Politik

Mein
Massenprotest gegen den derzeit herrschenden Militärrat in Kairo. Foto: Khaled Elfiqi

20.06.2012 | Kairo (dpa)

Analyse: Mubaraks nahender Tod lässt Ägypter eher ungerührt

Als in der Nacht zum Mittwoch die Nachricht vom angeblichen klinischen Tod des ehemaligen ägyptischen Langzeit-Präsidenten Husni Mubarak auf dem Tahrir-Platz verkündet wurde, brandete Jubel auf. Sogar ein paar Feuerwerksraketen stiegen hoch. mehr...

20.06.2012 | Berlin (dpa)

Stichwort: Koma, Wachkoma, Hirntod

Bei einem Herzinfarkt verstopft ein Blutgerinnsel ein großes Herzkranzgefäß oder einen Gefäßast, das Herz wird nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Bei einem Schlaganfall tritt meist direkt im Gehirn ein Gefäßverschluss auf oder aber ein Gerinnsel wird aus dem Körper dorthin geschwemmt. Beides kann zur Folge haben, dass der Betroffene ins Koma fällt. mehr...
Der neue ägyptische Präsident Husni Mubarak am 08.11.1981 in seiner ersten Rede vor dem ägyptischen Parlament in Kairo. Foto: UPI

20.06.2012 | Berlin (dpa)

Chronologie: Vom Präsidentenpalast ins Gefängnis

Rund 30 Jahre hat Husni Mubarak über Ägypten geherrscht, dann zwangen ihn Massenproteste im Februar 2011 zum Rücktritt. Im Juni 2012 wurde der erkrankte Ex-Machthaber zu lebenslanger Haft verurteilt. mehr...
Noch in Amt und Würden, obwohl das Volk schon massenhaft gegen ihn protestierte: Hosni Mubarak am 9.2.2011. Foto: Khaled Elfiqi

20.06.2012 | Kairo (dpa)

Porträt: Sturer Staatsmann ohne Visionen

Ägyptens früherer Präsident Husni Mubarak hatte für einen Offizier aus der Provinz eine beeindruckende Karriere hinter sich, als ihn sein Volk aus dem Amt jagte. Fast 30 Jahre lang hatte der Sohn eines Beamten das volkreiche arabische Land regiert. mehr...
Seinen Prozess verfolgte Hosni Mubarak von einer Krankentrage aus. Foto: str

20.06.2012 | Kairo (dpa)

Mubarak ringt nach Schlaganfall mit dem Tod

Ägyptens verhasster Langzeitmachthaber Husni Mubarak ringt mit dem Tod: Nach Angaben von Medien und Ärzten liegt der 84-jährige Ex-Präsident im Koma. mehr...
Chiles Präsident Sebastian Pinera und Kanzlerin Angela Merkel treffen sich in Los Cabos. Foto: Chile Presidency

20.06.2012 | Los Cabos (dpa)

G20-Gipfel in Los Cabos: Viele Gesten, wenig Taten

Ein gutes Zeichen für den freien Welthandel, aber sonst wenig Greifbares: Den führenden Volkswirtschaften der Erde (G20) sind Kraft und Wille abhandengekommen, Probleme vom Ausmaß der Euro-Schuldenkrise gemeinsam anzupacken. mehr...
Chiles Präsident Sebastian Pinera und Kanzlerin Angela Merkel treffen sich in Los Cabos. Foto: Chile Presidency

20.06.2012 | Los Cabos (dpa)

Viele Gesten, wenig Taten beim G20-Gipfel

Ein gutes Zeichen für den freien Welthandel, aber sonst wenig Greifbares: Den führenden Volkswirtschaften der Erde (G20) ist die Kraft und der Wille abhandengekommen, Probleme vom Ausmaß der Euro-Schuldenkrise gemeinsam anzupacken. mehr...
Der frühere Präsident von Ägypten, Husni Mubarak, während seines Gerichtsverfahrens. Foto: Al Arabiya/Archiv

20.06.2012 | Kairo (dpa)

Ägyptens Ex-Präsident Mubarak ringt mit dem Tod

Ägyptens verhasster Langzeitmachthaber Husni Mubarak ringt mit dem Tod: Nach Angaben von Medien und Ärzten liegt der 84-jährige Ex-Präsident im Koma. mehr...

20.06.2012 | Politik

Eine Klatsche mehr

Das ist eine Klatsche für die Regierung. Wieder einmal. mehr...

20.06.2012 | Politik

Allein gelassen

Am schönsten ist es, wenn man Krankenhäuser von außen sieht. Was dort geschieht, kann gut ausgehen – oder schlimm enden. mehr...

20.06.2012 | Politik

Opfer-Konkurrenz

Christine Lagarde ist eine Frau der klaren Worte und offenbar zählt Konfliktscheu nicht eben zu ihren herausstechendsten Charaktereigenschaften. Es war in einem Interview mit der englischen Zeitung Guardian, als der Französin der Kragen platzte. mehr...
Yordanos Twelde (15) vor ihrem Haus im Flüchtlingscamp Mai Aini im Norden Äthiopiens. Ihr Vater lebt in der Schweiz. Sie will ihm folgen.

20.06.2012 | Politik

Die Odyssee, die niemals endet

43 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht - in Äthiopien fliehen sie vor Gewalt und Hoffnungslosigkeit mehr...

20.06.2012 | Politik

„Furchtbare Situation“

FDP-Politikerin Birgit Homburger hat Lager für syrische Flüchtlinge an der Grenze zu Jordanien besucht. Die Begegnungen mit den Menschen lassen sie so schnell nicht los, sagt sie im Interview mehr...


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014