Politik

Mein

20.12.2011 | Politik

Viele Waffen, wenig zu essen

Armut: Die Demokratische Volksrepublik Korea ist eines der am stärksten isolierten Länder der Welt. Das kommunistisch regierte Nordkorea ist zu weiten Teilen von Lebensmittelhilfen abhängig. mehr...

20.12.2011 | Politik

Er hinterlässt ein Land in großer Armut

Zwei Tage lang hielten Nordkoreas Machthaber den Tod ihres höchsten Führers Kim Jong Il geheim. Dann verkündete am Mittag eine schluchzende TV-Ansagerin in schwarzer Tracht die Nachricht: Der 69-Jährige war am Samstag um 8.30 Uhr auf einer Zugfahrt im Dienste seines Volkes gestorben. mehr...

20.12.2011 | Politik

Es bewegt sich was

Man sollte diese Nachricht nicht unterschätzen. Falls es den Freien Wählern organisatorisch tatsächlich gelingen sollte, 2013 bei der Bundestagswahl überall mit Kandidaten anzutreten, dann kann die FDP einpacken. mehr...

20.12.2011 | Politik

Furchtbares Erbe

Über 17 Jahre lang herrschte Kim Jong Il über die 23 Millionen Bürger seines Landes. Er übte eine furchtbare Regentschaft aus. mehr...

20.12.2011 | Politik

Notwendige Reform

Europa gehen die Europäer aus. Als die Kommission vor sechs Jahren schon einmal einen Anlauf unternahm, um für die gegenseitige Anerkennung von Berufsqualifikationen zu sorgen, mochte noch niemand so recht mitziehen. mehr...

20.12.2011 | Politik

Rückendeckung für Christian Wulff

Kanzlerin Merkel lobt die Arbeit des Bundespräsidenten. Dessen Anwälte gewähren Einsicht in die Akten zum Hauskredit mehr...
Der verstorbene Kim Jong Il (links) und sein Sohn Kim Jong Un bei einer Militärparade im Oktober 2010.

20.12.2011 | Politik | (2)

Unbekannt und unerfahren: Was kann die Welt von Kim Jong Un erwarten?

Der neue nordkoreanische Diktator Kim Jong Un ist für die Weltgemeinschaft ein noch unbeschriebenes Blatt. Niemand weiß genau, wozu der 29-Jährige Nachfolger des am Samstag verstorbenen Kim Jong II. fähig ist. mehr...


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014