Pharma-Industrie in Konstanz: Von Byk Gulden zu Takeda

Mein

Alle Artikel und Hintergründe

Pharma-Industrie in Konstanz: Von Byk Gulden zu Takeda

Pharma-Industrie in Konstanz: Von Byk Gulden zu Takeda
2006 wurde die Konstanzer Altana Pharma vom dänischen Pharmaunternehmen Nycomed übernommen. Im Mai 2011 dann die nächste Überraschung: Das japanische Unternehmen Takeda kauft Nycomed für 9,6 Milliarden Euro. Im Januar 2012 dann die Ernüchterung: Takeda kündigte an, dass in Konstanz 700 Stellen abgebaut werden sollen. Was das für die Standorte am Bodensee bedeutet, lesen Sie hier!
Noch mehr Magenmittel aus Singener Produktion soll es ab 2015 geben. Dann geht ein riesiges neues Werk bei Takeda in Betrieb. So lange produziert das Unternehmen kräftig weiter mit den bestehenden Anlagen, die sich hier gerade Produktionsdirektorin Ulrike Verzetnitsch (v.l.), Werksleiter Jürgen Mahling und Presse-Chef Matthias Reinig ansehen.

28.12.2013 | Singen

Takeda investiert in Singen viele Millionen

Das Pharma-Unternehmen Takeda, Nachfolger von Nycomed, beziehungsweise Byk Gulden, setzt ganz stark auf seinen Standort Singen. Ein riesiger Neubau für die Herstellung des Magenmittels Pantoprazol wird derzeit gebaut. Rund 100 neue Mitarbeiter sollen angestellt werden. Und die Aussichten für die Zukunft sind unerwartet rosig, berichtete Werkleiter Jürgen Mahling im SÜDKURIER-Gespräch.
Symbolbild

01.04.2013 | Konstanz

Dr. Kade übernimmt Sanostol von Takeda

Multi-Sanostol, Faktu und Buer Lecithin sind in Deutschland bekannte Marken. Diese hat sich das Berliner Pharmaunternehmen Dr. Kade jetzt für den heimischen Markt gesichert. Zum 30. April übernimmt es die Vermarktung der Artikel vom japanischen Pharmakonzern Takeda.
Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)