Schwerpunkt

Mein
Die Alte Synagoge in Essen. Foto: Franz-Peter Tschauner/Archiv

25.07.2014 | Essen

Möglicherweise Aktion gegen Alte Synagoge abgewendet

Die Polizei in Essen hat in der Nacht zum Freitag möglicherweise eine Aktion gegen die Alte Synagoge verhindert. mehr...
Aktivisten demonstrieren bei einer Kundgebung linker und kurdischer Gruppen am Kottbuser Tor in Berlin. Foto: Hannibal/Archiv

25.07.2014 | Berlin

Wieder Anti-Israel-Proteste

In mehreren deutschen Städten sind für heute Proteste gegen die israelischen Angriffe im Gazastreifen angemeldet. mehr...
Lufthansa und Air Berlin fliegen weiterhin nicht nach Israel. Foto:Jim Hollander

25.07.2014 | Frankfurt/Main/Berlin

Lufthansa und Air Berlin fliegen weiter nicht nach Israel

Die Lufthansa und Air Berlin haben weitere Flüge nach Israel gestrichen. mehr...
Bodenoffensive im Gazastreifen. Foto: Atef Safadi

25.07.2014 | Tel Aviv/Gaza

Kerry legt neuen Vorschlag für eine Waffenruhe vor

In die Bemühungen um einen Waffenstillstand im Gazastreifen kommt Bewegung: US-Außenminister John Kerry hat den Konfliktparteien einen konkreten Vorschlag unterbreitet. mehr...

25.07.2014 | Gaza

Israel zerstört Haus von Hamas-Führer

Die israelische Luftwaffe hat nach palästinensischen Angaben das Haus des Hamas-Führers Salah Bardawil im Süden des Gazastreifens zerstört. Bei dem Angriff südlich von Chan Junis habe es keine Verletzten gegeben, hieß es. mehr...

25.07.2014 | New York

Human Rights Watch wirft der Ukraine Raketeneinsatz vor

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch hat der ukrainischen Führung vorgeworfen, beim Einsatz von Raketen in einem von Rebellen kontrollierten Gebiet 16 Zivilisten getötet zu haben. mehr...
Serperatisten in der Ostukraine. Foto: Igor Kovalenko

25.07.2014 | Kiew/Den Haag

USA erheben Vorwürfe gegen Moskau

In der Ukraine-Krise haben die USA neue Vorwürfe gegen Russland erhoben. Es gebe Anzeichen dafür, dass russische Militärs mit Artillerie von russischem Gebiet auf ukrainische Einheiten schössen, sagte die Sprecherin des Washingtoner Außenministeriums, Marie Harf. mehr...
Der bisherige ukrainische Ministerpräsident Arseni Jazenjuk. Foto: Daniel Naupold

24.07.2014 | Kiew

Porträt: Jazenjuk tritt schon nach fünf Monaten zurück

Als «politischen Selbstmord» hat Arseni Jazenjuk (40) das Amt des ukrainischen Ministerpräsidenten einst bezeichnet - angesichts leerer Staatskassen und eines bewaffneten Konflikts mit Separatisten. mehr...

24.07.2014 | Brüssel

EU erweitert Sanktionsliste

Die Wirtschaftssanktionen der EU gegen Russland sollen rasch kommen, brauchen aber noch etwas Zeit. Einstweilen verlängert die Europäische Union die Liste mit Einreiseverboten und Kontensperrungen. mehr...
Su-25-Kampfjets der ukrainischen Luftwaffe. Foto: Sergey Popsuevich/Archiv

24.07.2014 | Moskau/Donezk

Moskau dementiert Abschüsse ukrainischer Jets

Nach dem Abschuss zweier ukrainischer Kampfjets hat Russland Vorwürfe aus Kiew zurückgewiesen. Es sei unwahr, dass von russischem Gebiet auf die ukrainischen Suchoi SU-25 geschossen worden sei, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums. mehr...

24.07.2014 | Charkow/Eindhoven

Weitere Opfer von Flug MH17 auf dem Weg in die Niederlande

Zwei Militärflugzeuge mit Opfern des Flugzeugabsturzes in der Ostukraine sind auf dem Weg in die Niederlande. Ein niederländisches Hercules-Transportflugzeug startete am Donnerstag gegen 11 Uhr (MESZ) in der ukrainischen Stadt Charkow. Eine australische Maschine folgte. mehr...
Bewaffnete Separatisten stehen am Absturzort der malaysischen Passagiermaschine. Foto: Robert Ghement

24.07.2014 | Den Haag

Niederlande wollen UN-Schuz für MH17-Untersuchung

Die Niederlande wollen sich für eine internationale Polizeitruppe an der Absturzstelle des Fluges MH17 in der Ostukraine einsetzen, um die internationalen Ermittler zu schützen. mehr...
Der russische Vize-Verteidigungsminister Anatoli Antonow fordert von den USA und der Ukraine, vermeintliche Beweise für einen Abschuss von MH17 vorzulegen. Foto: How Hwee Young/Archiv

24.07.2014 | Moskau

Russland fordert von USA und Ukraine Beweise für MH17-Abschuss

Eine Woche nach dem mutmaßlichen Abschuss der malaysischen Passagiermaschine MH17 in der Ostukraine hat Russland die Ukraine und USA zur Veröffentlichung ihrer Beweise aufgefordert. mehr...
Flugabwehrsystem «Buk» auf russischer Luftfahrtausstellung. Foto: Maxim Shipenkov/Archiv

24.07.2014 | Moskau

Separatistenführer weist Bericht über «Buk»-Besitz zurück

Ein Kommandeur der Separatisten im Konfliktgebiet Ostukraine hat einen Bericht zurückgewiesen, nach dem die prorussischen Kräfte im Besitz des Flugabwehrsystems «Buk» gewesen seien. mehr...
Trauerfeier für die MH17-Opfer in Melbourne. Foto: David Crosling

24.07.2014 | Melbourne

Hunderte bei Trauerfeier für MH17-Opfer in Melbourne

Mehr als 1000 Menschen haben in Melbourne der 298 Insassen des in der Ostukraine abgestürzten Malaysia-Airlines-Flugzeugs gedacht. Bei der Trauerfeier in der australischen Stadt sprachen Christen, Muslime, Buddhisten und Juden Gebete. mehr...
Malaysia und Neuseeland entsenden gerichtsmedizinische Experten in die Niederlande. Foto: Dave Hunt/Archiv

24.07.2014 | Utrecht

200 Experten identifizieren Opfer von MH17

Ein internationales Team von 200 Experten hat mit der Identifizierung der Opfer des Absturzes von Flug MH17 in der Ostukraine begonnen. mehr...

24.07.2014 | Kuala Lumpur

Malaysia: Keine Rebellenforderungen vor Flugschreiber-Übergabe

Die prorussischen Rebellen in der Ostukraine haben nach Angaben der malaysischen Regierung keine Bedingungenvor der Flugschreiber-Übergabe gestellt. mehr...
Trauernde stehen am Straßenrand, als Leichenwagen mit den Opfern des Absturzes vorbeifahren. Foto: Jerry Lampen

24.07.2014 | Den Haag/Charkow

Überführung der MH17-Opfer geht weiter

Eine Luftbrücke bringt weitere Opfer des Flugzeugabsturzes in der Ostukraine zurück in die Niederlande. Militärtransporter aus den Niederlanden und Australien holten 74 Leichen aus der ukrainischen Stadt Charkow ab. mehr...
Ein bewaffneter Separatist bewacht die Leichensäcke am Unglücksort im Osten der Ukraine. Foto: Igor Kovalenko

23.07.2014 | Donezk/Den Haag

Trauer, Kämpfe und viele Fragen nach dem Absturz von MH17

Die Aufklärung des mutmaßlichen Abschusses der malaysischen Passagiermaschine im Bürgerkriegsgebiet in der Ostukraine ist Detektivarbeit unter Extrembedingungen. Das Blutvergießen dort geht unvermindert weiter. mehr...
Ankunft der ersten Todesopfer der Flugzeugkatastrophe in der Ukraine auf dem Flughafen von Eindhoven. Foto: Robin Van Lonnkhuijsen

23.07.2014 | Eindhoven

Report: Die Niederlande ehren MH17-Opfer

Sechs quälende Tage dauerte es - nun sind die ersten 40 Opfer von Flug MH17 zurückgekehrt. Auf dem Rollfeld und im ganzen Land herrschte Stille. Die Niederlande ehren die Toten. Das Entsetzen bleibt. mehr...
Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >> (9 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014