Politik im SK

Mein
Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) im Plenarsaal des saarländischen Landtags. Fünf Bundesländer reichen aus, scheint sie zu sagen.

24.10.2014 | Politik

Sechzehn, sechs oder lieber fünf? Wie viele Bundesländer brauchen wir überhaupt?

Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerpräsidentin des Saarlandes, fordert eine Verringerung der Anzahl der Bundesländer. Sechs oder acht reichen aus, findet sie. Doch welche Bundesländer gehören zu den Streichkandidaten? Und was wird aus Baden-Württemberg? Wir hätten da ein paar Ideen.

24.10.2014 | Politik

„Udo, komm zurück“

Mit seinem männerkritischen Lied „Der Mann ist das Problem“ hat Udo Jürgens einen seiner Fans gegen sich aufgebracht. Der Rentner Hans Schoreit (68) aus Schönau im Odenwald hat in 16 Städten der Udo-Jürgens-Tournee „Männersolidaritätsdemos“ angemeldet.
dpa_148AAE006ED3DD0D

24.10.2014 | Politik

Schlechtes Klima auf dem Gipfel

Rechnen und Ringen beim EU-Thema Klimaschutz. Ärmere Länder stellen Aufgabenteilung infrage.
trittin43448101-d

24.10.2014 | Politik

Waziristan lässt ihn nicht los

Jürgen Trittin, 60, Grünen-Politiker, hat sich im Streit über sein „Waziristan“-Zitat erneut beim „Spiegel“ beschwert. Die Verwendung nicht autorisierter Zitate stelle kein Missverständnis, sondern einen „einseitigen Bruch einer getroffenen Vereinbarung“ dar, kritisierte der Bundestagsabgeordnete in einem offenen Brief an den Leiter des „Spiegel“-Hauptstadtbüros, Nikolaus Blome.
dpa_148AAE00A156029B

24.10.2014 | Politik

Er muss das Bett hüten

Nikos Anastasiades, 68, Präsident Zyperns, ist in ein Krankenhaus in Brüssel gebracht worden. Er wurde dort wegen hohen Blutdrucks behandelt.
meisner16757462

24.10.2014 | Politik

Kritik an Bischofssynode

Kardinal Joachim Meisner, 80, hat die kürzlich im Vatikan zu Ende gegangene Bischofssynode zu Ehe und Familie mit scharfen Worten kritisiert: „Der heilige Papst Johannes Paul II. wurde unbegreiflicherweise gleichsam von den Vorbereitungsgremien der Synode ausgeschlossen“, schreibt der emeritierte Kölner Erzbischof in der katholischen Zeitung „Die Tagespost“. „Die Stimme des Volkes Gottes war nicht erwünscht und scheint darum auch nicht gehört worden zu sein.“ Im Zentrum der Kritik steht, dass keine Vertreter des römischen Instituts „Heiliger Johannes Paul II.“ für Studien über Ehe und Familie in den Gremien dabei waren.

24.10.2014 | Politik

Expertin warnt vor Islamisten

Der Salafismus macht sich inzwischen auch in Deutschland breit. Die Erfolge der IS-Milizen in Syrien verstärken seine Basis

24.10.2014 | Politik

Mehr Geld für Ebola-Forschung

Im Kampf gegen Ebola stellt die EU-Kommission 24,4 Millionen Euro zur Verfügung, um die Suche nach einem Impfstoff und Behandlungsmethoden voranzubringen. Die Mittel fließen in fünf Forschungsprojekte bei Pharmaunternehmen und Fachinstituten, wie die EU-Kommission mitteilte.
dpa_148AAE005C0C05C8

24.10.2014 | Politik

Feuerball in Ludwigshafen

Gewaltige Gasexplosion verwüstet Wohnviertel. Ein Bauarbeiter tot, 26 Menschen verletzt. Unglück passierte bei Bauarbeiten an Gasleitung.
124561-01-08

24.10.2014 | Politik

Ottatwa-Attentat: Kanada rätselt über Motive des Attentäters

Kanada rätselt nach der Attacke auf das Parlament in Ottawa mit einem toten Opfer und einem toten Täter über die Motive des Attentäters. Der 32-Jährige stand unter Beobachtung.

24.10.2014 | Politik

Klimaschutz entzweit die EU

Die EU-Staaten sind gespalten in die Verhandlungen über die europäischen Klimaziele bis zum Jahr 2030 gegangen. „Die Beratungen werden nicht einfach, und ich kann auch nicht sagen, ob es zu einem Ergebnis kommt“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel in Brüssel.
hedegaard35459750

24.10.2014 | Politik

Sie hasst Klimakonferenzen

Connie Hedegaard, 54, bisherige EU-Klimakommissarin, hasst nach eigenem Bekunden Klimakonferenzen. Die Konferenzen seien ein enormer Stress, alles sei inzwischen sehr groß und komplex und jedes Wort in einem Text könne eine unglaubliche Bedeutung haben, sagte Hedegaard.
dpa_148AAC000907C94F

24.10.2014 | Politik

Anschlagsopfer war drei Monate alt

Nach dem mutmaßlichen Attentat eines jungen Palästinensers in Jerusalem ist Israel in erhöhter Alarmbereitschaft

24.10.2014 | Politik

Offensive auf Kobane

Seit Wochen leisten die Kurden Widerstand gegen die Terrormiliz IS. Nun rückt diese nahe an den Übergang zur Türkei heran
dpa_148AAE0011035228

24.10.2014 | Politik

Zeremonienmeister kann auch anders

Kevin Vickers ist der oft belächelte „Sergeant at Arms“ in Kanadas Parlament. Er hat in höchster Not den Attentäter erschossen 

24.10.2014 | Politik

Kanada rätselt über Attentäter

Nach dem Attentat mit zwei Toten in Ottawa hat der kanadische Premier Stephen Harper schärfere Anti-Terror-Gesetze angekündigt. Allerdings blieb einen Tag nach dem Attentat im Regierungsviertel die Frage nach islamistischen Hintergründen weiter offen.
Wer zu Hause rauchen will, sollte den Aschenbecher regelmäßig leeren. Denn wenn die Nachbarn durch den Geruch zu sehr belästigt werden, kann es Ärger geben. Foto: Franziska Koark

23.10.2014 | Politik

Camel-Konzern verbietet Mitarbeitern das Rauchen

„Ich geh meilenweit für eine Camel Filter“ lautete jahrelang die Werbung des Tabak-Riesen Reynolds. Jetzt verbietet der Konzern seinen Mitarbeitern das Rauchen im Büro.
zillle13965514

23.10.2014 | Politik

Sie erhält Freiheitspreis

Helen Zille, 63, südafrikanische Politikerin und frühere Anti-Apartheidkämpferin, erhält den Freiheitspreis 2014 der FDP-nahen Friedrich-Naumann-Stiftung. Zille sei ein leuchtendes Vorbild in ihrem Kampf gegen die Apartheid und für die Demokratie, teilte die Stiftung in Berlin mit.
dpa_148AAC00BC3B805D

23.10.2014 | Politik

Neue EU-Kommission mit Präsident Juncker an der Spitze

Jean-Claude Juncker als Spitzenkandidat der Christdemokraten und Martin Schulz für die Sozialdemokraten waren zwar Wettbewerber, aber nie Feinde. Nun manifestiert sich die doch klare Mehrheit für Juncker und sein Team. Der neue Chef verspricht sehr viel.

23.10.2014 | Politik

Große Mehrheit für Junckers Team

Fünf Monate nach der Europawahl hat das Europaparlament die neue EU-Kommission mit großer Mehrheit bestätigt. 423 Parlamentarier stimmten in Straßburg für das Team des Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker, 209 dagegen, 67 enthielten sich der Stimme.
Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 (8 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014