Politik

Mein

24.02.2012 | Berlin (dpa)

Bundeswehrverband begrüßt Rückzug aus Talokan

Der Bundeswehrverband hat die vorzeitige Räumung des Stützpunktes Talokan in Nordafghanistan begrüßt. Der Vorsitzende Ulrich Kirsch verteidigte am Freitag im Hessischen Rundfunk die Entscheidung, rund 50 Soldaten wegen der Proteste gegen Koranverbrennungen in Sicherheit zu bringen. mehr...
Soldaten des deutschen ISAF-Kontingents bei einer Streifenfahrt in Talokan. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv

24.02.2012 | Neu Delhi (dpa) | (1)

Analyse: Rückzug vor Aufrührern

Auftrag ausgeführt», bescheinigte sich die Bundeswehr vor dem für März geplanten Abzug aus dem nordafghanischen Talokan kürzlich selbst. mehr...

24.02.2012 | Kundus (dpa)

Bundeswehr informierte nicht über Talokan-Abzug

Die Regierung der nordafghanischen Provinz Tachar ist nach eigenen Angaben von der Bundeswehr nicht über den vorzeitigen Abzug der Soldaten aus Talokan informiert worden. mehr...

24.02.2012 | Berlin (dpa)

Hintergrund: Schmähungen - Arabische Proteste

Bei Unruhen nach vermeintlichen Schändungen des Korans oder Schmähungen des Propheten Mohammed kamen bereits viele Menschen ums Leben. Ein Rückblick: mehr...

24.02.2012 | Berlin (dpa)

Wohin mit nicht mehr nutzbaren religiösen Schriften?

Seit Tagen protestieren in Afghanistan aufgebrachte Menschen gegen die unbedachte Koranverbrennung durch US-Soldaten. mehr...
Christian Wulff

24.02.2012 | Politik | (10)

Wulff bekommt Zapfenstreich

Ehrung für Christian Wulff: Der wegen der Affäre um vergünstigte Kredite und Urlaube zurückgetretene Bundespräsident wird mit militärischen Ehren verabschiedet. Zapfenstreich ist am 8. März. mehr...

24.02.2012 | Kabul (dpa)

Demonstranten greifen ungarisches Lager an

Die Proteste gegen die Koranverbrennung durch US-Soldaten in Afghanistan haben am Freitag erneut ein Todesopfer gefordert. mehr...
In einer Mitteilung von Premierminister Yousuf Raza Gilani heißt es: «Es ist jetzt an der Zeit, ein neues Kapitel in der Geschichte Afghanistans aufzuschlagen». Foto: Jason Lee/Archiv

24.02.2012 | Islamabad (dpa)

Pakistan fordert Taliban zu Verhandlungen auf

Die pakistanische Regierung hat die in Afghanistan kämpfenden Taliban erstmals offiziell dazu aufgefordert, sich an einem afghanisch geführten Friedensprozess zu beteiligen. mehr...
Die Angehörigen Semiya Simsek (r) und Gamze Kubasik sprechen am Donnerstag (23.02.2012) bei der Gedenkveranstaltung für die Opfer rechtsextremistischer Gewalt im Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin. Anlass für die Gedenkveranstaltung sind die 2011 aufgedeckten zehn Morde mit rechtsextremistischem Hintergrund. Foto: Michael Kappeler dpa/lbn

24.02.2012 | Politik | (20)

Kein Platz für Hass und Gewalt

Bewegende Trauerfeier für die Neonazi-Opfer: Kanzlerin Merkel spricht ihr tiefes Bedauern aus. Angehörige erinnern an die schweren Zeiten. Mit Links zu den Reden im Wortlaut. mehr...
Ein deutscher Soldat beobachtet aus seinem Unterstand in Afghanistan das Gelände. Foto: Can Merey/Archiv

24.02.2012 | Berlin (dpa)

Bundeswehr zieht sich vorzeitig aus Talokan zurück

Wegen der gewaltsamen Proteste in Afghanistan hat sich die Bundeswehr vorzeitig komplett aus ihrem Stützpunkt Talokan zurückgezogen. Allerdings sollte das Lager im März ohnehin geräumt werden. mehr...
Ein Taliban legt im Rahmen eines Amnestieprogramms seine Waffe nieder. Trotz solcher Programme geht der Krieg in Afghanistan unvermindert weiter. Foto: dpa

24.02.2012 | Kabul (dpa)

Taliban fordern Rache für Koranverbrennung

Nach der Koranverbrennung durch US-Soldaten haben die Taliban Rache geschworen und Angehörige der afghanischen Sicherheitskräfte zur Fahnenflucht aufgerufen. mehr...
Soldaten des deutschen ISAF-Kontingents fahren mit ihren Jeeps Streife in Talokan, einer Stadt in der Nähe von Kundus in Afghanistan. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv

24.02.2012 | Berlin/Kabul (dpa)

Bundeswehr zieht sich aus Talokan zurück

Die Bundeswehr hat sich wegen der gewaltsamen Proteste in Afghanistan vorzeitig aus ihrem Camp in Talokan zurückgezogen - gegen den Willen der Provinzregierung. mehr...

24.02.2012 | Politik

Chefsache

Es war eine große Geste, es war eine wichtige Geste: Die Bundeskanzlerin bat die Opfer der Neonazi-Mordserie um Verzeihung. Für diese symbolische Verbeugung gebührt ihr Respekt. mehr...

24.02.2012 | Politik

Mehr als eine Kriegsberichterstatterin

Die amerikanische Journalistin Marie Colvin wird bei Kämpfen im syrischen Homs getötet. Sie galt als engagierte Journalistin mehr...

24.02.2012 | Politik

Der Bruder im Geiste

Die Kür von Joachim Gauck zeigt, dass einem Kirchenmann, der nicht klerikal auftritt, noch immer viel zugetraut wird. mehr...

24.02.2012 | Politik

Der Stand der Ermittlungen

Antworten auf wichtige Fragen: mehr...

24.02.2012 | Politik

Wo Merkels Worte verhallen

In Köln war einer der Tatorte der Zwickauer Neonazis. Die Feierstunde wird dort nicht ernst genommen. Die Leute haben das Vertrauen in die Politiker verloren mehr...

24.02.2012 | Politik

„Lasst uns verhindern, dass das auch anderen Familien passiert“

Sie trauern um ihre ermordeten Väter und mahnen zum Eintreten gegen Intoleranz. Die Reden der Töchter Semiya Simsek und Gamze Kubasik bei der Gedenkfeier für die Opfer der Neonazi-Gruppe am Donnerstag in Berlin. mehr...


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014