Mein
30.06.2012  |  von  |  0 Kommentare

Friedrichshafen Gute Stimmung weicht Ernüchterung

Friedrichshafen -  Ähnlich wie im richtigen Stadion ändert sich die Geräuschkulisse in der ZF-Arena beim EM-Halbfinale Deutschland-Italien, bei den jeweiligen Spielszenen. In der dritten Minute geht bei einer italienischen Chance ein Raunen durch die Reihen, Pfiffe gibt's nach einem Foul an Podolski.

Voller Vorfrfeude aufs EM-Finale zwischen Italien und Spanien sind diese Fans des italienischen Teams.  Bild: Lewang



Als Özil auf das Tor zuläuft, stehen alle mit gebannten Blicken auf. Auf der anderen Spielfeldseite bekommt Hummels nach einer gelungenen Abwehraktion Szenenapplaus.

Es sind überwiegend junge Leute, die zahlreich gekommen sind, die Arena ist voll besetzt. Sie erwarten sich „Spaß, eine großartige Party und natürlich ein Autokorso“, wie Luca Frank und Kathrin Vöhringer erzählen. Sie sind aus Salem und Oberteuringen gekommen, um das Spiel zu sehen. Die vielen Italiener, die in Friedrichshafen wohnen, scheinen das Spiel an anderen Orten zu sehen, man sieht nur wenige grün-weiß-rote Fahnen. Einer der Tifosi, Domenico Lovecchio aus Apulien, mittlerweile ein Häfler, ist der Meinung „der Bessere soll gewinnen“. Die Hoffnung, endlich einmal in einem wichtigen Spiel gegen Italien zu gewinnen, erhält einen Dämpfer durch das Kopfballtor von Balotelli. Nach kurzer Fassungslosigkeit bei den deutschen Fans ist die gute Stimmung in der Halle aber sofort wieder da. Beim 2:0 macht sich erste Ernüchterung breit, für ein paar Minuten ist es sehr still in der Arena.

Schon in der Halbzeitpause haben junge Männer Tränen in den Augen. Andere wie Denise Löscher aus Friedrichshafen nehmen es „nicht so ernst“. Sie glaube noch an einen deutschen Sieg. Ähnlich den Fans in Warschau sind die Zuschauer in der ZF-Arena mit Beginn der zweiten Halbzeit sofort wieder präsent. Nach Lahms Chance gibt es lautstarkes Trommeln, „Deutschland, Deutschland“-Rufe die füllen die Halle aus, es wird „steht auf, wenn ihr Deutsche seid“ angestimmt.

Nach der Glanzparade von Buffon nach einem Freistoß von Reus ist jedoch so Manchem klar, dass es wohl nicht der Tag der Deutschen ist. Es wird deutlich leiser, nur noch zaghafte Anfeuerungsrufe sind zu hören. Blickt man in die einzelnen Gesichter, ist vermehrt Desillusion zu erkennen. Einzelne gehen ab der 80. Minute bereits, doch sie verpassen noch Einiges. Nachdem Neuer bereits in der 89. Minute mit im italienischen Strafraum ist, gibt es tatsächlich noch einmal Aufregung: Elfmeter für Deutschland! Ohrenbetäubend ist der Lärm, nachdem Özil sicher verwandelt hat, man scheint doch noch Hoffnung zu haben.

Doch am Ende hat aller Einsatz nicht gereicht: aus dem Autokorso ist nichts geworden. Das heißt, das stimmt nicht ganz. Hupend und voller Emotionen feiern viele Italiener auf der Friedrichstraße. Die Deutschen zeigen sich fair und trauern den vergebenen Chancen in Stille nach.

Nicht jeder hat es so leicht wie das deutsch-italienische Ehepaar Helga und Renzo Vit aus Friedrichshafen. Für sie war es auf jeden Fall ein „super Spiel“, das Ergebnis sei eher zweitrangig. Dass sich auch die Italiener fair zeigen, spiegeln die Reaktionen auf dem Wochenmarkt in Friedrichshafen am nächsten Tag wider.

Vom Public Viewing in der ZF-Arena bis zum Autokorso durch die Stadt: Im SÜDKURIER-Themenpaket finden Sie alle Berichte und Bilder zum EM-Geschehen in Friedrichshafen und der Umgebung.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014