seiner Rüstungssparte auslagern

(1)
Teile seiner Rüstungssparte will das europäische Unternehmen Airbus in einem neuen Unternehmen konzentrieren. So sollen beispielsweise die Radar-Sparte und der Bereich Grenzkontroll-Systeme in der neuen Firma aufgehen. Betroffen davon wäre auch der Standort in Immenstaad, möglicherweise 500 Beschäftigte könnten in den neuen Betrieb wechseln müssen. Nicht betroffen von dieser Planung ist die Raumfahrt-Sparte, ehemals Astrium, die ebenfalls in Immenstaad einen Sitz hat. Das neue Unternehmen werde wohl zunächst unter dem Airbus-Dach bleiben, sagte ein Sprecher des Unternehmens in einem SÜDKURIER-Gespräch.

27.02.2015 | Immenstaad

Immenstaad bei Touristen immer beliebter

Trotz verregnetem und kaltem Juli und August – mit der Saison 2014 zeigte sich die Leiterin der Immenstaader Tourist-Info Ute Stegmann sehr zufrieden. Mit mehr als 64 000 Gästeankünften, die der Tourist-Info gemeldet wurden, erreichte Immenstaad gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 3,6 Prozent.

26.02.2015 | Immenstaad

Ortsbus fährt auf geänderter Strecke

Der Bus verbindet künftig Kippenhausen, Strandbad, Ortskern und Ferienwohnpark in einer Linie.

26.02.2015 | Immenstaad

Hundesteuer wird angehoben

Der Gemeinderat Immenstaad hat beschlossen, die Hundesteuer ab 2016 auf 72 Euro für den ersten Hund und 144 Euro für weitere Hunde zu erhöhen.

26.02.2015 | Immenstaad

Bebauungsplan Steigwiesen II in trockenen Tüchern

Auf dem Gelände soll einem Schreinereibetrieb Platz für Erweiterungsmöglichkeiten geboten werden. Außerdem soll der MTU eine Option für einen Erweiterungsbau in unmittelbarer Nachbarschaft zum Materialwirtschaftszentrum auf Klufterner Gemarkung angeboten werden.
Susanne Haag und Frank Kasten

26.02.2015 | Immenstaad

Neues Wassersportangebot: Vom Sunset-Segeln bis zur Piratenparty

Frank Kasten hat die RePa Yachtschule in Immenstaad übernommen. Im Interview sprechen er und seine Lebensgefährtin Susanne Haag über das neue Konzept.
Hier will die Gemeinde Immenstaad eine Unterkunft zur Anschlussunterbringung von Flüchtlingen bauen: Das Grundstück liegt zwischen Seegaddel und Gewerbegebiet Bürglen.

25.02.2015 | Immenstaad

Kosten für Asylunterkunft steigen

Gemeinderat entsetzt über Preissteigerungen. Unterkunft bei Gewerbegebiet Bürglen geplant.

25.02.2015 | Immenstaad Anzeige

Reise buchen bei einem Testsieger

Die Stiftung Warentest hat für Urlauber deutsche Reisebüroketten untersucht und die FIRST Reisebüros als Testsieger mit der Gesamtnote und dem Testurteil „gut“ bewertet. Inhaber Peter Fischer vom FIRST Reisebüro in Immenstaad freut sich über das Ergebnis und das Lob von neutraler Seite: „Die persönliche Beratung und der individuelle Service machen den Unterschied.“

25.02.2015 | Immenstaad

Grundstückskäufe scheitern: Aus für Bebauungsplan Hardt-Horn

Die Gemeinde Immenstaad kann im Bereich Hardt-Horn nicht alle Grundstücke erwerben und muss den Bebauungsplan aufgeben. 15 Einzelhäuser hätten dort entstehen sollen.
Die Veranstaltungsreihe Bildung im Schloss Hersberg beginnt: Hanna Kröger-Möller stellt das aktuelle Programm vor.

24.02.2015 | Immenstaad

Bildung im Schloss: Vom Balkan und der Salzstraßen

Die neue Veranstaltungsreihe „Bildung im Schloss“ startet am Mittwoch, 25. Februar. Angeboten werden Vorträge, Exkursionen und Workshops.

19.02.2015 | Immenstaad

Immenstaader Narren in Trauer

Die Fasnet ist endgültig vorbei: Mit der traditionellen Hexenverbrennung in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat die Immenstaader Narrengesellschaft Hennenschlitter der Fasnet Adieu gesagt. Hexen, Hennen, Bohnenbrätscher und all die vielen Gruppen sind entsprechend traurig.
Versteckt hinter einer Jacke kommt der Angeklagte in Mannheim zusammen mit seinem Anwalt Norbert Kopfsguter in den Verhandlungssaal des Gerichts. Die Richter verurteilten ihn, weil er unter anderem eine Frau aus der Bodenseeregion betrog.

18.02.2015 | Immenstaad

Lügen statt Liebe

Heiratsschwindler zu drei Jahren Haft verurteilt. Mann vom Bodensee betrog zwei Frauen. Staatsanwalt vergleicht Fall mit Groschenroman.
Versteckt hinter einer Jacke kommt der Angeklagte am Dienstag in Mannheim in den Verhandlungssaal des Landgerichts. Der Beschuldigte soll zwischen 2010 und 2013 zwei Frauen aus der Bodenseeregion und dem Rhein-Neckar-Kreis mit falschen Versprechungen um rund 150.000 Euro betrogen haben.

17.02.2015 | Mannheim/Bodenseekreis

Haftstrafe für Heiratsschwindler: Mann vom Bodensee betrügt Frauen um 150.000 Euro

Ein Heiratsschwindler versprach zwei Frauen die Ehe, um sie dann finanziell auszunehmen. Das Mannheimer Landgericht verurteilte den Kaufmann aus Immenstaad jetzt zu drei Jahren Haft wegen Betruges in 71 Fällen. Der 60-Jährige hatte die Akademikerinnen um rund 150.000 Euro geschädigt.
Die kleinen Narren sind „stark, stark, stark wie ein Tiger“ und haben viel Spaß beim Tanzen mit Prinzessin Sarah, Prinz Creppo und der Garde.

17.02.2015 | Immenstaad

Toben, Spielen und Tanzen in der Linzgauhalle

Die Immenstaader Linzgauhalle steht am Rosenmontag ganz im Zeichen des Kinderballs. Lorena Heberle und Lisa Domian moderieren Bühnenprogramm zum ersten Mal

17.02.2015 | Immenstaad

Klimawandel im Blick des BUND

Der Umweltberater Günter Tillinger hält am 5. März einen Vortrag bei einer Naturschützer-Veranstaltung in Immenstaad.
Musik, Tanz, Spiele und gutes Essen lockten viele zum närrischen Treiben auf dem Immenstaader Fasnetsmarkt.

16.02.2015 | Immenstaad

Spaß und gute Laune beim Immenstaader Fasnetsmarkt

Tanz, Musik, Vorführungen und leckeres Essen sorgten für Stimmung auf dem Fasnetsmarkt in Immenstaad. Auch die Klostergeister aus Münsterlingen waren bei der Hennenschlitter mit einem Stand zu Gast.

16.02.2015 | Immenstaad

Frohsinn für Groß und Klein

Beim Ball der Immenstaader Narren in der Linzgauhalle waren die Kleinen die Größten. Die Musiker des Musikvereins begrüßten sie mit „Mäschkerle mei Mäschkerle“ in der Halle und die Prinzengarde schwang zur Freude von Groß und Klein die Beine in die Höhe.
Immenstaad, 11.07 Uhr: Die „Ratschkacheln“ sind erleuchtet, trommeln und sind beim Yoga und Meditieren ganz tiefenentspannt. Oder wie sie es selbst ausdrücken: „Rauchet doch mal unsern Stoff – dann seid ihr so was von fucked off“.

13.02.2015 | Immenstaad

Immenstaader lassen nichts anbrennen

Der Schmotzige Dunschtig ist der Höhepunkt der Immenstaader Fasnet. Hier feiert man mit viel Fantasie die Prinzenhochzeit. Dabei darf sich die entmachtete Rathausmannschaft als Lückenbüßer bei der Feuerwehr bewähren.
Hier will die Gemeinde Immenstaad für die Anschlussunterbringung von Flüchtlingen bauen. Das Grudstück liegt zwischen Seegaddel und Gewerbegebiet Bürglen.

12.02.2015 | Immenstaad

Immenstaader Bürger wollen Flüchtlingen helfen

Viele Bürger folgten der Einladung zur Infoveranstaltung von Landratsamt und Gemeinde zur Flüchtlingsunterbringung. Das Landratsamt entschuldigt sich für Verstimmungen im Vorfeld der Veranstaltung.

12.02.2015 | Immenstaad

Aktionen rund um Hennenbrunnen

Immenstaader Fasnachtsmarkt am 15.Februar mit vielen närrischen Attraktionen.
Seite : 1 2 3 (3 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2015