Schwerpunkt

Mein

20.08.2014 | Washington

USA setzen trotz Terrordrohung Luftschläge im Irak fort  

Die USA setzen trotz der Drohung weiterer Morde durch die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ihre Luftschläge im Irak fort. mehr...
US-Präsident Barack Obama: «Es muss eine gemeinsame Anstrengung geben, den Krebs zu entfernen, damit er sich nicht ausbreitet.» Foto: Olivier Douliery/Archiv

20.08.2014 | Martha's Vineyard

Obama verurteilt Foley-Hinrichtung

US-Präsident Barack Obama hat die Enthauptung eines amerikanischen Journalisten durch islamistische Terroristen mit ungewöhnlich scharfen Worten verurteilt. mehr...
Startvorrichtung für eine Panzerabwehrwaffe vom Typ «Milan». Foto: Jens-Ulrich Koch/Archiv

20.08.2014 | Berlin

Hintergrund: Die Panzerabwehrwaffe «Milan»

Die Bundeswehr verfügt über ein großes Arsenal an Hand- und Panzerabwehrwaffen, die sie für den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Nordirak zur Verfügung stellen könnte. mehr...

20.08.2014 | Washington

Journalist James Foley: Vom Lehrer zum Kriegsreporter

Der Journalist James («Jim») Foley (40) war ein Kriegsreporter aus Leidenschaft. «Jim überzeugte uns, dass die Berichterstattung vom Ort des Geschehens einer der besten Wege ist, der Welt die Wahrheit zu zeigen», sagte sein Vater John in einem Interview mit der Fachzeitschrift «Columbia ... mehr...

20.08.2014 | Bagdad

«Botschaft an Amerika» - Terrormiliz IS zielt auf den Westen

Die mutmaßliche Enthauptung des US-Fotografen Foley vor laufender Kamera löst Entsetzen aus. Das Hinrichtungsvideo markiert eine strategische Neuausrichtung der IS-Propaganda. Erstmals richten sich die Extremisten nicht an Muslime, sondern an den US-Präsidenten. mehr...

20.08.2014 | Berlin

Umfrage: Mehrheit der Medien verzichtet auf Schockbilder

Die Mehrheit der großen deutschen Nachrichtenmedien verzichtet auf Bilder von der mutmaßlichen Enthauptung des US-Journalisten James Foley durch die Terrormiliz Islamischer Staat. mehr...
Twitter will aktiv gegen die Verbreitung eines angeblichen Enthauptungs-Videos vorgehen. Foto: Ole Spata/Archiv

20.08.2014 | Berlin

Umfrage: Mehrheit der Medien verzichtet auf Schockbilder

Die Mehrheit der großen deutschen Nachrichtenmedien verzichtet auf Bilder von der mutmaßlichen Enthauptung des US-Journalisten James Foley durch die Terrormiliz Islamischer Staat. mehr...
Transall-Flugzeuge haben bereits Lebensmittel, Sanitätsmaterial und Decken in die Krisenregion gebracht. Foto: Axel Heimken

20.08.2014 | Berlin

Was leistet Deutschland im Irak - und was (noch) nicht?

Die Bundesregierung hat angekündigt, bei ihrer Hilfe für den Irak bis an die Grenze des politisch und juristisch Machbaren zu gehen. Was heißt das konkret? mehr...

20.08.2014 | Kairo

Chronologie: Mord als Propaganda

Es ist nicht das erste Mal, dass die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ein Video von einem Mord veröffentlicht. Extremisten setzen Geiseltötungen vor laufender Kamera seit Jahren als Propagandamittel ein. mehr...
Gewehre vom Typ G36 von Heckler&Koch. Foto: Patrick Seeger/Archiv

20.08.2014 | Berlin

Analyse: Deutsche Sicherheitspolitik ohne Tabus

Deutsche Waffenlieferungen in Krisengebiete sind eigentlich verboten. Die Bundesregierung macht für den Kampf gegen die Terrormiliz IS im Irak eine Ausnahme. Sie will damit den Terror stoppen und einen Völkermord verhindern. Es gibt aber auch große Risiken. mehr...

20.08.2014 | Rom

Papst: Eingreifen im Irak ist «berechtigt»

Ein Eingreifen der internationalen Gemeinschaft im Nordirak ist nach Ansicht von Papst Franziskus das richtige Vorgehen gegen die militanten Islamisten. mehr...
Die Familie James Foleys bestätigte den Tod des Fotografen auf Facebook. Archiv Foto: Nicole Tung / Courtesy Of Global

20.08.2014 | Bagdad/London/Berlin

Entsetzen über Hinrichtungs-Video der Islamisten

Ein Video mit der Enthauptung eines US-Reporters durch islamistische Terroristen hat international Entsetzen ausgelöst. mehr...

20.08.2014 | Berlin

Abschied von James Foley: «Wir danken Jim für all die Freude»

Nach der mutmaßlichen Enthauptung des US-Fotografen James Foley durch die Terrormiliz Islamischer Staat hat seine Familie bewegende Worte zum Abschied gefunden. Die Nachrichtenagentur dpa dokumentiert den Eintrag seiner Mutter Diane auf der Facebook-Seite ihres Sohnes in einer Übersetzung: mehr...
Die Polizei hatte Demonstranten vorher gebeten, nur bei Tageslicht auf die Straße zu gehen. Foto: Larry W. Smith

20.08.2014 | Ferguson

US-Polizei setzt auf Deeskalation

Trotz mehrerer Störaktionen und 47 Festnahmen ist es in der von Unruhen erschütterten US-Kleinstadt Ferguson in der Nacht zum Mittwoch ruhiggeblieben. mehr...
Die Nerven liegen blank. Foto: Larry W. Smith

20.08.2014 | Ferguson

Schaukämpfe in Ferguson

Kurz vor Mitternacht ist es dann doch wieder so weit. Eine Handvoll teils vermummter Protestler huscht schnell hinter der Menge zwischen ein paar Autos hindurch, Reporter jagen hinterher. mehr...
Ein hochgerüsteter Polizist zielt mit seiner Waffe auf Demonstranten. Foto: Larry W. Smith

20.08.2014 | Ferguson

Analyse: Polizei sucht nach Strategie

Die US-Behörden bekommen die Krawalle in Ferguson nicht in den Griff. Beobachter sprechen von schweren Verstößen gegen die Pressefreiheit. Barack Obama ist im Dilemma. mehr...
In zahlreichen us-amerikanischen Städten gingen die Menschen auf die Straße, um Solidarität mit dem getöteten Michael Brown zu zeigen. Foto: Robert Rodriguez

19.08.2014 | St. Louis

Chronologie: Die Proteste in Ferguson

Seit den tödlichen Schüssen der Polizei auf den unbewaffneten schwarzen Teenager Michael Brown in Ferguson im US-Staat Missouri kommt es immer wieder zu Unruhen. mehr...
Auch der Fotograf Scott Olson von der Agentur Getty war am Montag in Ferguson verhaftet worden. Foto: Roberto Rodriguez

19.08.2014 | St. Louis/Berlin

Proteste in Ferguson: Drei deutsche Journalisten festgenommen

Drei deutsche Journalisten sind bei ihrer Berichterstattung über die Proteste in der US-Kleinstadt Ferguson für einige Stunden in Polizeigewahrsam genommen worden. mehr...
Gedenken an Travon Martin, der in Florida erschossen worden war. Foto: Erik S. Lesser/Archiv

19.08.2014 | St. Louis

Hintergrund: Immer wieder Waffengewalt gegen Schwarze

Tödliche Schüsse von Weißen auf unbewaffnete Afroamerikaner haben in den USA schon oft für Massenproteste gesorgt. Im September beginnt ein zweiter Mord-Prozess gegen Michael Dunn, der 2012 einen schwarzen Teenager in Florida erschossen hat. mehr...
Der Tod des schwarzen Teenagers Michael Brown hat Gräben aufgerissen. Foto: Roberto Rodriguez

19.08.2014 | St. Louis

«Er starb wie ein Tier»: Die Wut der Schwarzen in Ferguson

Als Obama an die Macht kam, träumten Millionen Schwarze in den USA von einer neuen Zeit. Doch daraus wurde nichts. Ist die Frustration der Nährboden für die Unruhen in Ferguson? mehr...
Seite : 1 2 3 4 5 6 >> (6 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014