Mein
18.02.2013  |  0 Kommentare

Friedrichshafen Technischer Defekt legt Autofähren lahm

Friedrichshafen -  Wegen eines technischen Defekts an gleich zwei Schiffen stand der Betrieb der Autofähre Friedrichshafen-Romanshorn am Montag still.

Stillstand: Zwischen Friedrichshafen und Romanshorn verkehren am Montag keine Autofähren.  Bild: Mommsen

Stillstand: Zwischen Friedrichshafen und Romanshorn verkehren am Montag keine Autofähren.  Bild: Mommsen

Stillstand: Zwischen Friedrichshafen und Romanshorn verkehren am Montag keine Autofähren.  Bild: Mommsen

Stillstand: Zwischen Friedrichshafen und Romanshorn verkehren am Montag keine Autofähren.  Bild: Mommsen



Am Montagmorgen ging am Fährhafen in Friedrichshafen nichts mehr – lange Schlangen von Lastwagen bildeten sich, die eigentlich die Fähre nach Romanshorn nehmen wollten. Doch wegen eines technischen Defekts an gleich zwei Schiffen musste der gesamte Fährverkehr eingestellt werden. Ersatzweise verkehrten lediglich die Personenfähren St. Gallen und Lindau stündlich zwischen Friedrichshafen und der Schweiz. Lastkraftwagen und Autos %waren gezwungen, den Bodensee zu umfahren.

Der Grund für den technischen Defekt an den Schiffen war zunächst nicht bekannt, wie Josef Siebler, Pressesprecher der Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB) auf Nachfrage des SÜDKURIER erklärte. „Dummerweise sind gleich beide Schiffe defekt, sowohl die ‚Friedrichshafen’ als auch die Schweizer Fähre ‚Romanshorn’“, fügte Siebler hinzu. Zuerst hatte das BSB-Schiff „Friedrichshafen“ (Baujahr 1966) am Sonntagnachmittag schlapp gemacht, dann folgte am Montagmorgen die Schweizer Fähre „Romanshorn“ (Baujahr 1958).

Die „Euregia“, die als Ersatz hätte dienen können, lag dazu wegen Wartungsarbeiten in der Werft und konnte daher ebenfalls nicht eingesetzt werden, um die beiden defekten Fähren zu ersetzen. „Die Mannschaften arbeiten mit Hochdruck daran, dass wir den Fährbetrieb so bald als möglich wieder aufnehmen können“, so Siebler. Er fügte hinzu, dass es ein ziemlicher Zufall sei, dass alle Schiffe gleichzeitig nicht einsetzbar seien.

Schon am Sonntag hatten Autofahrer Probleme, die dem Dauerstau vor dem Pfändertunnel ausweichen wollten und daher in Romanshorn die Fähre nehmen wollten. Wegen der kaputten Fähre mussten sie aber auch dort lange Wartezeiten in Kauf nehmen.
Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014