Friedrichshafen Commerzbank punktet mit kostenlosem Girokonto

Mit dem kostenlosen Girokonto gewinnt die Friedrichshafener Filiale der Commerzbank neue Privatkunden: netto 199 im vergangenen Jahr, sagte der Friedrichshafener Filialleiter Werner Steinhauser bei der Vorstellung der Jahresbilanz 2016.

Die Commerzbank Friedrichshafen blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. "Wir haben 199 neue Privatkunden netto hinzugewonnen", erklärte Filialleiter Werner Steinhauser gestern bei der Bilanzpressekonferenz. Vor allem dank des kostenlosen Girokontos bleibe auch die Häfler Filiale, die aktuell über 7950 Privatkunden betreut, weiter auf Wachstumskurs. Den strebt das Bankunternehmen nach wie vor an. Seit 2012 habe die Commerzbank 1,1 Millionen Neukunden hinzugewonnen, bis Ende 2020 sollen es doppelt so viel sein, sagte Tanja Sienitzki, verantwortliche Niederlassungsleiterin für das Privatkundengeschäft in der Region Oberschwaben-Bodensee, zu der zehn Filialen gehören. "Wir bekennen uns weiter zu den Standorten in der Fläche", so Sienitzki. Mit persönlicher Beratung und dem kostenlosen Girokonto will die Bank auch in Friedrichshafen weiterhin mehr Kunden und größere Marktanteile gewinnen.

Im Kreditgeschäft profitierte auch die Häfler Filiale von einer anhaltend hohen Nachfrage dank niedriger Zinsen. 12,25 Millionen Euro wurden im vergangenen Jahr für die Immobilienfinanzierung neu ausgegeben, 1,7 Millionen Euro für Konsumentenkredite. Positiv gestaltete sich das Wertpapiergeschäft. "Dividenden sind der neue Zins", erklärte Werner Steinhauser den Trend, Geld anzulegen statt nur zur Seite zu legen. Die Commerzbank-Kunden legten 2,4 Millionen Euro neu an. Dabei gibt es für Anleger mit dem Premium-Depot auch die Möglichkeit, selbstbestimmt mit Wertpapieren zu handeln – ohne Kosten für An- oder Verkauf. Abgerechnet wird vierteljährlich per Flatrate, die sich am Depotvolumen orientiert. "Etwa zehn Prozent unserer Depot-Kunden machen davon Gebrauch", so Steinhauser.

Mit einem Volumen von 1,5 Milliarden Euro blieb das Kreditgeschäft der Mittelstandsbank (Niederlassung Ulm) für Firmenkunden auf hohem Niveau stabil, sagte Thorsten Löhr, Standortleiter in Singen. In diesem Geschäftsbereich betreut die Commerzbank mittelständische Unternehmen ab einem Jahresumsatz von 2,5 Millionen Euro. Die Zahl der Firmenkunden wuchs um 62 auf 1170, davon rund 400 in dem von ihm verantworteten Bereich Bodensee. Mit einem Kreditvolumen von rund 300 Millionen Euro liege das Ergebnis hier etwa auf Vorjahresniveau. "Die Firmen haben im vergangenen Jahr das Geld eher zusammengehalten. In diesem scheint der Trend hin zu Investitionen stärker ausgeprägt", so Löhr.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen-Ailingen
Friedrichshafen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren