Friedrichshafen Seemoser Horn: Studenten sammeln 143 Unterschriften

Die Liberale Hochschulgruppe hat für den Erhalt der Parkflächen am Seemoser Horn Unterschriften gesammelt. Auch mit Konzepten würden sich die Studenten gerne an der Lösung der Parkplatz-Frage rund um den Standort der Zeppelin-Universität beteiligen.

Im Oktober soll er renaturiert werden: der provisorische Parkplatz am Seemoser Horn. Dass damit zahlreiche Stellflächen wegfallen, beschäftigt nicht nur die Studenten, sondern auch die PSG Friedrichshafen, den Tauch-Sport-Club und den Kanuclub. Unter dem Motto „Stell dir vor, es ist Uni…und keiner kommt hin!“ sammelt die Liberale Hochschulgruppe seit einigen Wochen Unterschriften für den Erhalt der Parkplätze.

Einen Stapel Unterschriften-Listen hat Phil Hackemann, Vorsitzender der Hochschulgruppe, gestern mit dem Petitionstext beim Rathaus in den Briefkasten geworfen. Oberbürgermeister Andreas Brand stand für eine offizielle Übergabe der Unterschriften nicht zur Verfügung. Die Rechtslage ist nach Angaben Brands eindeutig: „Dass es diesen Parkplatz im Landschaftsschutzgebiet überhaupt gibt, zeigt ein großes Entgegenkommen der für den Landschaftsschutz zuständigen Stelle. Nur mit einer zeitlichen Befristung und der Verpflichtung zum Rückbau konnte der Bau des Parkplatzes trotz Bauverbot im Landschaftsschutzgebiet ermöglicht werden.“ Der ursprüngliche Zeitraum von fünf Jahren sei zwischenzeitlich zweimal verlängert worden.

Im Oktober soll der Parkplatz renaturiert werden.
Im Oktober soll der Parkplatz renaturiert werden. | Bild: Dana Coordes

Bei dieser Sachlage die Forderung zu erheben, der Platz dürfe nicht rückgebaut werden, blende Rechtsvorschriften und getroffene Vereinbarungen aus, so Brand. „Für die Übergabe einer Unterschriftenliste stehe ich vor diesem Hintergrund einer klaren und eindeutigen Rechts- und Sachlage nicht zur Verfügung“, sagt OB Brand und verweist auf seinen persönlichen Referenten als Kontaktperson. „Wir finden es schade, dass sich der Oberbürgermeister so explizit dagegen ausgesprochen hat“, bedauert Hackemann. 143 Unterschriften haben die Studenten in den vergangenen Wochen an der Zeppelin Universität gesammelt. Das entspricht laut Hackemann einem Zehntel der studentischen Gemeinschaft.

Rechtlich haben die Unterschriften keine Relevanz. Dennoch brächten sie „Aufmerksamkeit, um der Stadtverwaltung zu zeigen, dass wir viele Studenten hinter uns haben“, erklärt Hackemann. Grundsätzlich begrüßt die Hochschulgruppe die Bushaltestelle am Seemooser Horn. Nutzen kann sich Hackemann zufolge aber nur ein Teil der Studenten: „Viele kommen von außerhalb und steigen deshalb aufs Auto um. Sie können nicht mit dem Bus fahren, selbst wenn sie wollten.“ Die Busverbindung bringt die Studenten vom Stadtbahnhof ans Seemooser Horn und wieder zurück. Eine Querverbindung zwischen den Standorten der Universität gibt es nicht. Da auch die ansässigen Vereine die Parkplätze nutzen, rechnet Hackemann damit, dass nach der Renaturierung etwa auf den Flächen beim Kaufland geparkt wird.

„Wir hoffen, dass ein Einlenken geschieht“, sagt Hackemann. Man werde aber auch nicht destruktiv sein, wenn die Antwort der Stadtverwaltung auf das offizielle Schreiben und die Unterschriften nicht entsprechend ausfalle. „Wir möchten ganz kooperativ mit der Stadt zusammenarbeiten“, sagt Hackemann. Gerne würden die Studenten selbst Konzepte vorschlagen: von einer neuen Busverbindung über Car-Sharing bis hin zu einem Arrangement mit der benachbarten MTU haben sie viele Ideen.

 

Mobil ans Seemooser Horn

Die Liberale Hochschulgruppe spricht sich für den Erhalt der Parkflächen am Seemoser Horn aus, hat aber auch Ideen parat, wie die Mobilitätsfrage gelöst werden könnte. Für möglich halten die Studenten zum Beispiel die Umlegung einer Buslinie direkt an den Universitäts-Standort. Diese könnte zwischen Fallenbrunnen und Seemooser Horn verkehren, schlagen die Studenten vor. Weitere Möglichkeiten seien Car-Sharing-Modelle und Fahrgemeinschaften. Die MTU unterstützt ihre Mitarbeiter mit Pendelbussen. Auch hier wollen die Studenten für eine Mitfahrgelegenheit anfragen. (san)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Aktuelles zur Zeppelin-Universität (ZU) in Friedrichshafen: Die Zeppelin Universität (ZU), früher Zeppelin University, ist eine private, staatlich anerkannte Universität in Friedrichshafen. Die ZU erhielt im September 2011 als erste Privat-Uni in Baden-Württemberg das Promotionsrecht.
Hervorragende Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Berlin
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen-Fischbach
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren