Mein
 

Friedrichshafen Wachwechsel bei Jugendmigrationsdienst

Nach 23 Jahren geht Elvira Müller beim Christlichen Jugenddorfwerk in den Ruhestand und übergibt ihr Amt an Miriam Macak

Im Jahr 1989 startete das Christliche Jugenddorfwerk Deutschlands (CJD) ein Projekt, das jungen Aus- und Übersiedlern helfen sollte, in Friedrichshafen Fuß zu fassen. Seit den ersten Tagen ist Pädagogin Elvira Müller mit von der Partie, die jetzt in den Ruhestand verabschiedet wurde. In den 23 Jahren hat sich das Projekt verändert: Aus der Beratungs- und Informationsstelle für junge Aus- und Übersiedler in der Friedrichstraße wurde 2004 der Jugendmigrationsdienst für Einwanderer im Alter von zwölf bis 27 Jahren.

Über all die Jahre habe Elvira Müller Hartnäckigkeit, Durchhaltevermögen und Überzeugungskraft bewiesen und sei Ansprechpartnerin für Jugendliche und junge Erwachsene gewesen, lobte Elke Bott-Eichenhofer, Leiterin des CJD Bodensee-Oberschwaben, das Engagement Müllers. „Es war eine lange Zeit, die für mich aber sehr schnell vorbei war“, erklärte die 65-Jährige anlässlich ihrer Verabschiedung in der Konstantin-Schmäh-Straße. In der Zeit habe sie sehr viele Hilfesuchenden erlebt: „Es hat unglückliche Fälle gegeben, die lange Zeit nicht Fuß fassen konnten. Aber es gibt auch sehr viele positive Beispiele und ich freue mich für jeden, der etwas erreicht hat.“

An die Stelle Müllers tritt die 29-jährige Miriam Macak. In ihrer Rede betont Miriam Macak, dass sie wisse, wie man sich in einem Land fühle, ohne die Sprache wirklich zu verstehen. Ihre Eltern waren als Gastarbeiter aus dem ehemaligen Jugoslawien nach Deutschland gekommen. Sie wurde in Biberach geboren. Als sie neun Monate alt war, zogen ihre Eltern nach Bosnien. Bis zum Ende des ersten Schuljahrs verbrachte Miriam Macak ihre Kindheit in Bosnien. Dann zog sie mit ihrer Familie wieder nach Biberach. Später studierte sie Südslavistik und Geschichte in Tübingen. Praktika in der Tübinger Verwaltung ermöglichen ihr Einblicke in die Arbeit mit Migranten und deren Integration in die Gesellschaft. Nach ihrem Studium arbeitete Macak als Projektkoordinatorin beim CJD in Biberach. Ab Januar wird sie die neue Ansprechpartnerin für junge Erwachsene mit Migrationhintergrund sein.

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Wahre See-Liebe – Neue SEEStücke auf SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Friedrichshafen/
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen/Konstanz
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren