News

Mein
Der NSA-Enthüller Edward Snowden winkt während der Verleihung der Carl-von-Ossietzky-Medaille 2014 der Internationalen Liga für Menschenrechte dem Publikum zu. Foto: Wolfgang Kumm/Archiv

03.03.2015 | Moskau

Anwalt: Snowden würde gerne in die USA zurückkehren

Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden (31) würde seinem russischen Anwalt zufolge gerne in seine Heimat zurückkehren.
Schiitische irakische Milizionäre beteiligen sich an der Großoffensive gegen den terroristischen IS. Foto: str

03.03.2015 | Bagdad

Offensive gegen IS: Iraks Armee stößt auf starken Widerstand

Mit 30 000 Kämpfern will die irakische Regierung die IS-Extremisten aus der strategisch wichtigen Stadt Tikrit vertreiben. Doch der bisher größte Angriff auf die Dschihadisten kommt nur langsam voran.
So sieht es nicht nur in Duisburg aus: Die Kommunen bekommen jetzt unverhofft Milliarden für neue Straßen, Fahrradwege, Kitas und Schulen. Foto: Caroline Seidel/Archiv

03.03.2015 | Berlin

Gabriel will «Ausbluten» der Kommunen mit 5 Milliarden stoppen

Unverhoffter Geldsegen für Städte und Gemeinden: Finanzminister Schäuble hat noch ein paar Milliarden übrig, ohne die «schwarze Null» im Haushalt zu gefährden. Reicht das, um Deutschlands marode Infrastruktur auf Vordermann zu bringen?
Die Ärzte stehen der Rezeptfreiheit für die «Pille danach» skeptisch gegenüber. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

03.03.2015 | Köln

«Pille danach» bald rezeptfrei: Ärzte in Sorge

Die «Pille danach» soll es bald auch rezeptfrei geben. Ärzte-Organisationen befürchten lückenhafte Beratung und ungewollte Schwangerschaften. Aus NRW kommt Widerspruch.
Ein Demonstrant der rechten Szene fotografiert vor dem Gericht Gegendemonstranten. Foto: Aren Kamm

03.03.2015 | München

Neonazi-Demonstration beim NSU-Prozess

Zum ersten Mal seit Beginn des NSU-Prozesses im Mai 2013 haben Neonazis vor dem Gericht demonstriert. Einem Dutzend Rechtsextremisten standen vor dem Münchner Oberlandesgericht rund 50 überwiegend linke Gegendemonstranten gegenüber.
13 Prozent der befragten Männer finden, dass Sprüche wie «Setz dich auf meinen Schoß» keine Belästigung sind. Foto: Heiko Wolfraum/Illustration

03.03.2015 | Berlin

Jeder Zweite erlebt sexuelle Belästigung im Job

Die meisten Opfer sexueller Belästigung sind Frauen. Doch zunehmend klagen auch Männer über anzügliche Bemerkungen und unerwünschte Berührungen im Job.
Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu bei seiner umstrittenen Rede im US-Kongress. Foto: Michael Reynolds

03.03.2015 | Washington/Teheran

Netanjahu warnt im US-Kongress vor Atomeinigung mit Iran

Schon die Ankündigung der Rede zum Iran brüskierte US-Präsident Obama. Doch bei seinem Auftritt im Washingtoner Kongress legt Israels Regierungschef Netanjahu mit starken Vorwürfen nach. Obama gibt sich gelassen: Nichts Neues gehört. Und Teheran langweilt sich.
Durch die Aufstockung der Mission im Nordirak wird die Bundeswehr sichtbarer für den IS. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv

03.03.2015 | Berlin

Bundeswehr warnt vor IS-Anschlägen auf deutsche Soldaten

Die Bundeswehr warnt einem Medienbericht zufolge wegen der personellen Ausweitung der deutschen Ausbildungsmission im Nordirak vor möglichen Anschlägen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) auf deutsche Soldaten.
Die Polizei trennte vor der Semperoper Unterstützer des Flüchtlingscamps und Demonstranten der Pegida. Foto: Arno Burgi

03.03.2015 | Dresden

Räumung nach Angriff auf Flüchtlingslager in Dresden

Die Stadt Dresden ordnet die Räumung eines Zeltlagers von Flüchtlingen vor der Semperoper an. Rechtsextreme attackieren das Protestcamp. Die Polizei kann Schlimmeres verhindern.
Fraktionsvorsitzender der SPD, Thomas Oppermann, im Bundestag. Foto: Bernd von Jutrczenka

03.03.2015 | Berlin

Oppermanns Einwanderungs-Plan missfällt der Union

Der Knatsch in der Koalition ist programmiert. Die SPD prescht mit einer Ideenliste für ein Einwanderungsgesetz vor - weltweit soll um die besten Köpfe geworben werden. Die Kanzlerin will das prüfen.
Clinton war von 2009 bis 2013 Außenministerin und gilt als mögliche Kandidatin für die US-Präsidentschaftswahl 2016. Foto: Shawn Thew/Archiv

03.03.2015 | Washington

Hillary Clinton nutzte als Außenministerin Privat-E-Mail

Hillary Clinton ist wegen der angeblich ausschließlichen Nutzung einer privaten E-Mail-Adresse während ihrer Amtszeit als Außenministerin in die Kritik geraten. Clinton habe entgegen den üblichen Gepflogenheiten keine amtliche E-Mail-Adresse benutzt, berichtete die «New York Times».
Die GEW fordert 5,5 Prozent mehr Einkommen. Foto: Peter Steffen

03.03.2015 | Berlin

5000 Lehrer laut Gewerkschaft im Warnstreik

Im Tarifkonflikt mit den Ländern machen die Gewerkschaften mobil. Vor allem Lehrer legen die Arbeit nieder. Noch halten sich die Auswirkungen in Grenzen. Aber das Ganze ist erst der Anfang.
Krankenhaus für Ebola-Infizierte in Gueckedou in Guinea. Foto: Kristin Palitza/Archiv

03.03.2015 | Brüssel

Bundesregierung warnt vor Nachlassen im Kampf gegen Ebola

Im Ringen mit dem Ebola-Virus hat warnt die Bundesregierung vor einem Nachlassen der internationalen Bemühungen. «Die Epidemie ist noch nicht beseitigt», warnte Staatssekretär Thomas Silberhorn vom Entwicklungsministerium am Rande einer großen Ebola-Konferenz in Brüssel.
Seine Verwandten nehmen Abschied vom ermordeten Kremlkritiker Boris Nemzow. Foto: Sergei Ilnitsky

03.03.2015 | Moskau

Tausende erweisen ermordetem Kremlkritiker Nemzow letzte Ehre

Moskau trauert um den Oppositionellen Boris Nemzow. Tausende Menschen legen am Sarg des erschossenen Putin-Kritikers Blumen nieder. Doch nicht alle Trauergäste dürfen nach Russland einreisen.
Wütender Protest in Neu Delhi nach der Vergewaltigung und Ermordung der jungen Inderin im Dezember 2012. Foto: Anindito Mukherjee/Archiv

02.03.2015 | Neu Delhi

Vergewaltiger von Inderin macht Opfer mitverantwortlich

(1)
Der Vergewaltiger und Mörder einer Inderin in einem Bus in Neu Delhi hat das Opfer für die Tat mitverantwortlich gemacht. «Mit einer Hand kann man nicht klatschen - dazu braucht es zwei Hände», sagt er in einem indisch-britischen Dokumentarfilm.
Karte zum Verlauf der Gas-Pipelines durch Europa. Foto: Archiv

02.03.2015 | Brüssel

Russland und Ukraine verhandeln über Gaslieferungen

Ohne russisches Gas wird es kalt in der Ukraine. Das Land braucht die Energie aus dem Osten. Doch nun droht der russische Gaskonzern Gazprom mit einem Lieferstopp wegen unbezahlter Rechnungen.
Protest gegen die Polizei in Los Angeles - hier am 28. November 2014 wegen der Todesschüsse von Ferguson, die das Land wochenlang in Atem hielten. Foto: Michael Nelson/Archiv

02.03.2015 | Los Angeles

Empörung über Tötung eines Obdachlosen durch US-Polizei

Ein Unbewaffneter, ein Gerangel mit Polizisten - und am Ende ist der Mann tot. Einmal mehr stehen US-Polizisten wegen ihres Umgangs mit vermeintlichen Tätern in der Kritik.
Der dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt (L) und der Vorsitzende des Marburger Bundes, Rudolf Henke, bei der Mahnwache vor der CDU-Parteizentrale in Berlin. Foto: Wolfgang Kumm

02.03.2015 | Berlin

Tarifeinheits-Gegner werfen Schwarz-Rot «Arroganz» vor

Die kleineren Gewerkschaften in Deutschland fürchten um ihre Existenz. Die Regierung verneint das - und verteidigt ihre Pläne zur Tarifeinheit ohne jedes Zugehen auf Kritiker.
Der frühere CSU-Landtagsfraktionschef Georg Schmid im Gerichtssaal in Augsburg. Foto: Aren Kamm

02.03.2015 | Augsburg

Prozess gegen Ex-CSU-Fraktionschef Schmid hat begonnen

Der frühere CSU-Fraktionschef Schmid soll Hunderttausende Euro Sozialabgaben hinterzogen haben. Zum Auftakt des Prozesses deutet sich an, dass er mit einer Haftstrafe auf Bewährung rechnen muss.
Sebastian Edathy hat vor Gericht seine Schuld eingeräumt. Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv

02.03.2015 | Verden

Prozess gegen Edathy nach Geständnis eingestellt

Kurzer Prozess ohne Urteil: Sebastian Edathy gibt die Kinderporno-Vorwürfe vor Gericht zu, das Verfahren wird gegen Zahlung von 5000 Euro eingestellt. Damit ist der frühere SPD-Bundestagsabgeordnete nicht vorbestraft.
Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 (8 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2015