Mein

Deggenhausertal Musikverein Deggenhausen-Lellwangen hofft 2017 auf Wetterglück

Verregnte Platzkonzerte im Vorjahr bereiten Sorgen, denn sie trüben den Kassenbericht. Dafür trägt die erfolgreiche Jungendarbeit Früchte.

Es läuft gut für den Musikverein Deggenhausen-Lellwangen, jedenfalls was das Musikalische und den Nachwuchs betrifft. Das stellte der Vorsitzender Otto Kopp bei der diesjährigen Hauptversammlung fest: "Wir hatten tolle Konzerte und unsere Jungendarbeit hat sich richtig gut entwickelt." So konnte der Jungendbereich vier Neuzugänge verbuchen und fünf Jungmusiker zeigten beim sogenannten D1-Kurs erfolgreich ihr Können – das ist das erste von drei möglichen Abzeichen. Dirigent Rainer Geister merkte an: "Wir brauchen jeden."

Für den Dirigenten ist das etwas, was jedem klar sein sollte, besonders vor dem Hintergrund, dass der MV Deggenhausen-Lellwangen nicht gerade zu den großen Kapellen zählt. Spielerisch befindet sich die Kapelle auf einem guten Weg und daher freut Geist sich auf die anstehende Saison. Die startet bereits am 30. April mit dem Maifest in Deggenhausen. Am 6. Mai steht mit dem Festakt zum 40. Jubiläum des Blasmusikverbands Bodenseekreis in der Alfons-Schmidmeister-Halle ein erstes Großereignis an und vom 16. bis 19. Juni ist man beim 25-jährigen Jubiläum der Gemeindepartnerschaft zwischen Tschasartet und Deggenhausertal mit dabei.

Sorgen indes bereitet Kopp das Wetter, denn das meinte es im vergangenen Jahr gar nicht gut mit dem Verein. "Von vier Platzkonzerten sind dreieinhalb buchstäblich ins Wasser gefallen, das war schon ärgerlich", so der Vorsitzende. Das bekam auch die Kasse zu spüren und der Verein verbuchte für das Geschäftsjahr 2016 ein Minus. Dazu Kopp: "Da fehlen uns ganz klar die Einnahmen, aber wir hoffen, dass wir dieses Jahr wieder Glück haben werden und tolle Platzkonzerte geben werden." Der Verein ist finanziell gut genug aufgestellt, so dass keine Gefahr besteht, finanziell in Schieflage zu geraten, betonte Kopp. Aber man werde trotzdem nach neuen Ideen Ausschau halten, um in Zukunft bei den Einnahmen nicht vom Wetterglück abhängig zu sein. "Da sind wir total flexibel, wir müssen nicht auf den Platzkonzerten beharren. Da können wir uns was anderes einfallen lassen", erklärt Kopp. Das erste Platzkonzert findet am 2. Juni in Deggenhausen statt.

Bürgermeister Fabian Meschenmoser unterstützte den allgemeinen Wunsch nach mehr Sonnenschein bei den Festen. Außerdem lobte er die Arbeit der beiden Jugendleiterinnen Katharina Haag und Melanie Weißenrieder. Bezug nehmend auf das vielfältige Engagement der Vereinsmitglieder in der Gemeinde sagte Meschenmoser: "Das ist nicht selbstverständlich. Danke, dass ihr Verantwortung übernehmt."

Wahlen standen in diesem Jahr nur beim Förderverein an. Einstimmig wurden Gotthard Lindbüchel als Erster Vorsitzender, Rainer Hössler als stellvertretender Vorsitzender und Christina Hiestand als Kassiererin in ihren Ämtern bestätigt. Da die bisherige Schriftführerin Ramona Zweifel im vergangenen Jahr das Amt der Kassiererin im Hauptverein übernommen hatte, wurde Iris Meschenmoser zu ihrer Nachfolgerin gewählt.


Der Musikverein

Derzeit hat der Verein Deggenhausen-Lellwangen134 Mitglieder, davon 12 Ehrenmitglieder, 22 Jungmusiker im Alter von acht bis 17 Jahren.

  • Der Vorstand des Musikvereins: 1. Vorsitzender Otto Kopp, stellvertretende Vorsitzende Sandra Fliegauf, Schriftführerin Bianca Seifert, Kassiererin Ramona Zweifel, Dirigent Rainer Geist. Beisitzer der Aktiven: Philipp Kopp, Stefan Teuchert, Adelbert Ruther. Beisitzer der Passiven: Dieter Gänßler.
  • Der Vorstand des Fördervereins: 1. Vorsitzender Gotthard Lindbüchel, stellvertretender Vorsitzender Rainer Hössler und Christina Hiestand als Kassiererin
Informationen unter: wp.mv-deggenhausen-lellwangen.de

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Deggenhausertal
Deggenhausertal
Deggenhausertal
Deggenhausertal
Deggenhausertal
Deggenhausertal
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren