Friedrichshafen Neues Konzept für Outdoor-Messe kommt an

Erstmals startet die Weltleitmesse in Friedrichshafen an einem Sonntag. Zum Auftakt gab es positive Signale aus der Branche.

Innerhalb der Branche sorgte der frühe Termin der Messe "Outdoor" für Diskussionen. Doch die ersten Erfahrungen deuten daraufhin, dass sowohl dieser frühe Termin wie auch das in Teilen neue Konzept ausgehen. Dies sagte Stefan Reisinger, innerhalb des Teams der Messe Friedrichshafen für die Outdoor zuständiger Projektleiter am Sonntag.

Im Rahmen der Pressekonferenz zur Lage der Branche verwies Reisinger darauf, dass es im Gegensatz zum Vorjahr keinen Einbruch ibei der Zahl der Aussteller gegeben habe. Ferner würden die ersten Zahlen zu den Besucherströmen zuversichtlich stimmen. D

Die Outdoor startet in diesem Jahr mit einem Sonntag. Dieser Termin sollte es vor allem den Einkäufern der Fachhändler einen Besuch der Messe ermöglichen. Für diese sei die Outdoor ein Muss, sagte Olaf Wittayer während der Pressekonferenz. Er vertritt die Gruppe der stationären Fachhändler. Nur die Outdoor ermöglichen einen Überblick über den gesamten Markt, sagte er. Und fügt sehr plastisch hinzu: "Wir müssen die Produkte anfassen, anprobieren und auch daran reißen dürfen." Letztlich könnten sich die Einkäufer nur so von der jeweiligen Qualität überzeugen.

Bei Produkten der bekannten Marke Salewa ist dies in diesem Jahr nicht der Fall: Denn dieses Unternehmen ist erstmals nicht mit einem Stand präsent. In einem Gespräch mit dem SÜDKURIER bestätigte Stefan Reisinger, dass Salewa auf einen solchen Auftritt verzichtet habe. Sehr wohl aber mit Personal bei der Outdoor vertreten sei. Die Messe Gesellschaft sei mit Salewa weiter im Gespräch was künftige Outdoor-Messen betreffe. Jedes Jahr gebe es bei dieser Weltleitmesse bis zu zehn Prozent an Ausstellern, die auf einen Auftritt bei der Outdoor verzichten würden – dafür kämen in der Regel eben so viele neue. Salewa sei ein bekannter Name und dadurch würde dessen Verzicht auf einen Stand eine höhere Aufmerksamkeit auslösen.

Grundsätzlich machte Reisinger klar, dass sich die Messe beim Konzept für die Outdoor genauso bewegen müsse wie die Branche. Bei der Gestaltung des Programms wurde auf neue Trends reagiert, wie etwa mit der Bündelung der Angebote für Laufsportler. "Der Markt öffnet sich für neue Themenbereiche, die breitere Zielgruppen ansprechen", sagt Reisinger. Die Messe habe mit dem Konzept "Outdoor Plus" reagiert – so wurde auch dem Wassersport mehr Raum eingeräumt.

Kühle Messehallen

Für die Outdoor-Messe sind eine Fläche von 85 000 Quadratmetern in elf Hallen sowie beide Areale im Freigelände der Häfler Messe belegt. Während der Weltleitmesse kann die im vergangenen Jahr neu installierte Kühlanlage ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Dafür investierte die Messe GmbH rund 5,5 Millionen Euro, wie Outdoor-Projektleiter Stefan Reisinger zum Auftakt der Outdoor am Sonntag sagte. (dim)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Einzigartige Geschenke von Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren