Mein
 

Berlin Bahn-Aufsichtsrat: Chancen für Stuttgart 21 bei 50 Prozent

Die Diskussionen und Spekulationen um das Milliarden-Projekt Stuttgart 21 halten an. Auch bei der Bahn scheinen die Fronten zu bröckeln.

Die Zweifel an Stuttgart 21 scheinen zu wachsen: Bahn-Aufsichtsratsmitglied Alexander Kirchner hat die Chancen für den Bau des umstrittenen Bahnhofs mit fünfzig/fünfzig beziffert. Es müsse nun offen über Alternativen diskutiert werden, forderte der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende im Deutschlandfunk.

«Niemandem ist geholfen, wenn das Projekt scheitert und dort nur ein Scherbenhaufen liegt», sagte der Vorsitzende der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG. Aber ein Aus könne auch teuer werden: «Ein Abbruch kostet aus heutiger Sicht 2 Milliarden - ohne das man einen funktionsfähigen Bahnhof in Stuttgart hat.»

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten bequem per E-Mail. Bestellen Sie Ihren persönlichen SÜDKURIER-Newsletter jetzt vollkommen kostenlos!
Mehr zum Thema
Stuttgart 21 - Streit um den Bahnhof: Das Projekt mit dem Namen Stuttgart 21 sieht den Bau eines unterirdischen Durchgangsbahnhofs in der Landeshauptstadt vor. Alle aktuellen Entwicklungen und Hintergründe erfahren Sie in unserem Dossier.
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Bonn
München/Berlin
Berlin
Athen
Berlin
Bonn
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren