Politik

Mein

24.07.2011 | Berlin (dpa)

Experte: Täter wie Breivik wollen Helden sein

Fanatische Täter wie der Norweger Anders Behring Breivik wollen nach Ansicht des Psychoanalytikers Wolfgang Schmidbauer häufig als Held in die Geschichte eingehen. «Heldenmythen haben immer schon eine große Anziehungskraft auf junge Männer ausgeübt», sagte Schmidbauer. mehr...
Als Marcel Gleffe verzweifelte Menschen ins Wasser springen sieht, steigt er in sein Boot. Mehr als 20 hat er gerettet.

24.07.2011 | Utvika/Norwegen (dpa)

Report: Marcel - die rettende Hand im Tyrifjord

Eigentlich hatte sich Marcel Gleffe auf einen schönen Urlaub mit Eltern und Cousin am Tyrifjord gefreut. Doch dann brach das Grauen über die Idylle in Norwegen ein. Mit dem Bombenanschlag in Oslo fing es an. mehr...

24.07.2011 | Berlin/Oslo (dpa)

Automatik-Waffen in Norwegen in vielen Händen

Der Attentäter Anders Behring Breivik setzte bei seinem Massaker auf der Insel Utøya ein Schnellfeuergewehr ein. Diese Waffen sind in Norwegen nicht selten und relativ leicht zu beschaffen. mehr...
«Es sah aus, als habe er Spaß» - Die Luftaufnahme zeigt nach Polizeiangaben Anders Behring Breivik bei der Tat.

24.07.2011 | Oslo/Sundvoll

"Es sah aus, als habe er Spaß" - Attentats-Zeugen berichten

Fast 100 Menschen sind bei den Attentaten in Norwegen ums Leben gekommen. Deutsche und norwegische Medien sprachen mit Augenzeugen: mehr...
Timothy McVeigh wird im April 1995 von FBI-Beamten abgeführt. Sechs Jahre später wurde er durch eine Giftspritze hingerichtet.

24.07.2011 | Berlin (dpa)

Anschläge von Norwegen erinnern an Oklahoma-City

Der Doppelanschlag von Norwegen weckt Erinnerungen an das Bombenattentat auf ein US-Regierungsgebäude in Oklahoma-City im Jahr 1995. Der Täter Timothy McVeigh hatte ebenfalls einen rechtsradikalen Hintergrund, zur Herstellung des Sprengsatzes besorgte er sich größere Mengen Düngemittel. mehr...
Im Dezember 2010 sprengte sich in Stockholm ein Selbstmordattentäter mitten in der Fußgängerzone in die Luft.

24.07.2011 | Berlin (dpa)

Chronologie: Bislang kaum Anschläge in Skandinavien

Attentate hat es in den skandinavischen Ländern bislang nur wenige gegeben. Norwegen war bis zum Doppelanschlag des Rechtsradikalen Anders Behring Breivik am Freitag vom Terror verschont geblieben. Für internationales Aufsehen sorgten folgende Fälle: mehr...
Anders Behring Breivik in einer Selbstdarstellung in seinem «Manifest». Auf dem Aufnäher am Arm steht «Marxist Hunter Norwegen - Erlaubnis zur Jagd von Multi-Kulti-Verrätern». (Foto: Scanpix-Handout)

24.07.2011 | Oslo (dpa)

Anders B. Breivik: Visitenkarte eines Massenmörders

Auf der letzten Seite seines 1516 Seiten starken Manifests steht dieser Satz: «Ich glaube, dies wird mein letzter Eintrag sein. Es ist jetzt Freitag, der 22. Juli, 12:51 Uhr.» mehr...

24.07.2011 | Berlin (dpa)

Hintergrund. Rechtsextremismus in Norwegen

Rechtsextremismus spielte in Norwegen bislang keine große Rolle. Die Regierung in Oslo verfolgt eine liberale Politik, die Bevölkerung ist recht homogen. Mehr als 90 Prozent der Einwohner sind Norweger. mehr...
Körper der Todesopfer von Utøya liegen, von Laken verhüllt, am Ufer der Insel.

24.07.2011 | Oslo (dpa)

Chronologie: Ablauf des Polizeieinsatzes auf Utøya

Vom ersten Alarm bis zur Überwältigung des Attentäters Anders Behring Breivik am Freitag auf der Insel Utøya verging exakt eine Stunde. Aus Behördenprotokollen ergibt sich der folgende Ablauf des Polizeieinsatzes: mehr...
Überlebende des Massakers auf der Insel Utøya spenden sich Trost.

24.07.2011 | Sundvollen/Norwegen (dpa)

Report: «Grüne Perle» wird zum Ort des Grauens

Kein Windhauch trübt den See mit der kleinen Insel Utøya. Doch die friedliche Idylle trügt. Ein Schlauchboot mit vier Helfern und einem Suchhund fährt am Ufer des Tyrifjords entlang. An der Straße am Ostufer des Sees stehen Leichenwagen. mehr...
Für den mutmaßlichen Massenmörder Anders Behring Breivik beginnt nun offenbar der «Übergang zur Propagandaphase».

24.07.2011 | Oslo (dpa)

Attentäter will sich öffentlich äußern: «Propagandaphase»

Der rechtsradikale Norweger Anders Behring Breivik will die beiden Anschläge mit fast hundert Toten bei einem Hafttermin öffentlich begründen. Das kündigte sein Anwalt Geir Lippestad am Sonntag im TV-Sender NRK an. mehr...

24.07.2011 | Oslo (dpa)

Polizeiaktion beendet: Kein Sprengstoff gefunden

Die Osloer Polizei hat ihren bewaffneten Einsatz am Sonntag beendet. Nach Angaben der Online-Ausgabe der Zeitung «VG» wurde bei der Durchsuchung eines Hauses im östlichen Teil von Norwegens Hauptstadt nicht der dort vermutete Sprengstoff gefunden. mehr...

24.07.2011 | egOslo (dpa)

Attentäter wird von Polizeiarzt untersucht

Der norwegische Attentäter Anders Behring Breivik soll nach den Anschlägen mit mindestens 92 Toten offenbar auf psychische Störungen untersucht werden. mehr...
Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) sieht keine unmittelbare Terrorgefahr durch Rechtsextremisten.

24.07.2011 | Berlin (dpa)

Friedrich: Keine unmittelbare Terrorgefahr von rechts

Nach den Bluttaten in Norwegen sieht Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) für Deutschland keine direkte Gefahr durch Terroranschläge von rechts. «Hinweise auf rechtsterroristische Aktivitäten liegen derzeit nicht vor», sagte er der «Bild am Sonntag». mehr...
Rettungskräfte am Ort der Bombenexplosion in der Innenstadt von Oslo.

24.07.2011 | Oslo (dpa)

Report: Oslo hält den Atem an

Nach dem doppelten Terroranschlag ist Oslo wie gelähmt. Wo sonst reges Treiben herrscht, ist kaum jemand zu sehen. Nur an den Absperrungen im Regierungsviertel kommen am Tag danach Gruppen von Menschen zusammen - erst wenige dann immer mehr. mehr...
Angehörige von Opfern des Massakers bei der Trauerveranstaltung in Oslo.

24.07.2011 | Oslo (dpa)

Massenmord eines Fremdenhassers

Getrieben von einem abgrundtiefen Hass gegen den Islam, gegen Linke und gegen alles Fremde hat ein Rechtsradikaler in Norwegen fast 100 Menschenleben ausgelöscht. Nach den Ermittlungen handelte der Massenmörder wahrscheinlich als Einzeltäter. mehr...


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014