Mein
16.04.2012  |  von  |  0 Kommentare

Bodenseekreis Abitur – und was dann?

Bodenseekreis -  Die Bildungsmesse „Horizon“, die am Samstag, 5. Mai, sowie am Sonntag, 6. Mai, auf dem Messegelände in Friedrichshafen stattfindet, bietet vielfältige Beratungsmöglichkeiten für Studium und Ausbildung.

Am 5. und 6. Mai findet die „Horizon“ – die Messe für Studium und Abiturientenausbildung – auf dem Messegelände Friedrichshafen statt. 70 Aussteller informieren über vielfältige Möglichkeiten für einen erfolgreichen Berufseinstieg.  Bild: Veranstalter



Hurra, geschafft! Endlich das Abitur in der Tasche. Die Welt steht offen und ein neuer Lebensabschnitt mit Einstieg in das Berufsleben beginnt. Doch wie soll der eigentlich aussehen, in welche Richtung soll es gehen? Das fragen sich viele junge Menschen, die ihren Schulabschluss glücklich in der Tasche haben. Studieren oder vielleicht zuerst noch ins Ausland? Ein freiwilliges soziales Jahr absolvieren oder gleich mit einer Ausbildung beginnen?

Ein Besuch der „Horizon“ – Messe für Studium und Abiturientenausbildung – am 5. und 6. Mai auf dem Messegelände Friedrichshafen hilft bei allen diesen Überlegungen weiter. Dort gibt es gebündelte und fundierte Informationen zu vielen verschiedenen Möglichkeiten, wie es nach dem Abitur weitergehen kann. Das Angebot ist groß: Rund 70 Aussteller stehen den Jugendlichen mit kompetenter Beratung zur Seite.

Wer sich für ein Studium interessiert, findet auf der „Horizon“ alles zu den vielfältigen Bachelor- und Masterstudiengängen. Unter den Ausstellern sind regionale Hochschulen wie beispielsweise die Hochschule Ravensburg-Weingarten, die Duale Hochschule Ravensburg mit Außenstelle Friedrichshafen oder die Pädagogische Hochschule Weingarten. Mit dabei sind aber auch die EBS Universität für Wirtschaft und Recht, die HFU Business School der Hochschule Furtwangen, die Hochschule Aalen sowie im kreativen Bereich die Design Akademie Berlin, die Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd oder die MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation in München sowie andere. Versteht sich fast von selbst, dass sich auch Bildungseinrichtungen aus den Nachbarländern auf der „Horizon“ präsentieren, darunter die Montanuniversität Leoben, die Universität Liechtenstein, die Fachhochschule Kufstein Tirol oder auch die Fachhochschule Vorarlberg. Wer ein duales Studium mit viel Praxisbezug anstrebt, der kann sich auf der „Horizon“ nicht nur bei der Dualen Hochschule Baden-Württemberg über die dort angebotenen Studiengänge informieren, sondern auch gleich Kontakt zu entsprechenden Ausbildungsfirmen aufnehmen. Namhafte Unternehmen wie die Daimler AG, die Deutsche Bahn, die Ravensburger AG oder auch die AOK sind mit ihren Informationsangeboten vor Ort. Nicht immer aber muss der Weg nach dem Abitur gleich in ein Studium oder eine Ausbildung führen. Auch ein Auslandsaufenthalt oder eine Sprachreise wären denkbar. Wenn nicht nach dem Abitur, wann dann bieten sich so viele Möglichkeiten zum Entdecken der Welt? Wichtige Informationen hierzu finden Jugendliche auf der „Horizon“ beispielsweise bei der EF Education (Deutschland) GmbH.

Und nicht zuletzt empfiehlt es sich, über Freiwilligendienste wie das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) oder das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) für die Zeit zwischen Schule und Studium nachzudenken. Organisationen wie der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) oder das Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg geben auf der „Horizon“ in Friedrichshafen Auskunft über die vielen Angebote von Freiwilligendiensten.

Im Mittelpunkt der Bildungsmesse Horizon in der Messe Friedrichshafen die Themen Studien- und Karriereplanung.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014