Mein
08.03.2013  |  0 Kommentare

Wiesbaden (dpa) Spargel ist Gemüse Nummer eins auf deutschen Äckern

Spargel ist in Deutschland das mit Abstand wichtigste Gemüse aus heimischem Anbau. Im vergangenen Jahr sei auf 24 000 Hektar Spargel angebaut worden, berichtete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden.

Damit Spargel bereits Ende März reif ist, muss das Feld beheizt werden. Umweltschützer halten das für Energieverschwendung. Foto: Jens Büttner  Bild: Foto: dpa



Damit Spargel bereits Ende März reif ist, muss das Feld beheizt werden. Umweltschützer halten das für Energieverschwendung. Foto: Jens Büttner

Seit 2008 sei die Anbaufläche um zehn Prozent gewachsen. Spargel nimmt inzwischen gut ein Fünftel der gesamten Freilandfläche für Gemüse in Deutschland ein, mit 5200 Hektar hat Niedersachsen die meisten Spargelfelder.

Auf Platz zwei - gemessen an den Anbauflächen - folgen Möhren und Karotten (10 100 Hektar). Speisezwiebeln wurden 2012 auf 9500 Hektar angebaut, Weißkohl auf 6200 Hektar und Blumenkohl auf 4400 Hektar. Insgesamt ernteten die rund 7000 deutschen Gemüsebauern gut 3,6 Millionen Tonnen Gemüse von ihren Feldern.

Auf fast 115 000 Hektar wird in Deutschland Freilandgemüse angebaut, das entspricht in etwa der Fläche von Hamburg und Bremen zusammen. Gegenüber 2008 sei die Fläche relativ konstant geblieben, teilte das Bundesamt mit. Wichtigste Anbauländer sind Nordrhein-Westfalen (21 300 Hektar), Rheinland-Pfalz (19 400 Hektar) und Niedersachsen (18 800 Hektar). In diesen drei Ländern liegt mehr als die Hälfte der Gemüsefelder.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014