Friedrichshafen Wie sieht es eigentlich auf der B31-Baustelle aus? Ein Zwischenstand in Bildern

Ende 2020 soll die Bundesstraße 31 zwischen Immenstaad und FN-Waggershausen fertig sein. Auf 7,1 Kilometer Länge entsteht eine vierspurige Umfahrung mit 13 Brücken, darunter ein 700 Meter langer Tunnel. Im November 2014 begannen die Bauarbeiten. Was ist in zweieinhalb Jahren passiert? Wir sind die Baustellen abgefahren und haben den aktuellen Fortschritt festgehalten.


 

Auffahrt Fischbach-West (Anschluss B31 alt)

Los geht die neue Trasse zwischen Fischbach und Immenstaad. Hier entsteht die Auffahrt Fischbach-West. Die neue B 31 verlässt den seenahen Verlauf und biegt ins Hinterland.
 




Trassenverlauf zwischen Immenstaad/Grenzhof und Fischbach

Über heutige Felder verläuft die neue Trasse nördlich an Fischbach vorbei. Hier sollen künftig 27.000 Fahrzeuge rollen.
 




Wirtschaftsbrücke bei Fischbach

Die erste Brücke für den landwirtschaftlichen Verkehr steht bereits nach 1,5 Kilometern. Sie überquert die neue B 31 sowie ein Industriegleis.
 




Querung Eichenmühleweg und Brunnisach (zwischen Fischbach und Efrizweiler)

Zwischen Kilometer 2 und 2,5 werden gleich mehrere Brücken entstehen: eine für einen Geh- und Radweg sowie eine für die Eisenbahnstrecke zwischen Friedrichshafen und Markdorf, die jeweils über die neue B 31 geführt werden. Die Bundesstraße selbst wird über den Eichenmühlenweg und die Brunnisach gelegt.
 




Auffahrt Kluftern (zwischen Efrizweiler und Spaltenstein)

Unter der heutigen Kreisstraße zwischen Efrizweiler und Spaltenstein wird die neue B 31 hindurchgeführt. Nördlich davon entsteht die Anschlusstelle Kluftern.
 




Wirtschaftsbrücke bei Riedern

Die zweite bereits fertig gestellte Brücke steht bei Kilometer 3,8 und verbindet Riedern und Spaltenstein für den landwirtschaftlichen Verkehr.
 




Trassenverlauf zwischen Spaltenstein und Schnetzenhausen

Nach einer Grünbrücke verläuft die neue Trasse nördlich an Spaltenstein vorbei Richtung Schnetzenhausen. Hier entstehen Brücken über den Manzeller Bach und den Mühlbach.
 




Querung Raderacher Straße (zwischen Schnetzenhausen und Unterraderach)

Auf der Kreisstraße zwischen Schnetzenhausen und Unterraderach entsteht eine Brücke, unter der die B 31 durchgeführt wird.
 




Auffahrt Schnetzenhausen (bei Sparbruck)

Nach dem Trassenverlauf nördlich von Schnetzenhausen entsteht kurz vor Sparbruck eine weitere Auffahrt. Zwei Brücken dafür stehen schon.

Durch eine neue Zubringerstraße wird die Auffahrt an die bestehende Straße zwischen Sparbruck und Schnetzenhausen angebunden, wo ein Kreisverkehr entstehen wird.
 




Trassenverlauf zwischen Sparbruck und Waggershausen

Nach Sparbruck geht es über bisherige Felder zwischen Obstplantagen weiter, ehe westlich von Waggershausen die B 31 in einen 700 Meter langen Tunnel verschwindet.
 




Trassenverlauf Waggershauser Tunnel

Der neue Tunnel geht zwischen Waggershausen und Jettenhausen hindurch und unterläuft die Werthmanstraße, Waggershauser Straße sowie den bisherigen ZF-Parkplatz.
 

 



Knoten Colsmannstraße (Anschluss B31 alt)

Am bisherigen Colsmannknoten endet der Waggershauser Tunnel und damit die vierspurige neue B 31. Der Verkehr wird hier auf die bestehende Bundesstraße geleitet, die weiterhin zweispurig durch den Riedleparktunnel verläuft.
 


Wie die Bauarbeiten an der B31 genau ablaufen, lesen Sie in diesem Artikel.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
B 31 neu zwischen Friedrichshafen und Immenstaad: Seit 1963 gibt es Planungen, 2014 erfolgte der Spatenstich für die B 31-neu zwischen Friedrichshafen und Immenstaad: Halten Sie sich im SÜDKURIER-Themenpaket auf dem Laufenden.
Einzigartige Geschenke von Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren