Politik

Mein

30.10.2011 | Washington (dpa)

Zeitung: USA planen nach Irak-Abzug Verstärkung am Golf

Wenn bis Jahresende alle US-Soldaten aus dem Irak abgezogen sind, befürchten nicht wenige ein gefährliches Vakuum in der instabilen Region. Einem Medienbericht zufolge wollen die USA vorbauen - und künftig in direkter Nachbarschaft noch mehr Stärke zeigen. mehr...
Siegeszeichen eines libyschen Rebellen: Ein Modell für die Zukunft ist der Nato-Einsatz gegen Gaddafis Truppen aber eher nicht. Archivfoto: Mohamed Meddara

30.10.2011 | Brüssel (dpa)

Analyse: Libyen-Einsatz der Nato kein Modell für die Zukunft

Es war ein Krieg der Präzisionsbomben. Aus sicherer Entfernung zerstörten Nato-Flugzeuge so lange die militärischen Einrichtungen in Libyen, bis die Rebellen Gaddafi verjagt hatten. Es hätte auch anders laufen können. Ein Modell für die Zukunft ist der Einsatz eher nicht. mehr...

30.10.2011 | Damaskus/Kairo (dpa)

Uneinsichtiger Assad stößt Araber vor den Kopf

Das syrische Regime reagiert nicht auf internationalen und auch nicht auf arabischen Druck. mehr...
Der Kairoer Tahrir-Platz war einer der prominentesten Schauplätze des "arabischen Frühlings". Archivfoto: Khaled Elfiqi

30.10.2011 | Berlin (dpa)

Hintergrund: Die Brennpunkte in Arabien

Die Massenbewegungen des «arabischen Frühlings» brachten in mehreren Ländern Langzeit-Diktatoren zum Sturz oder ins Wanken. In Libyen verlor Muammar al-Gaddafi erst seine Macht, dann sein Leben. mehr...
Wahllokal in Tunis: Zum ersten Mal konnten die Tunesier frei wählen. Foto: Zacarias Garcia

30.10.2011 | Berlin (dpa)

Stichwort: Arabischer Frühling

Aus einer Serie von Massenunruhen in Nordafrika und dem Nahen Osten ist der Begriff «arabischer Frühling» entstanden. mehr...
Arabische Außenminister beim syrischen Machthaber Baschar al-Assad.

30.10.2011 | Damaskus/Kairo (dpa)

Syriens Präsident droht mit «neuem Afghanistan»

Das syrische Regime reagiert auf internationalen Druck mit Drohungen und geht weiter brutal gegen die Opposition vor. Trotz EU-Sanktionen und Warnungen der Arabischen Liga wurden am Wochenende in Syrien nach Angaben von Aktivisten mehr als zwei Dutzend Zivilisten getötet. mehr...
Der scheidende EZB-Präsident Jean-Claude Trichet. Foto: Jörg Carstensen

30.10.2011 | Berlin (dpa)

EZB-Präsident Trichet für Reform der EU

Der scheidende Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Jean-Claude Trichet plädiert für eine Vertiefung und Reform der Europäischen Union. mehr...


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014