Mein

Friedrichshafen Anklage wegen vier Vergewaltigungen

Vor der 2. Großen Strafkammer des Landgerichts Ravensburg beginnt am Donnerstag ein Prozess gegen einen 56-jährigen Mann. Ihm wird von der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, seine damalige Lebensgefährtin aus Friedrichshafen vier Mal vergewaltigt und einmal sexuell genötigt zu haben, berichtete Richter Franz Bernhard, Pressereferent des Landgerichts, auf Nachfrage. Außerdem soll es zwei weitere Nötigungen gegeben haben.

Nach Auskunft von Bernhard sollen sich die angeblichen Taten zwischen 2010 und Juli 2014 ereignet haben. Angezeigt wurden sie Ende vergangenen Jahres. Aus der ehemaligen Beziehung gibt es zwei Kinder. Die Frau und der Mann sollen nicht zusammen gelebt haben. Der Angeklagte wohnte allerdings früher auch in Friedrichshafen.

"Die Gemengelage ist in solchen Fällen allgemein sehr schwierig", meinte Bernhard. Auf der einen Seite geht es um Gewaltkriminalität, auf der anderen gibt es im Hintergrund wohl Streitigkeiten zwischen der Frau und den Mann, unter anderem über das Besuchsrecht zu den Kindern. Die Strafkammer werde hinterfragen, welche Gründe es für die erst spätere Anzeige gebe, meinte Bernhard.

Die Tatorte sollen teilweise in Friedrichshafen liegen, teilweise an anderen Orten, die besucht wurden. Zwei Mal sollen dies Ausflüge mit den Kindern gewesen sein.

Der Prozess am Landgericht nach der bisherigen Planung auf drei Verhandlungstage angesetzt. Die Frau ist Nebenklägerin.

Sichern Sie sich jetzt SÜDKURIER Digital und erhalten Sie dazu das iPad Air 2. Sie erhalten damit die Digitale Zeitung und Zugang zu allen Inhalten bei SÜDKURIER Online.
Exklusive Bodenseeweine
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Friedrichshafen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017