Mein

Bodenseekreis Unternehmensgründer berichten: „Wir möchten in der Region wachsen“

Die Doktoranden Benedikt Federspiel und Manuel Molterer haben das Unternehmen „Brau:Zeit“ gegründet. 

In Deutschland werden immer weniger Unternehmen gegründet. Warum trotzt die Internetbranche diesem Trend?

Federspiel: Die Risiken sind meiner Ansicht nach hier vergleichsweise gering in Bezug auf Investitionserfordernis und Umsetzungsdauer. Wenn man die Idee hat und ein gutes Netzwerk, um sie umzusetzen, halten sich die Investitionen in Grenzen und diese Idee ist natürlich mehr Menschen zugänglich.
 

Molterer: Ich denke, dass auch die Eintrittshürden in vielen Märkten mit internet-basierten Geschäftsmodellen niedriger sind. In unserem Fall, im Lebensmittelbereich, muss das Produkt qualitativ von Anfang an hervorragend sein und zahlreiche Prüfungen bis zur Marktreife bestehen, bis man es dem Kunden präsentieren kann.

 

 

Sie haben sich auf Edelbiere spezialisiert und Sie vermarkten diese online. Wer kam auf die Idee?

Molterer: Die Idee entstand während der Fahrt zu einem Seminar. Es kam die Diskussion auf, warum Bier es nicht schafft, als hochwertiges Genussmittel im Markt wahrgenommen zu werden. Das war für uns ein Ansporn, an der Idee weiterzuarbeiten.
 

Federspiel: Ich persönlich bin in einer Brauerei groß geworden und habe daher einen besonderen Bezug zum Bier.

Wie wurden Sie unterstützt? Hatten Sie ein gutes Netzwerk?

Federspiel: Ohne Unterstützung geht es nicht. Wir wurden zum einen durch die Universität unterstützt, zum anderen arbeiten wir sehr freundschaftlich mit unseren Lieferanten zusammen. Beides war für uns sehr förderlich.

 

Molterer: Ich würde auch sagen, dass ein universitäres Netzwerk sehr förderlich für Unternehmensgründungen ist. In unserem Fall konnten wir durch die Unterstützung der Universität unsere Produkte gleich zu Beginn einem breiten Publikum vorstellen.
 

Hatten Sie Investoren?

Molterer: Wir haben das Unternehmen zu 100 Prozent aus eigenen Mitteln gegründet. Unabhängigkeit war und ist für uns ein entscheidender Faktor.
 

Haben Sie vor zu expandieren?

Molterer: Regionalität heißt für uns, dass wir in der Region und aus der Region heraus wachsen möchten – das schafft einen hohen Identifikationsfaktor. Die Bodenseeregion kann viel und das möchten wir zeigen.
 

Federspiel: Die Bodenständigkeit ist uns eindeutig wichtiger als der Hype.
 

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Regionale Kalender 2017
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren