Mein
 

Friedrichshafen Azubis arbeiten einen Tag für Nachsorgeklinik

Beim Azubi-Tag im Hotel „Krone“ in Schnetzenhausen übernahm der Nachwuchs einen Tag lang die Regie im Haus. Die Auszubildenden hatten vorher entschieden, ihre Trinkgelder beim Azubi-Tag für die Nachsorgeklinik in Tannheim zu spenden. 1250 Euro kamen zusammen, Krone-Chef Guido Rueß legte dieselbe Summe drauf.

Im Hotel „Krone“ in Schnetzenhausen ist es schon seit 13 Jahren Tradition: Einmal im Jahr übernehmen die Auszubildenden für einen Tag komplett die Regie im Haus. Dieses Jahr stand der Azubitag unter dem Motto „Olympia – Die Krone holt sich Gold“. Auf dieses Thema wurde alles abgestimmt, von der Dekoration über die Kleidung bis zur Speisekarte.

24 Azubis gibt es im Haus. Sie wollen Hotel-, Restaurantfachkraft oder Koch werden oder absolvieren als duale Studenten der Betriebswirtschaft und Tourismuswirtschaft den praktischen Teil ihrer Ausbildung im Haus. Sie alle entschlossen sich einstimmig, dieses Jahr ihre am Azubitag eingenommenen Trinkgelder komplett für einen guten Zweck zu spenden. Auf jeden Fall für eine Einrichtung, die Kindern und Jugendlichen hilft. Die Wahl fiel auf die Nachsorgeklinik Tannheim. „Es sollte regional sein und wir wollten wissen, dass das Geld auch wirklich ankommt“, erklärten die großzügigen jungen Spender. Ihr Chef Guido Rueß zollte dafür großen Respekt: „In die Vorbereitung dieses Tages steckten die Azubis acht Wochen lang richtig viel Arbeit. Trotzdem verzichten sie freiwillig auf ihr Trinkgeld. Das verdient Hochachtung.“ Deshalb stand sein Entschluss fest: „Wenn ihr das macht, lege ich den selben Betrag nochmal drauf.“

Beim Azubitag am 16. Februar informierten die Auszubildenden die Gäste persönlich über die Spendenaktion, auch in der Speisekarte fand sich ein Hinweis. Zusätzlich stellten die Azubis eine Spendenkassen auf. Die Gäste, darunter auch viele Eltern der Azubis, waren großzügig. So kamen 1250 Euro zusammen. Den mit der selben Summe vom Chef aufgestockten Spendenscheck über 2500 Euro übergaben die jungen Spender gestern an den Geschäftsführer der Nachsorgeklinik Tannheim, Roland Wehrle. Er bedankte sich sehr herzlich „Wir sind sehr dankbar, dass wir so viel Hilfe bekommen, mit der wir unseren Patienten helfen können. Ich kenne das Hotelfach aus eigener Erfahrung und weiß, dass so eine Spende alles andere als selbstverständlich ist.“ Das Geld soll, erklärte Wehrle, voraussichtlich einem Filmprojekt jugendlicher Patienten zufließen. „Die sind im gleichen Alter wie die Spender.“

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Erlesene Bodenseeweine jetzt bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Friedrichshafen
Friedrichshafen/Langenargen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren