Wissenschaft

Mein
Mithilfe von Peilsendern konnten die Flugrouten von Kuckucken verfolgt werden. Foto: Andreas von Lindeiner/LBV

25.04.2014 | Pfatter

Kuckucke kehren in gleiche Brutgebiete zurück

Nach mehreren tausend Kilometern Flug sind zwei bayerische Kuckucke wieder in ihr altes Brutgebiet im Landkreis Regensburg zurückgekehrt. mehr...
Menschen leben in der Sperrzone um das Atomkraftwerk Tschernobyl nicht - wohl aber eine Vielfalt auch seltener Tiere und Pflanzen. Auf einige Vögel scheint die Strahlung gar positiv zu wirken, berichten Forscher. Foto: Sergej Dolzhenko

25.04.2014 | Paris

Studie: Vögel an Tschernobyl-Strahlung angepasst

Radioaktiv verstrahlt ist die Umgebung von Tschernobyl auch 28 Jahre nach der Reaktorkatastrophe noch. Dennoch sind viele Tiere in die Region zurückgekehrt. mehr...

24.04.2014 | Tokio/Washington

Kosmische Illusion: Natürliche Lupe verstärkt Supernova

Astronomen haben das Rätsel einer eigentlich viel zu hellen Sternexplosion gelöst: Die ferne Supernova wurde von einer natürlichen kosmischen Lupe vergrößert. mehr...
Jährlich erkranken Zehntausende Menschen in Afrika an der gefährlichen Schlafkrankheit. Übertragen wird sie durch die Tsetsefliege. Deren Genom ist nun entschlüsselt worden. Foto: Geoffrey Attando/Eurekalert/dpa

24.04.2014 | Yale

Erbgut der Tsetsefliege entziffert

Tausende Menschen erkranken jedes Jahr neu an der Schlafkrankheit - in jahrelanger Arbeit haben Forscher nun das Erbgut der Tsetsefliege entschlüsselt, die den gefährlichen Erreger überträgt. mehr...
Ein Gewächshaus, in dem im Jahr 2016 Tomatenpflanzen ins All fliegen sollen. Foto: Sebastian M. Strauch/FAU

24.04.2014 | Erlangen

Forscher planen Tomatenzucht im Weltall

Forscher wollen herausfinden, ob Tomaten auch in der Schwerelosigkeit und ohne menschliche Pflege gedeihen können. mehr...
Der Eisberg "B31" nach seinem Abbruch vom Pine Island Gletscher in der Antarktis. Foto: Nasa/Archiv

24.04.2014 | Washington

Eisberg so groß wie Bodensee treibt vor Antarktis

Ein gewaltiger Eisberg von der Fläche des Bodensees treibt vor der antarktischen Küste. Er befindet sich rund 2500 Kilometer südwestlich der Spitze Südamerikas. mehr...
Der «Mann» ist kein Auslaufmodell. Foto: Friso Gentsch

24.04.2014 | Lausanne/Cambridge

Immens wichtiges Erbgut: Y-Chromosom kein Auslaufmodell

Das männliche Geschlecht kann auf eine erfolgreiche Zukunft hoffen: Das Y-Chromosom, das im Erbgut einen Mann kennzeichnet, ist stabiler als bislang angenommen. mehr...
Schlau und extrem schnell machen Fächerfische fette Beute. Foto: Amanda Cotton/Archiv

24.04.2014 | Berlin

Gewitzter Fächerfisch schlägt blitzschnell zu

Schlau und extrem schnell machen Fächerfische fette Beute. Mit ihrer schwertartig verlängerten Schnauze pirschen sie sich an Sardinenschwärme heran und schlagen dann zu - mit einer Beschleunigung, die zu den höchsten je bei Wasserwirbeltieren gemessenen zählt. mehr...

23.04.2014 | London

Meterdicke Steinflöße: Routen-Modell für treibendes Vulkangestein

Meterdick und Tausende Quadratkilometer groß können die Teppiche aus porösem Bimsstein sein, die nach unterseeischen Vulkanausbrüchen auf dem Meer treiben. mehr...
Der Tscheljabinsk-Asteroid, der vergangenes Jahr über der russischen Stadt niederging, hatte eine Sprengkraft von 600 Kilotonnen. Foto: RIA Novosti

22.04.2014 | Seattle

Stiftung warnt: Große Asteroiden-Treffer keine Seltenheit

Die Erde ist seit der Jahrtausendwende nach Daten einer privaten Stiftung von mindestens 26 großen Asteroiden getroffen worden. Die kosmischen Bomben hätten eine Sprengkraft zwischen einer und 600 Kilotonnen TNT gehabt, berichtete die Stiftung B612 in Seattle (US-Staat Washington). mehr...
«Ladee» war im September vergangenen Jahres in Richtung Mond gestartet. Foto: NASA

18.04.2014 | Washington

Nasa-Sonde «Ladee» wie geplant auf Mondoberfläche zerschellt

Die vorerst letzte Mond-Mission der US-Raumfahrtbehörde Nasa ist zu Ende. Die Sonde «Ladee» (Lunar Atmosphere and Dust Environment Explorer) sei wie geplant mit fast 6000 Kilometern pro Stunde auf die Oberfläche des Mondes zugerast und dort zerschellt, teilte die Nasa mit. mehr...
Knapp 20 Prozent der Agrarfläche ist mit Kadmium, Nickel und Arsen kontaminiert. Foto: MARK

18.04.2014 | Peking

Regierungsstudie: Ein Fünftel von Chinas Agrarfläche ist verseucht

Rund ein Fünftel von Chinas Agrarland ist verseucht. «Die Situation des Bodens in China stimmt nicht optimistisch», heißt es in einem von der Umweltschutzbehörde veröffentlichten Bericht. mehr...
Das Spix-Ara-Küken Karla (l, 26 Gramm) und ihr Bruder Tiago (70 Gramm). Foto: Patrick Pleul

18.04.2014 | Schöneiche

Kleine Spix-Aras: Nachzucht seltener Papageien gelungen

Spix-Aras gelten als in freier Wildnis ausgestorben - in Brandenburg ist nun eine Nachzucht der seltenen Papageien geglückt. Die beiden Küken seien vor einigen Tagen geschlüpft, sagte Enrico Sydow vom Verein zur Erhaltung bedrohter Papageien in Schöneiche. mehr...
Sternenhimmel auf dem Schauinsland bei Freiburg. Foto: Patrick Seeger/Archiv

18.04.2014 | Heppenheim

Lyriden-Sternschnuppen gleich nach Ostern am Himmel

Gleich nach Ostern sollten Freunde von Sternschnuppen wieder zum Himmel schauen. Die Lyriden erreichen in der Nacht zum Mittwoch ihren Höhepunkt. mehr...
Stress kann auch entspannte Beobachter anstecken. Foto: Oliver Berg/Archiv

18.04.2014 | Leipzig

Forscher: Stress steckt an

Nicht nur Gähnen, sondern auch Stress kann ansteckend sein. Wer selbst entspannt sei, für den könne es stressig werden, wenn er einen anderen Menschen in einer angespannten Situation sehe, berichteten Forscher aus Leipzig und Dresden am Donnerstag. mehr...
Das undatierte Handout zeigt ein weibliches Neotrogla-Insekt. Foto: Current Biology/Kazunori Yoshizawa

18.04.2014 | Sapporo

Sex mal anders: Bei bestimmten Läusen haben die Mädels den Penis

Bei bestimmten Staubläusen haben die Weibchen den Penis. Die Höhleninsekten seien das erste Beispiel für eine Tierart mit umgekehrten Geschlechtsmerkmalen, berichten Forscher in der Fachzeitschrift «Current Biology». mehr...

17.04.2014 | Leipzig

Forscher: Stress steckt an

Nicht nur Gähnen, sondern auch Stress kann ansteckend sein. Wer selbst entspannt sei, für den könne es stressig werden, wenn er einen anderen Menschen in einer angespannten Situation sehe, berichteten Forscher aus Leipzig und Dresden. mehr...
Die mikroskopische Aufnahme zeigt eine menschliche Eizelle, die von Spermien umgeben ist. Foto: Jan-Peter Kasper/Archiv

17.04.2014 | Hinxton

Wie Ei und Spermium sich finden

Bei der Verschmelzung von Ei- und Samenzelle spielt die römische Göttin der Fruchtbarkeit eine bedeutende Rolle: Nach ihr ist ein Protein auf der Oberfläche von Eizellen benannt, das den Kontakt zum Spermium vermittelt. mehr...
Ein Schimpanse im Zoo von Singapur. Foto: Stephen Morrison

17.04.2014 | Fort Portal

Fest gebettet: Schimpansen haben Baumfavorit für Schlafnest

Auch Schimpansen haben gewisse Ansprüche an ihr Bett: Unter allen zur Verfügung stehenden Baumarten wählen sie die mit dem stabilsten, festesten Holz für ihr typisches Schlafnest aus, berichten US-Biologen im Fachjournal «PLOS ONE». mehr...
Die "Bienen-App" liefert umfangreiche Informationen über bienenfreundliche Pflanzen. Foto: Marius Becker

15.04.2014 | Meckenheim/Bonn

Alles für den Honig: App zu bienenfreundlichen Pflanzen

Den Bienen geht es vielerorts nicht gut - auch in Deutschland nicht. Das Bundeslandwirtschaftsministerium will die Bevölkerung ermuntern, den Insekten zu helfen. Blühende Pflanzen sind gefragt - Tipps dafür gibt eine App. mehr...
Seite : 1 2 >> (2 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014