Mein

Nachrichten aus Friedrichshafen

Pflegedienstleiterin Marie-José Falzone (links) und Assistenzärztin Susanne Schwarz verstehen die Sorgen der Eltern, die mit ihrem kranken Kind ins Mukiz kommen. Aber die wenigsten Kinder sind Notfälle. Für sie wären eigentlich niedergelassene Kinderärzte zuständig.

17.03.2017 | Friedrichshafen

Pöbelnde Eltern machen im Klinikum vermehrt Probleme

Das Mutter-Kind-Zentrum im Klinikum Friedrichshafen hat keine Notaufnahme. Dennoch kommen abends und am Wochenende viele Eltern mit ihrem kranken Kind, um es einem Arzt vorzustellen. Und werden immer häufiger verbal übergriffig, wenn sich nicht sofort ein Arzt um das Kind kümmert. Doch in der Regel sind die kleinen Patienten, die gebracht werden, keine Notfälle. Und für diese Kinder sind die niedergelassenen Kinderärzte zuständig, die einen Notfalldienst organisieren.
Jeder schaut, wo er bleibt: Die Prostituierte (links) hängt sich an den alten Obristen, beobachtete von der Courage (Mitte).

16.03.2017 | Friedrichshafen

Rote Rosen für „Mutter Courage“

Das Berliner Ensemble entlockt dem Publikum im GZH mit Claus Peymanns Inszenierung Ovationen. Der Intendant und Regisseur des Berliner Ensembles gab selbst die Einführung in den Klassiker von Bertolt Brecht und dankte Hauptdarstellerin Carmen-Maja Antoni mit einem Blumenstrauß. Sie stand in der Titelrolle zum zweihundertsten Mal auf der Bühne.
Regiostars

Ihre Regiostars in Friedrichshafen

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2017