Wissenschaft

Mein
Der russische Präsident Putin kündigt den Bau einer russischen Raumstation in der Erdumlaufbahn bis 2023 an. Foto: Sergei Chirikov

17.04.2015 | Moskau

Putin: Russland baut bis 2023 eigene erdnahe Raumstation

Nach jahrelanger internationaler Zusammenarbeit auf der Raumstation ISS plant Russland seinen eigenen Außenposten im All. Wie früher auf der Station Mir will die stolze Raumfahrtnation wieder allein über Zweck und Nutzen des Labors entscheiden.
Frisches Geld für Forschung und Lehre. Foto: Daniel Reinhardt/Illustration

17.04.2015 | Berlin/Göttingen

Neues Milliarden-Programm für die Wissenschaft

Frisches Geld für Forschung und Lehre, Investitionen in Köpfe - die Koalition ist mächtig stolz auf ihre jüngsten Beschlüsse. Fünf Milliarden Euro mehr vom Bund sollen ab 2017 in Wissenschaftspakte fließen. Union und SPD wollen auch die Länder zur Kasse bitten.
Mit scheinbar traurigem Blick schaut eine Bordeaux-Dogge in die Kamera. Foto Daniel Karmann/Archiv Foto: Daniel Karmann

18.04.2015 | Sagamihara

Hundchens Blick lässt Herrchens Herz höher schlagen

Hunde gelten als die besten tierischen Freunde des Menschen. Während ihrer Domestizierung übernahmen sie sogar menschliche Kommunikationsformen: Diese Blickkontakte stärken die gegenseitige Bindung.

16.04.2015 | Berlin

Mögliche Risiken verzögern Bewertung von erster Gentherapie

Sie könnten die Therapien für Menschen mit Gendefekt revolutionieren, doch sie kosten Rekordpreise: neue Gentherapie-Arzneimittel. Das erste dieser Medikamente sorgt jetzt für Empörung beim höchsten Gremium des Gesundheitswesens.
Der Luchs wurde von Mitarbeitern der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) untersucht und mit einem Peilsender versehen. Foto: FVA Baden-Württemberg

16.04.2015 | Stuttgart/Grafenau

Rückkehr lange ausgestorbener Tiere

Wildkatzen im Bayerischen Wald und ein Luchs im Schwarzwald - aus gleich zwei Regionen wurde am Donnerstag die Rückkehr lange ausgestorbener Tiere gemeldet.
Das knackende Geräusch beim Auseinanderziehen von Fingern entsteht einer Studie zufolge durch die Bildung eines Hohlraums im Gelenk. Foto: Daniel Karmann/Archiv

15.04.2015 | Edmonton

Forscher erklären das Knacken beim Ziehen von Fingern

Knack, Knack, Knack: Einige Menschen können ihre Finger so auseinanderziehen, dass es dabei ploppende Geräusche gibt. Wissenschaftler haben nun genau nachgeschaut, woher dies kommt.
So schlimm wie 2014 soll es dieses Jahr mit dem Pollenflug der Birken nicht werden. Foto: Ina Fassbender/Archiv

15.04.2015 | Berlin

Pollenflug 2015: Weniger Birkenpollen erwartet

Birkenpollenallergiker können nach einem heftigen Vorjahr in dieser Saison mit schwächeren Symptomen rechnen. 2015 werde eine geringere Konzentration von Birkenpollen erwartet, sagten Experten der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst (PID).
Ein Grauwal vor der Pazifikküste Mexikos. Ein westpazifisches Grauwalweibchen hat einen neuen Rekord für die längste je von einem Säugetier zurückgelegte Entfernung aufgestellt. Foto: Alejandro Zepeda

15.04.2015 | Newport

Grauwal schwimmt halbes Mal um die Erde

Ein Grauwalweibchen hat einen neuen Rekord aufgestellt: Es schwamm eine Strecke von 22 511 Kilometern und wurde dabei per Sender von Menschen beobachtet.
Psychische Krankheiten wie Depressionen zeigen sich unterschiedlich bei Männern und Frauen. Foto: Rolf Vennenbernd

14.04.2015 | Berlin

Die Männerpsyche leidet anders

Der Mann, das unbekannte Wesen? Tatsächlich tappen Forscher manchmal noch im Dunkeln, wenn es um die Gesundheit von Männern geht. Das liegt auch daran, dass diese relativ selten einen Arzt aufsuchen.
Nach der Landung von «Philae» auf dem Kometen kann das Geheimnis um die Entstehung von «67P/Tschurjumow-Gerassimenko» erforscht werden. Foto: ESA

14.04.2015 | Braunschweig

Theorie zur Entstehung von «Tschuri» entkräftet

Wie entstand «Tschuri»? Nach der Landung von «Philae» auf dem Kometen kann dieses Geheimnis aus der Nähe erforscht werden. Eine mögliche Theorie haben Braunschweiger Forscher nun begraben.
Pflanzenschutzmittel verschmutzen Gewässer weltweit. Auch in Deutschland ist die Artenvielfalt bedroht. Foto: Patrick Pleul/Archiv

13.04.2015 | Landau

Pflanzenschutzmittel gefährden viele Gewässer weltweit

Sie gefährden Insekten und kleine Krebse: Pflanzenschutzmittel verschmutzen Gewässer weltweit, fanden Forscher der Universität Koblenz-Landau heraus. Auch in Deutschland ist die Artenvielfalt bedroht.
Eine unbemannte «Dragon»-Kapsel der Firma Space X am Roboterarm der Internationalen Raumstation ISS. Foto: NASA/Archiv

13.04.2015 | Cape Canaveral

Start des Raumfrachters «Dragon» wetterbedingt verschoben

Wegen schlechten Wetters ist ein geplanter Versorgungsflug des privaten Raumfrachters «Dragon» zur Internationalen Raumstation ISS wenige Minuten vor dem Start abgebrochen worden.
Monarchfalter an einem Baum in Mexico City. Wegen der Zerstörung ihres Lebensraums ist die Wanderung der Monarchfalter durch Nordamerika nach Einschätzung von Naturschützern in Gefahr. Foto: Stringer

13.04.2015 | Mexiko-Stadt

Naturschützer fordern Schutz der Monarchfalter in Mexiko

Wegen der Zerstörung ihres Lebensraums ist die Wanderung der Monarchfalter durch Nordamerika nach Einschätzung von Naturschützern in Gefahr.
Auf dem Mars gibt es möglicherweise auch heute noch flüssiges Wasser. Ein Forscherteam deutet das aus Messungen des Marsrovers «Curiosity». Foto: NASA/JPL-Caltech/MSSS

14.04.2015 | Kopenhagen/London

Marsrover findet Hinweise auf flüssiges Wasser

Belege für Eis auf dem Mars haben Forscher schon lange. Nun haben sie Hinweise auf eine wasserhaltige Flüssigkeit. Und Wissenschaftler berichten nun von weiteren gewaltigen Eisvorkommen.
Seit 1997 wurden in Deutschland mehr als 200 000 Kinder nach einer künstlichen Befruchtung geboren. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv

14.04.2015 |

Trend mit Risiko: Künstliche Befruchtung in höherem Alter

Eine 65-Jährige aus Berlin ist mit Vierlingen schwanger - nach einer künstlichen Befruchtung. Ein Extremfall. Doch auch bei anderen Frauen und auch Männern, die bei unerfülltem Kinderwunsch ärztliche Hilfe suchen, geht die Alterskurve nach oben.

13.04.2015 | Hannover

Fraunhofer-Institut arbeitet an sicherem Datenraum

Das Fraunhofer-Institut arbeitet mit rund 30 Industriepartnern an einem sicheren Datenraum für Unternehmen, die bei der Fabrik von morgen zunehmend auf digitale Produktion setzen.
Neben der Abholzung droht dem Amazonasgebiet eine neue Gefahr durch den geplanten Bau von 250 Wasserkraftwerken. Foto: Ralf Hirschberger

13.04.2015 |

WWF: Neue Wasserkraftwerke bedrohen Amazonas-Gebiet

Die Menschen wissen vor allem von der Gefährdung des Amazonasgebiets durch die großflächige Abholzung des Regenwaldes. Naturschutzorganisationen sehen eine neue große Gefahr durch den Bau von Wasserkraftwerken in der Region.
Das Handout-Foto der ESA zeigt die Simulation eine Wolke, die durch die hochenergetische Kollision der Sonde «DART» auf dem Asteroiden «Didymoon» ausgelöst werden kann. Foto: ESA Science Office

12.04.2015 | New York/Paris

Einschlag auf «Didymoon» soll Asteroiden-Abwehr testen

Große Pläne für kleine Planeten: Die Weltraumagenturen Esa und Nasa rücken Asteroiden auf den Leib. Zum Schutz der Menschheit sollen Himmelskörper aus der Bahn gebracht werden. Einen Asteroid wollen die Forscher sogar einfangen.
Eine Kirschessigfliege auf einer Traube. Der Schädling legt seine Eier in reife, bevorzugt rote Früchte, die daraufhin aufplatzen und faulen. Foto: Fredrik von Erichsen

11.04.2015 | Dossenheim

Kirschessigfliege übersteht den Winter besser als erhofft

Sie hat überlebt: Geht es um die Kirschessigfliege, hätte nach Ansicht der Obstbauern der Winter deutlich kälter sein dürfen. Der Schädling bleibt wohl auch 2015 ein Thema.
Screenshot aus einem Video zeigt die simulierte Landung von «Philae» auf dem Zielkometen Tschurjumow-Gerassimenko. Foto: ESA/ATG medialab

10.04.2015 | Köln

Zweiter Lockruf an «Philae»

Was ist mit «Philae»? Schläft der Landeroboter auf «Tschuri» noch? Vielleicht ist es noch ein bisschen früh, aber die Forscher starten den zweiten Lockruf.
Seite : 1 2 (2 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2015