Mein

Newsticker Wirtschaft

VW setzt verstärkt auf Mobilitätsdienste. Foto: Boris Roessler
05.12.2016 London

VW stellt Details zur neuen Mobilitätsmarke vor

Volkswagen will heute erste Details zur geplanten neuen Marke vorstellen, die auf Mobilitätsdienste ausgerichtet sein soll. Sie solle den Namen «Moia» tragen, hatte bereits am Freitag das «Gründerszene»-Magazin «NGIN Mobility» unter Berufung auf Unternehmenskreise geschrieben.
Kunden stehen mit Einkäufstüten in einer Ladenpassage in München. Foto: Andreas Gebert
04.12.2016 Berlin

Einzelhandel: Weihnachtsgeschäft zieht an

Das Weihnachtsgeschäft kommt aus Sicht des Handels in Fahrt. In der Woche vor dem zweiten Advent sei das Geschäft für viele Händler besser gelaufen als in der Vergleichswoche des Vorjahres, teilte der Handelsverband Deutschland unter Berufung auf eine Umfrage unter 400 Unternehmen mit.
Am meisten Geld geben die Bundesbürger dabei für Schoko-Nikoläuse aus - über 159 Millionen Euro. Foto: Daniel Naupold/Archiv
03.12.2016 Düsseldorf

Verbraucher geben mehr für Schoko-Nikoläuse aus

Die Menschen in Deutschland geben zu Weihnachten immer mehr Geld für Süßigkeiten aus. Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz mit Schoko-Nikoläusen, Adventskalendern und anderen Weihnachtsspezialitäten nach Angaben des Marktforschungsunternehmens Nielsen um 6,7 Prozent auf fast 600 Millionen Euro.
Besonders stark konnte der vom Abgas-Skandal angeschlagene deutsche Hersteller VW zulegen. Foto: Erik S. Lesser
02.12.2016 Detroit

Rabattschlacht befeuert US-Automarkt

Das traditionelle Shopping-Spektakel rund um den Feiertag Thanksgiving hat der US-Autobranche im November starke Verkaufszahlen beschert. Zu den großen Gewinnern zählt die vom Dieselskandal angeschlagene Marke VW, während BMW weiter ins Hintertreffen gerät.
Howard Schultz ist seit 1982 für Starbucks tätig und gilt als Schlüsselfigur der rapiden Expansion der vergangenen Jahre. Foto: Mauricio Duenas Castaneda
02.12.2016 Seattle

Überraschender Chefwechsel bei Starbucks

Anhänger des künftigen US-Präsidenten Donald Trump machten Starbucks im Wahlkampf zur Zielscheibe ihres Hasses auf «Political Correctness» - nun kündigt Vorstandschef Howard Schultz seinen Rücktritt an. Das befeuert Spekulationen um seine politischen Ambitionen.