Politik

Mein

21.11.2012 | Washington (dpa)

Obama lobt Netanjahu für Waffenruhe - Mehr US-Militärhilfe

US-Präsident Barack Obama hat Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu in einem Telefonat für dessen Zustimmung zu einer Waffenruhe im Gaza-Konflikt gelobt. Gleichzeitig sagte Obama den Israelis mehr Militärhilfe zum Ausbau ihres Raketenabwehr-Programms «Iron Dome» (Eiserne Kuppel) zu. mehr...
Brennende Häuser in Gaza-Stadt. Foto: Mohammed Saber

21.11.2012 | Kairo/Jerusalem (dpa)

Erleichterung: Israel und Hamas vereinbaren Waffenruhe

Waffenruhe in Nahost: Nach acht Tagen schwerer Kämpfe haben Israel und die militanten Palästinenser im Gazastreifen ein Ende der Raketenangriffe und Bombardements vereinbart. mehr...

21.11.2012 | Kairo (dpa)

Mursi-Berater: «Das zionistische Gebilde bleibt unser Feind»

Während sich der ägyptische Präsident Mohammed Mursi um eine Waffenruhe zwischen Israel und den radikalen Palästinenser- Parteien im Gazastreifen bemüht, sendet sein Umfeld ganz andere Signale aus. mehr...
Protest im Westjordanland gegen die israelischen Angriffe auf den Gazastreifen. Foto: Alaa Badarneh

21.11.2012 | Ramallah (dpa)

Gewalttätige Proteste im Westjordanland

Demonstranten im palästinensischen Westjordanland protestieren mit gewalttätigen Demonstrationen gegen die israelischen Angriffe im Gazastreifen. Seit Tagen liefern sie sich in zahlreichen Städten der Region Straßenschlachten mit israelischen Soldaten. mehr...
Für die Wahl zum «Unwort des Jahres» sind bisher 1200 Vorschläge eingegangen - unter ihnen die Begriffe «Anschlussverwendung» und «Schlecker-Frauen». Foto: Martin Gerten/Archiv

21.11.2012 | Trier (dpa)

Schon 1200 Vorschläge für «Unwort des Jahres»

Für die Wahl zum «Unwort des Jahres» sind bisher 1200 Vorschläge eingegangen. Wie die Universität Trier am Mittwoch mitteilte, wurden die Wörter «Anschlussverwendung», «Schlecker-Frauen», «Ehrensold» oder «Kultur-Flatrate» am häufigsten genannt. mehr...
Ein palästinensischer Junge steht in den Trümmern eines zerstörten Hauses im südlichen Gazastreifen. Foto: Ali Ali

21.11.2012 | Kairo (dpa)

Analyse: Pendeldiplomatie bringt Waffenruhe

Ägypten hat die Waffenruhe zwischen Israel und der Hamas vermittelt. Doch ohne die «Pendeldiplomatie» der anderen Akteure wäre diese Einigung wohl nicht zustande gekommen. Denn die etwas heruntergekommene VIP-Lounge des Kairoer Flughafens war in den vergangenen Tagen Durchgangsstation für Spitzendiplomaten aus aller Welt. mehr...
Armut im Gazastreifen: Auch schon vor dem jüngsten Waffengang lebte ein Großteil der Bevölkerung im Elend. Foto: Ali Ali/Archiv

21.11.2012 | Gaza/Tel Aviv (dpa)

Report: Das Leiden der Menschen im Gazastreifen

Tote und verletzte Kinder, ständige Explosionen und die Angst vor einer israelischen Bodenoffensive: Die Bevölkerung im Gazastreifen durchlebt schreckliche Tage. Am Abend kommt die erlösende Botschaft: Waffenruhe. mehr...
Jungblut war 13 Jahre Kapitän der «MS Deutschland». Foto: Bartling/Archiv

21.11.2012 | Neustadt (dpa)

Ex-Traumschiff-Kapitän klagt gegen seine Entlassung

Der ehemalige Kapitän der «MS Deutschland», Andreas Jungblut, wehrt sich juristisch gegen seine Kündigung. mehr...
Roman Maria Koidl, Unternehmer und Bestseller-Autor, war als Internet-Berater des SPD-Kanzlerkandidaten Steinbrück vorgesehen gewesen. Foto: Karlheinz Schindler/Archiv

21.11.2012 | Berlin (dpa)

Steinbrücks Online-Berater schon wieder weg

Kein Glück für Peer Steinbrück: Bisher galt er als «offline»-Kandidat - ein Unternehmer sollte ihm daher als Online-Berater zur Seite stehen. Doch dieser hat das SPD-Gastspiel nun entnervt wieder abgesagt. mehr...
Die Charité sorgt für neue Schlagzeilen. Foto: Marc Tirl/Archiv

21.11.2012 | Berlin (dpa)

Pfleger soll Patientinnen missbraucht haben - Klinik schwieg

Ein Krankenpfleger soll eine 16-jährige Patientin in der Berliner Charité missbraucht haben. Die Klinik suspendierte den Mann zwar, zeigte ihn aber nicht an. Der Klinikchef räumt weitere Probleme ein. mehr...

21.11.2012 | Berlin (dpa)

Chronologie: Terror militanter Palästinenser in Israel

Der Bombenschlag auf einen Bus in Tel Aviv steht in einer langen Reihe von Attentaten militanter Palästinenser in Israel. mehr...
Eine palästinensische Mutter nimmt Abschied von ihrem Sohn und ihren Enkeln. Foto: Ali Ali

21.11.2012 | Gaza (dpa)

Immer mehr Opfer im Gazastreifen

Während die Ausrufung einer Feuerpause im Nahen Osten auch am Mittwoch weiter auf sich warten ließ, stieg die Zahl der Opfer. Mindestens sieben Menschen seien den israelischen Angriffen seit dem Morgen zum Opfer gefallen, teilte der Sprecher des Gesundheitsministeriums im Gazastreifen mit. mehr...
Zwei Kinder versuchen in Gaza-Stadt, das Familieneinkommen mit dem Zigarettenverkauf aufzubessern. Foto: Oliver Weiken

21.11.2012 | Berlin (dpa)

Hintergrund: Der Gazastreifen - Hunderttausende in Armut

Armut und Not bestimmen seit Jahren den Alltag in dem 360 Quadratkilometer großen Gazastreifen. Nach Angaben des UN-Hilfswerks für Palästina-Flüchtlinge (UNRWA) sind 1,2 Millionen der insgesamt rund 1,7 Millionen Menschen in dem Landstrich Flüchtlinge aus anderen Gebieten. mehr...
Bilbaos Coach Marcelo Bielsa reist mit seinem Team nicht nach Israel. Foto: Luis Tejido

21.11.2012

Europa-League-Spiel in Israel abgesagt

Der Anschlag auf einen Bus in Tel Aviv sorgt bei der UEFA offensichtlich für ein Umdenken. Die Europäische Fußball-Union sagt ein Spiel der Europa League in der israelischen Stadt Haifa ab. mehr...

21.11.2012 | Teheran (dpa)

Laridschani: Iran «stolz» auf Militärhilfe für Hamas

Der iranische Parlamentspräsident Ali Laridschani hat am Mittwoch zum ersten Mal bestätigt, dass der Iran der Hamas militärische Hilfe leistet und darauf auch «stolz» sei. mehr...
Der Schauplatz des Attentats im Zentrum von Tel Aviv. Foto: Abir Sultan

21.11.2012 | Tel Aviv/Gaza (dpa)

Analyse: Schock in Israel, Jubel in Gaza

Nach den Raketen aus dem Gazastreifen werden die Menschen in Tel Aviv nun auch noch von heimtückischen Bomben getroffen. Der Krieg gegen militante Palästinenser im Gazastreifen erreicht die Party-Metropole. Am Abend sorgen Nachrichten aus Kairo für neue Hoffnung. mehr...
Nach einem israelischen Luftschlag steht ein Feuerball über Gaza-Stadt. Foto: Mohammed Saber

21.11.2012 | Berlin (dpa)

Chronologie: Tage der Gewalt in Nahost

Über Tage steuerten Israel und die radikal- islamische Hamas im Gazastreifen auf einen Krieg zu. Am Mittwochabend kommt aus Kairo die frohe Botschaft: Endlich Waffenruhe. mehr...
Beerdigung des Militärchefs der Hamas, Ahmed al-Dschabari, in Gaza-Stadt. Foto: Mohammed Sabwer

21.11.2012 | Berlin (dpa)

Hintergrund: Militante palästinensische Organisationen

Die radikal-islamische Hamas und ihr militärischer Flügel, die Al-Kassam-Brigaden, haben sich vor der jüngsten Konfrontation mit Israel häufiger bemüht, mäßigend auf die anderen bewaffneten Organisationen im Gazastreifen einzuwirken. mehr...
Der türkische Ministerpräsident Erdogan präsentiert seine Solidarität mit dem Gazastreifen wie eine Herzensangelegenheit. Foto: Kayhan Ozer/Anadolu Agency

21.11.2012 | Istanbul/Kairo (dpa)

Hintergrund: Die Diplomatie-Akteure im Nahost-Konflikt

Vor dem Arabischen Frühling haben die Araber in der Regel nur mit scharfen Worten auf Gewalt in Nahost reagiert. Jetzt stehen die Machthaber der Region unter Druck - und wollen sich vor ihren Völkern als pro-palästinensische Akteure beweisen. Auch die Türkei zieht mit. mehr...
Retter stehen am zerbombten Bus. Foto: Gideo Markowicz

21.11.2012 | Tel Aviv/Gaza/Jerusalem (dpa)

Anschlag auf Stadtbus in Tel Aviv

Die Bemühungen um einen Waffenstillstand im Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern im Gazastreifen haben einen herben Rückschlag erlitten. Bei einem Bombenanschlag auf einen Stadtbus in Tel Aviv wurden nach israelischen Polizeiangaben mindestens 20 Menschen verletzt. mehr...
Seite : 1 2 3 (3 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014