Politik

Mein

23.12.2011 | Politik

Eine Frage der Identität

Der Türkei fällt die Beschäftigung mit ihrer Vergangenheit schwer. Ein Völkermord passt nicht ins Selbstverständnis. mehr...

23.12.2011 | Politik

Flucht vor der Schuldenkrise

Ohne Aussicht auf einen Job und ohne Deutsch-Kenntnisse ist Katerina Diamantakou Anfang 2011 nach München gekommen. Nach drastischen Lohnkürzungen stand ihr Arbeitsverhältnis in Athen auf der Kippe. mehr...

23.12.2011 | Politik | (1)

Völkermord: Neuer Eklat um alten Streit

Im Verhältnis von Frankreich und der Türkei kriselt es: Paris stellt die Leugnung des Völkermords unter Strafe. Ankara sieht sich dadurch an den Pranger gestellt. mehr...

23.12.2011 | Politik

Im Wunderland

Griechischer Wein schmeckt auch in Deutschland gut. Aber nicht aus diesem Grund haben 9000 Hellenen ihre warme Heimat gegen die kalte Bundesrepublik eingetauscht. mehr...

23.12.2011 | Politik

Eine Atempause

Viel zu spät ergreift der Mann, dessen wichtigste Macht die Rede ist, das Wort in eigener Sache. Entscheidende Tage sind verstrichen, die den Eindruck hinterließen, im Schloss Bellevue regiere Halsstarrigkeit und Rechthaberei, wo Zerknirschung angebracht gewesen wäre. mehr...

23.12.2011 | Politik | (1)

Jan Hus und die Hussiten

Selten verstrickte sich ein Kirchenmann so tief in die Politik wie Jan Hus (1369 bis 1415). Die Verständigung über ihn ist bis heute schwierig, weil sie vom jeweiligen Standpunkt abhängt. Für die katholische Kirche ist er ein Betriebsunfall, an den sie nicht gerne erinnert wird. mehr...

23.12.2011 | Politik

Freiheit, die ich meine

Was hat Hans-Olaf Henkel nur geritten? Als Freier Wähler will er künftig den Kopf in die Kameras halten, will die Wählergemeinschaft bundesweit zur Wählbarkeit treiben. mehr...

23.12.2011 | Politik

Bombenwelle sucht den Irak heim

Blutiger Terror und eine schwere Regierungskrise stellen das Land vor eine gefährliche Zerreißprobe mehr...

23.12.2011 | Politik

Wulff im Büßergewand

„Ich war auf dem Weihnachtsmarkt“, schimpft ein Fotograf in der Schlange vor der Sicherheitsschleuse am Schloss Bellevue. „Wenn er jetzt nicht zurücktritt, bin ich sauer“. Fast 100 Medienvertreter sind zum Amtssitz der Bundespräsidenten geeilt, der kurzfristig für 15.30 Uhr eine Erklärung angekündigt hat. mehr...


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014