Politik

Mein

30.07.2012 | Moskau (dpa)

Umstrittener Moskauer Prozess gegen Pussy Riot vertagt

Im umstrittenen Justizfall der russischen Skandalband Pussy Riot hat ein Gericht in Moskau den Prozess nach rund zehnstündigen Verhandlungen auf diesen Dienstag vertagt. mehr...

30.07.2012 | Moskau

Dokumentation: Das «Punk-Gebet» von Pussy Riot

Nach einem «Punk-Gebet» in der Erlöserkathedrale in Moskau drohen drei Frauen der russischen Band Pussy Riot sieben Jahre Gefängnis. Die Deutsche Presse-Agentur dokumentiert den Text des Liedes, das sich besonders gegen Kremlchef Wladimir Putin richtet. mehr...

30.07.2012 | Berlin (dpa)

Hintergrund: Wo die Kunstfreiheit aufhört

Querulanten, Teufelsanbeter, Gotteslästerer - mit kritischen Texten oder extravaganten Auftritten können sich Musiker in manchen Ländern den heftigsten Vorwürfen aussetzen. Der Fall der russischen Punkband Pussy Riot ist nicht der erste, in dem ein als autoritär geltendes Regime Musiker vor Gericht bringt. Einige Beispiele: mehr...
Warten auf den Verhandlungsbeginn: Nadeschda Tolokonnikowa, Jekaterina Samuzewitsch und Maria Aljochina (v.l.). Foto: Yuri Kochetkov

30.07.2012 | Moskau (dpa)

Wie einst Chodorkowski: Pussy Riot hinter Plexiglas

In einen Hochsicherheitstrakt verwandelt die Moskauer Justiz das Chamowniki-Gericht zum Verfahren gegen die Skandalband Pussy Riot. Es geht um Macht und Kirche - und inwieweit Politik und Religion im Russland von Kremlchef Putin miteinander vernetzt sind. mehr...
Protest gegen den Wiederantritt von Wladimir Putin als Präsident im Mai 2012. Foto: Sergei Ilnitsky/Archiv

30.07.2012 | Moskau (dpa)

Umstrittenes russisches Internet-Gesetz in Kraft

Der russische Präsident Wladimir Putin hat das von der Opposition kritisierte Gesetz zur Sperrung von Internetseiten in Kraft gesetzt. Mit Hinweis auf eine «Gefahr für Minderjährige» können ab sofort Internetseiten ohne Gerichtsbeschluss gesperrt werden. mehr...
Im April 2012 protestierten orthodoxe russische Christen in Moskau gegen "aggressiven Liberalismus". Foto: Sergei Ilnitsky

30.07.2012 | Moskau (dpa)

Analyse: Punkband spaltet Russlands Kirche

In Brandschriften verurteilt die russisch-orthodoxe Kirche den Skandalauftritt der Punkband Pussy Riot. Doch an der Kirchenbasis rumort es. Längst nicht alle Gläubigen billigen den Umgang mit den schrillen Putin-Kritikerinnen. mehr...
Auch der frühere russische Ölmagnat Michail Chodorkowski ist nach Einschätzung von Amnesty International ein politischer Gefangener.

30.07.2012 | Moskau (dpa)

Stichwort: Politischer Gefangener

Seit 1961 bezeichnet Amnesty International (AI) weltweit Häftlinge, die wegen ihrer politischen Ansichten und Äußerungen verfolgt werden, als «Politische Gefangene». Die Menschenrechtsorganisation übernimmt dann zum Beispiel Prozesskosten. mehr...

30.07.2012 | Moskau (dpa)

Dokumentation: Das «Punk-Gebet» von Pussy Riot

Nach einem «Punk-Gebet» in der Erlöserkathedrale in Moskau drohen drei Frauen der russischen Band Pussy Riot sieben Jahre Gefängnis. Die Deutsche Presse-Agentur dokumentiert den Text des Liedes, das sich besonders gegen Kremlchef Wladimir Putin richtet. mehr...
Unterstützer der inhaftierten Musikerinnen machen ihrem Ärger in Moskau Luft. Foto: Yuri Kochetkov/Archiv

30.07.2012 | Moskau (dpa)

Hintergrund: Solidarität mit Pussy Riot

Der Moskauer Prozess gegen die Skandal-Band Pussy Riot hat international Solidarität mit den Frauen ausgelöst. Die Deutsche Presse-Agentur dokumentiert einige Aktionen. mehr...
Nadeschda Tolokonnikowa, Jekaterina Samuzewitsch und Maria Aljochina (v.l.) werden im Gericht streng abgeschirmt. Foto: Sergei Chirikov/Archiv

30.07.2012 | Moskau (dpa)

Pussy Riot verteidigt schrillen Anti-Putin-Protest

Die russische Frauen-Punkband Pussy Riot hat zu Beginn des umstrittenen Strafprozesses in Moskau ihre schrille Protestaktion gegen Kremlchef Wladimir Putin verteidigt. mehr...
Das Emirat Katar hat Interesse an deutschen Leopard-2-Panzern signalisiert. Foto: Clemens Niesner 

30.07.2012 | Berlin (dpa)

Berlin bestätigt Interesse von Katar an Leopard 2

Die Bundesregierung hat das Interesse des Golf-Emirats Katar am Kauf von deutschen Kampfpanzern erstmals offiziell bestätigt. Der stellvertretende Regierungssprecher Georg Streiter sprach am Montag in Berlin von einer «Interessensbekundung» des arabischen Landes. mehr...
Der bisherige Chef der Bundespolizei, Matthias Seeger, ist in den einstweiligen Ruhestand versetzt worden. Foto: Bernd Settnik / Archiv

30.07.2012 | Berlin (dpa)

Ex-Bundespolizei-Chef nennt Entlassung «einmalig würdelos»

Die Betroffenen erfuhren von ihrer Ablösung aus den Medien - jetzt hat das Innenministerium die Neubesetzung an der Spitze der Bundespolizei bestätigt. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) sieht sich deswegen immer schärferer Kritik ausgesetzt. mehr...
Bis heute rätseln Ermittler, ob Barschel sich wenige Wochen nach seinem Rücktritt als Kieler Regierungschef selbst umbrachte oder ermordet wurde. Foto: Carsten Rehder

30.07.2012 | Lübeck/Kiel (dpa)

Keine neuen Ermittlungen im Fall Barschel

Die Lübecker Staatsanwaltschaft sieht in neuen DNA-Spuren keine Handhabe für erneute Ermittlungen zum mysteriösen Tod von Uwe Barschel. mehr...
Die Bundesregierung subventioniert Ärzte-Verkaufstrainings für die umstrittenen Igel-Leistungen. Foto: Patrick Pleul /Archiv

30.07.2012 | Berlin (dpa)

Bundesregierung überprüft Verkaufstrainings für Ärzte

Das Wirtschaftsministerium gibt Geld für Seminare, in denen Ärzte lernen, wie sie Patienten extra zu zahlende Leistungen schmackhaft machen. Die Krankenkassen verlangten den sofortigen Stopp. mehr...

30.07.2012 | Brüssel (dpa)

EU-Sozialdemokraten mahnen Parteien zur Zusammenarbeit

Nach dem gescheiterten Referendum über die Absetzung des konservativen rumänischen Präsidenten Traian Basescu haben die Sozialdemokraten im Europaparlament die Konfliktparteien in dem Land zur Zusammenarbeit aufgefordert. mehr...
Die inhaftierte Ex-Ministerpräsidentin Timoschenko ist von der Opposition als Spitzenkandidatin für die Parlamentswahl aufgestellt worden. Foto: Igor Vorobyov

30.07.2012 | Kiew (dpa)

Timoschenko Spitzenkandidatin der Opposition

Die ukrainische Opposition hat die inhaftierte Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko demonstrativ als Spitzenkandidatin für die Parlamentswahl am 28. Oktober aufgestellt. Allerdings dürfte die Wahlkommission dies ablehnen, weil Inhaftierte nicht kandidieren dürfen. mehr...
Transparent mit der Aufschrift "Troika" bei einer Kundgebung in Athen. Die Regierung ringt um ein neues Sparpaket. Von ihm hängt der Bericht der Troika ab. Foto: Alkis Konstantinides/ Archiv

30.07.2012 | Athen (dpa)

Griechen ringen um neues Sparpaket: Beratungen vertagt

Für Griechenland läuft die Zeit ab: Allein in den kommenden zwei Jahren müssen 11,5 Milliarden Euro gespart werden. Die Verhandlungen darüber gestalteten sich aber weiter schwierig und wurden am Montagabend ohne Ergebnis vertagt. mehr...
Wird in deutschen Krankenhäusern zu viel operiert? Foto: dpa

30.07.2012 | Berlin (dpa)

Krankenkassen-Konzept gegen überflüssige Operationen

Die AOK und der Spitzenverband der Krankenkassen schlagen vor, die Zahl überflüssiger Operationen mit Hilfe eines Zertifikate-Systems wie beim Emissionshandel zu verringern. Für planbare Leistungen wie Hüft-OPs solle man dies «zumindest ernsthaft prüfen». mehr...
Mitglieder der Punk-Band Pussy Riot vor Gericht (v.l.n.r): Nadeschda Tolokonnikowa, Maria Aliochina und Jekaterina Samuzevitsch

30.07.2012 | Moskau (dpa)

Punkband Pussy Riot verteidigt schrillen Anti-Putin-Protest

Die russische Frauen-Punkband Pussy Riot hat zu Beginn des umstrittenen Strafprozesses in Moskau ihre schrille Protestaktion gegen Kremlchef Wladimir Putin verteidigt. mehr...
Ministerpräsident Ponta bei der Stimmabgabe zum Referendum. Foto: Mihai Barbu

30.07.2012 | Bukarest (dpa)

Porträt: Victor Ponta

Mit seinen 39 Jahren ist der Sozialist Victor Ponta der erste Regierungschef Rumäniens, der noch nicht volljährig war, als im Dezember 1989 die kommunistische Diktatur gestürzt wurde. mehr...
Seite : 1 2 >> (2 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014