News

Mein
Günstige Auto-Kindersitze aus dem Internet sind nach Angaben des ADAC oft nicht zu empfehlen. Foto: Nicolas Armer

23.10.2014 | München

ADAC-Test: Günstige Auto-Kindersitze oft mangelhaft

Günstige Auto-Kindersitze aus dem Internet sind nach Angaben des Automobilclubs ADAC und der Stiftung Warentest oft nicht zu empfehlen.
Präsident Obama beurteilt die Ebola-Situation in den USA vorsichtig optimistisch. Foto: Jim Lo Scalzo

23.10.2014 | Atlanta

Einreisende aus Ebola-Ländern werden in den USA überwacht

Die USA verschärfen abermals ihre Ebola-Vorschriften. Flugreisende aus den hauptsächlich von der Krankheit betroffenen Ländern sollen künftig nach ihrer Ankunft in den Vereinigten Staaten drei Wochen lang beobachtet werden, kündigte die US-Seuchenbehörde CDC am Mittwoch an.
Ein Baby stirbt, nachdem ein Mann mit seinem Auto in eine Straßenbahnhaltestelle in Jerusalem rast. Foto: Abir Sultan

23.10.2014 | Tel Aviv

Baby starb bei mutmaßlichem Anschlag in Jerusalem

Nach dem mutmaßlichen Anschlag in Jerusalem hat Ministerpräsident Benjamin Netanjahu eine Verstärkung der Sicherheitskräfte in der israelischen Hauptstadt angeordnet.
Polizeieinsatz im Regierungsviertel von Ottawa. Foto: Chris Roussakis

23.10.2014 | Ottawa

Anschlag in Ottawa: Kanada rätselt über Hintergründe

Nach dem Attentat im Regierungsviertel der kanadischen Hauptstadt Ottawa mit zwei Toten suchen die Behörden weiter nach möglichen Hintermännern. Polizei und Justizbehörden hielten sich mit Angaben zu dem Verbrechen stark zurück.
Immer wieder liefern sich Polizei und Demonstranten Rangeleien. Foto: Alex Hofford

23.10.2014 | Hongkong

Polizei in Hongkong nimmt nach Demo acht Menschen fest

Nach Rangeleien mit Demonstranten hat die Polizei in Hongkong acht Menschen festgenommen. Den Männern und einer Frau im Alter von 32 bis 82 Jahren werde unter anderem Körperverletzung und Waffenbesitz vorgeworfen, wie die Behörde heute mitteilte.
Demonstranten blockieren aus Protest gegen das Verschwinden der Studenten eine Straße im Süden Mexikos. Foto: Lenin Ocampo Torres

23.10.2014 | Mexiko-Stadt

Gewalt gegen Studenten in Mexiko: Befehl kam aus dem Rathaus

Fast einen Monat nach dem Verschwinden Dutzender Studenten im Südwesten Mexikos kommt Licht ins Dunkel: Die Generalstaatsanwaltschaft hat den Bürgermeister der Stadt Iguala und dessen Frau für die Tat verantwortlich gemacht.
Eine kurdische Familie aus dem Irak steht in einem Flüchtlingswohnheim in Hannover. Foto: Ole Spata

23.10.2014 | Berlin

Bund und Länder beraten über Flüchtlingssituation

Bund und Länder beraten heute im Berliner Kanzleramt über die Versorgung der wachsenden Zahl von Asylbewerbern in Deutschland. Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) hat dazu die Chefs der Staatskanzleien der Länder eingeladen.
Der Angeklagte Ibrahim B. sitzt auf der Anklagebank in Bielefeld. Foto: Ina Fassbender

22.10.2014 | Bielefeld

Mörder des kleinen Dano bekommt lebenslange Haft

Das Landgericht Bielefeld hat den Mörder des kleinen Dano zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der 43 Jahre alte Hilfsarbeiter aus Herford den Jungen am 14. März geschlagen und aus niedrigen Beweggründen ermordet hat.
Bildungsministerin Johanna Wanka: «Beruflich vorqualifizierte Bachelor-Absolventen sollen für eine Aufstiegsfortbildung auch Meister-Bafög bekommen können.» Foto: Axel Heimken

22.10.2014 | Berlin

Bundesregierung will Meister-Bafög auch für Bachelor zulassen

Die Bundesregierung will die berufliche Ausbildungsförderung ausweiten. «Beruflich vorqualifizierte Bachelor-Absolventen sollen für eine Aufstiegsfortbildung auch Meister-Bafög bekommen können», erklärte Bildungsministerin Johanna Wanka (CDU) in Berlin.
Ein Ermittlungsbeamter trägt auf dem Gelände des Mannheimer Universitätsklinikums beschlagnahmte Unterlagen in einen Polizeiwagen. Foto: Uwe Anspach

22.10.2014 | Mannheim

Ermittler durchsuchen Uniklinik-Räume im Hygieneskandal

Der Hygieneskandal setzt das Mannheimer Uniklinikum immer stärker unter Druck. Mehrere Staatsanwälte durchsuchten am Mittwoch Krankenhausräume, um Unterlagen sicherzustellen. Das OP-Programm ist schon seit knapp zwei Wochen drastisch zurückgefahren.
Polizisten gehen nahe dem Parlamentsgebäude in Ottawa in Deckung. Foto: Chris Roussakis

22.10.2014 | Ottawa

Tödlicher Anschlag auf Regierungsviertel in Ottawa

Ein oder mehrere Täter haben im kanadischen Regierungsviertel in Ottawa einen Soldaten getötet und einen Wachmann im Parlament angeschossen. Im Parlamentsgebäude selbst fielen am Mittwoch Dutzende Schüsse. Ein Täter kam nach Angaben der Polizei um.
Am Frankfurter Flughafen haben Sicherheitskräfte drei Mädchen aus den USA aufgehalten, die von zu Hause Reißaus nahmen. Wollten sie direkt aus der High School in den Dschihad nach Syrien ziehen? Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv

22.10.2014 | Washington/Frankfurt

Unterwegs zum IS? US-Teenager in Frankfurt gestoppt

Drei minderjährige Mädchen aus den USA, die möglicherweise auf dem Weg zu den selbst ernannten Gotteskriegern in Syrien waren, sind am Frankfurter Flughafen gestoppt und nach Hause geschickt worden.
In der Atomruine Fukushima versuchen weiterhin Tausende von Arbeitern, die Lage unter Kontrolle zu bringen. Foto: Japanisches Verteidigungsministerium/JMSDF

22.10.2014 | Fukushima

Fukushima-Betreiber bereitet Rückbau von Unglücksreaktor vor

Dreieinhalb Jahre nach den Kernschmelzen im japanischen Atomkraftwerk Fukushima kämpfen die Tausenden von Arbeitskräften weiter mit enormen Problemen. So sind die gewaltigen Massen an radioaktiv belastetem Wasser noch immer nicht unter Kontrolle gebracht.
Rekord in deutschen Krankenhäusern: Innerhalb von acht Jahren stieg die Zahl der Operationen um fast ein Drittel. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv

22.10.2014 | Wiesbaden

Zahl der Operationen erreicht neuen Höchststand

In deutschen Krankenhäusern ist noch nie so häufig operiert worden wie 2013. Rund 15,8 Millionen Mal setzten Ärzte im vergangenen Jahr in den Kliniken das Skalpell an.
Juso-Vorsitzende Uekermann: «Das heißt, dass Rot-Rot-Grün auch im Bund immer mehr zu einer realistischen Option wird.» Foto: Armin Weigel/Archiv

22.10.2014 | Berlin

Jusos sehen wachsende Chancen für Rot-Rot-Grün im Bund

Anders als die SPD-Mutterpartei sehen die Jusos mit der angestrebten rot-rot-grünen Koalition in Thüringen auch die Chancen für ein solches Bündnis auf Bundesebene wachsen.
Der Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, spricht im Europäischen Parlament in Strasbourg. Foto: Patrick Seeger

22.10.2014 | Straßburg

Juncker will mit neuer EU-Kommission Wirtschaft ankurbeln

Die neue EU-Kommission kann am 1. November an den Start gehen. Das Europaparlament stimmte am Mittwoch mit großer Mehrheit für das Team des neuen Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker.
Ein Foto der auf der Gorch Fock ums Leben gekommenen Soldatin Jenny Böken steht auf ihrem Grab. Foto: Henning Kaiser

22.10.2014 | Aachen

Eltern von «Gorch Fock»-Kadettin scheitern mit Klage

Die Eltern der 2008 auf der «Gorch Fock» über Bord gegangenen Kadettin Jenny Böken sind mit einer Entschädigungsklage gegen die Bundesrepublik Deutschland gescheitert. Das Verwaltungsgericht Aachen wies ihre Klage auf 40 000 Euro Entschädigung nach dem Soldatenversorgungsgesetz zurück.
In Kobane soll ein von den USA abgeworfenes Paket mit Waffen versehentlich bei IS-Kämpfern gelandet sein. Foto: Sedat Suna

22.10.2014 | Kobane/Erbil

Irakische Kurden helfen Kobane

Die seit gut einem Monat gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) kämpfenden Kurden in der syrischen Stadt Kobane bekommen Verstärkung aus dem Nordirak. Das Parlament der dortigen Autonomieregion Kurdistan beschloss, die Kämpfer in der Ortschaft nahe der türkischen Grenze zu unterstützen.
Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel reist zu Gesprächen in die USA. Foto: Wolfgang Kumm

22.10.2014 | Washington

Gabriel auf USA-Reise

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel will im Rahmen seiner ersten USA-Reise die wirtschaftliche Zusammenarbeit beider Länder stärken.
In vielen Ländern wird der Ebola-Ernstfall geübt, wie hier auf den Philippinen. Foto: Dennis M. Sabangan

22.10.2014 | Frankfurt/Genf

Deutschland testet Ebola-Impfstoff - WHO: Fast 5000 Tote

Die Zahl der Ebola-Fälle steigt in Westafrika weiter stark an. Mediziner setzen deshalb auf den schnellen Einsatz von Impfstoffen.
Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 (9 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014