News

Mein
Die Staatsanwaltschaft ermittelt wie erwartet gegen Bayerns Staatskanzleichefin Christine Haderthauer. Foto: Peter Kneffel/Archiv

01.08.2014 | München

Ermittlungsverfahren gegen Haderthauer offiziell eingeleitet

Die Staatsanwaltschaft München II hat das seit Tagen erwartete Ermittlungsverfahren wegen Betrugsverdachts gegen Bayerns Staatskanzleichefin Christine Haderthauer förmlich eingeleitet. Das teilte Behördensprecher Ken Heidenreich am Freitag mit. mehr...
Im Jahr 2013 wurden in Deutschland 3793 Kinder adoptiert, 2,4 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Foto: Christian Charisius/Symbol

01.08.2014 | Wiesbaden

Zahl der Adoptionen geht erneut zurück

Die Zahl der Adoptionen geht in Deutschland weiter zurück. Im Jahr 2013 wurden 3793 Kinder adoptiert - 2,4 Prozent weniger als im Jahr zuvor. mehr...
Der Ort der Katastrophe nahe der Stadt Pune im westindischen Bundesstaat Maharashtra. Foto: Ministerbüro von Maharashtra

01.08.2014 | Neu Delhi

61 Leichen nach Erdrutsch in Indien geborgen

Nach einem gewaltigen Erdrutsch haben Helfer im Westen Indiens 61 Leichen geborgen. Damit werden nach offiziellen Angaben vom Freitag noch immer mehr als 100 Menschen unter der meterhohen Schicht aus Erde und Geröll vermutet. mehr...
Ein Jahr ist es her, dass sich der US-Whistleblower Snowden nach Russland abgesetzt hat. Keiner weiß, wie es weiter gehen soll. SPD-Fraktionschef Oppermann will eine humanitäre Lösung. Foto: Guardien/Glenn Greenwald/Laura Poitras

01.08.2014 | Berlin

Oppermann: Entspannung mit USA bei humanitärer Lösung für Snowden

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat sich dafür ausgesprochen, dem früheren US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden eine Rückkehr in seine Heimat zu erleichtern. mehr...
Banner vor dem Rathaus der liberianischen Hauptstadt Monrovia. Mit einem Millionen-Programm will die WHO die Ebola-Epidemie in Westafrika unter Kontrolle bringen. Foto: Ahmed Jallanzo

01.08.2014 | Abuja

Zwei Ebola-Verdachtsfälle in Nigeria - Aktionsplan der WHO

Zwei möglicherweise mit dem Ebola-Virus infizierte Menschen sind in Nigeria auf einer Krankenstation isoliert worden. 69 weitere seien unter Beobachtung gestellt, berichtete die nigerianische Zeitung «Punch» am Freitag. mehr...
Starker Antibiotika-Einsatz in Ställen steht seit langem in der Kritik. Neue Daten zeigen, dass die Gesamtmenge weiter sinkt - aber ausgerechnet bei kritischen Wirkstoffen geht der Trend nach oben. Foto: Carsten Rehder

01.08.2014 | Berlin

Mehr besonders wichtige Antibiotika für Tiermast abgegeben

Für die Tierhaltung in Deutschland sind erneut mehr umstrittene Antibiotika verteilt worden, die auch für Menschen besonders wichtig sind. mehr...
EnBW betreibt das Kernkraftwerk Philippsburg. Foto: Fredrik von Erichsen

01.08.2014 | Stuttgart

Bund und EnBW streiten über Atommüll-Transport nach Philippsburg

Eineinhalb Jahre vor Ende der Frist für die Rücknahme von Atommüll aus Frankreich dringt das Bundesumweltministerium auf eine Einlagerung der Castoren im badischen Philippsburg. mehr...
Die heftigen Detonationen warfen Motorräder und Autos mit ihren Fahrern bei voller Geschwindigkeit von der Fahrbahn. Foto: Stringer

01.08.2014 | Kaohsiung

Inferno in Taiwan: Explosionen reißen Dutzende in den Tod

Mehrere Gasexplosionen haben mindestens 25 Menschen in Taiwan in den Tod gerissen. Mehr als 270 weitere wurden gegen Mitternacht (Ortszeit) in der Hafenstadt Kaohsiung mit ihren 2,8 Millionen Einwohnern verletzt, wie Taiwans Nachrichtenagentur CNA berichtete. mehr...
Der US-Geheimdienst CIA hat zugegeben, Computer des Geheimdienstausschusses des Senats ausgespäht zu haben. Noch vor Monaten hatte CIA-Direktor John Brennen entsprechende Vorwürfe zurückgewiesen. Nun werden Rücktrittsforderungen laut. Foto: Michael Reynolds

01.08.2014 | Washington

CIA entschuldigt sich für Spähangriff auf Senatscomputer

Der US-Geheimdienst CIA hat sich für einen Spähangriff auf Computer des Geheimdienstausschusses des Senats entschuldigt. mehr...
Die Kalte Progression führt dazu, dass Arbeitnehmer je nach Inflationsrate mitunter trotz Lohnzuwächsen wegen eines höheren Steuertarifs nicht mehr Geld in der Tasche haben. Foto: Armin Weigel/Symbol

01.08.2014 | Berlin

Kalte Progression: Koalitionsdebatte über Abbau nimmt Fahrt auf

Der Ruf nach Steuerentlastungen noch in dieser Wahlperiode wird lauter. Der Arbeitnehmerflügel der Union schloss sich Forderungen des Wirtschaftsflügels nach einem raschen Abbau der Kalten Progression an. mehr...
Hunderte Menschen gedenken im niederländischen Maastricht der Ofer des Flugzeugsabsturzes. Experten konnten an der MH17-Absturzstelle endlich ihre Arbeit aufnehmen. Foto: Marcel van Hoorn

01.08.2014 | Kiew/Wien

Experten bergen Leichenteile in Ukraine

Zwei Wochen nach dem Absturz des malaysischen Passagierflugzeugs MH17 im ukrainischen Konfliktgebiet kommen immer mehr Helfer an die Absturzstelle. Trotz weiterer Gefechte in dem Gebiet hätten internationale Experten ihre Ermittlungen fortgesetzt. mehr...
Neue Angriffe, neue Schäden: Die Waffenruhe hielt nicht lange. Foto: Mohammed Saber

01.08.2014 | Gaza/Tel Aviv

Waffenruhe in Gaza gescheitert

Eine dreitägige humanitäre Waffenruhe im Gaza-Krieg ist nach wenigen Stunden zusammengebrochen. Israel habe den UN-Vermittler Robert Serry über das Scheitern der Feuerpause in Kenntnis gesetzt, berichteten israelische Medien am Freitagmittag. mehr...
«Ein Bett für Snowden»: Aufkleber-Aktion in Deutschland. Foto: David Ebener

31.07.2014 | Moskau/Berlin

Anwalt: Snowden-Entscheidung fällt sehr bald

Seit einem Jahr hat der Ex-NSA-Mitarbeiter Edward Snowden Asyl in Russland, doch nun läuft seine Aufenthaltserlaubnis aus. Nach Angaben seines Anwalts hat das Warten sehr bald ein Ende. Was hat Putin vor? mehr...
Christine Haderthauer und ihr Ehemann Hubert bei einem Staatsempfang. Foto: Marc Müller/Archiv

31.07.2014 | München

Betrugsermittlungen gegen Haderthauer können beginnen

Die Betrugsermittlungen gegen Bayerns Staatskanzleichefin Christine Haderthauer (CSU) können starten: Der Landtag legte nach Angaben der zuständigen Staatsanwaltschaft München II bis zum Ablauf der entsprechenden Frist am Donnerstag keinen Widerspruch ein - wie erwartet. mehr...
Der Wirtschaftsflügel der Union setzt Kanzlerin Merkel unter Druck, die kalte Progression abzubauen. Foto: Oliver Berg/Archiv

31.07.2014 | Berlin

Unions-Wirtschaftsflügel begehrt gegen Merkel und Seehofer auf

Der Wirtschaftsflügel der Union begehrt gegen die Steuerpolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und CSU-Chef Horst Seehofer auf. Die Parteispitzen verstießen mit der weiteren Akzeptanz der sogenannten Kalten Progression gegen das Wahlkampfversprechen, keine Steuern zu erhöhen. mehr...
Applaus im ukrainischen Parlament für Regierungschef Arseni Jazenjuk. Foto: Sergey Dolzhenko

31.07.2014 | Kiew

Ukraine führt 1,5 Prozent Kriegssteuer ein

Die Ukraine hat eine Kriegsabgabe von 1,5 Prozent auf alle steuerpflichtigen Privateinkommen im Land eingeführt. Diese soll bis zum 1. Januar 2015 gelten. Das beschloss das Parlament in Kiew am Donnerstag mit großer Mehrheit. mehr...
Yukos-Logo an der Moskauer Zentrale: Foto: Yuri Kochetkov/Archiv

31.07.2014 | Straßburg

Russland zu neuer Milliardenentschädigung verurteilt

Innerhalb weniger Tage ist Russland wegen seines Vorgehens gegen die früheren Eigner des Ölkonzerns Yukos erneut zu einer Entschädigung in Milliardenhöhe verurteilt worden. mehr...
Zum zweiten Mal in der Lotto-Geschichte sind am Mittwoch fünf aufeinanderfolgende Zahlen gezogen worden. Foto: Lotto/dpa

31.07.2014 | Saarbrücken

Kuriose Lotto-Ziehung mit Fünfer-Reihe: Jackpot nicht geknackt

Die Lotto-Überraschung mit fünf Zahlen in Folge hat selbst den erfolgreichsten Tippern relativ wenig gebracht. Zum zweiten Mal in der Lotto-Geschichte fielen fünf aufeinanderfolgende Zahlen: 9, 10, 11, 12, 13 und die 37. mehr...
Die Regierung in Moskau droht mit einer harten Reaktion. Foto: Mikhail Klimentyev / Ria Novosti/ KREMLIN POOL

31.07.2014 | Brüssel

Neue EU-Wirtschaftssanktionen treffen Russlands Banken

In einer neuen Runde von Sanktionen hat die EU fünf russischen Banken den Zugang zu den europäischen Kapitalmärkten erschwert. Dazu zählen die größte russische Bank Sberbank sowie die Gazprombank. Das geht aus den im EU-Amtsblatt veröffentlichten restriktiven Maßnahmen hervor. mehr...
Die Absturzstelle des Fluges MH17 in der Ostukraine. Foto: Igor Kovalenko/Archiv

31.07.2014 | Den Haag

OSZE und Experten erreichen Absturzstelle von Flug MH17

Nach tagelangen vergeblichen Versuchen haben Vertreter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit (OSZE) die Absturzstelle von Flug MH17 in der Ostukraine erreicht. mehr...
Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >> (9 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014