Politik

Mein

20.02.2012 | Berlin (dpa)

Der 18. März - Datum mit historischem Gewicht

Am 18. März wird der neue Bundespräsident gewählt. Das Datum ist auch für die deutsche Geschichte ein Tag mit Gewicht: mehr...

20.02.2012 | Berlin (dpa)

Analyse: Freude über Gauck bei der Opposition

Triumphgefühle verkniff sich Sigmar Gabriel. Aber die Zufriedenheit mit dem Ausgang des Präsidenten-Pokers war ihm deutlich anzumerken. «Schöner Tag heute», so begrüßte der SPD-Vorsitzende die Journalisten am Montagmittag gut gelaunt in der Parteizentrale. mehr...

20.02.2012 | Berlin (dpa)

Hintergrund: Reaktionen der Ministerpräsidenten

Er werde «ein hervorragender Präsident» und «ein Leuchtturm in rauer See» sein: Viele Ministerpräsidenten begrüßen die Nominierung von Joachim Gauck für das Amt des Bundespräsidenten. mehr...
Joachim Gauck hält seine Hände während eines Interview hinter dem Rücken zusammen. Foto: Rainer Jensen/Archiv

20.02.2012 | Berlin (dpa)

Taxifahrgast Gauck - Bei Anruf Präsident

Als der Anruf kommt, ist das Staatsoberhaupt in spe gerade erst mit der Abendmaschine aus Wien in Berlin gelandet. «Ich komme aus dem Flieger und war im Taxi, als die Frau Bundeskanzlerin mich erreicht hat», erzählt Joachim Gauck. mehr...

20.02.2012 | Berlin (dpa)

Gauck muss mit Gegenkandidaten rechnen

Trotz der Unterstützung fast aller großer Parteien muss sich Joachim Gauck auf Gegenkandidaten bei der Bundespräsidentenwahl einstellen. Die Linke machte sich am Montag auf die Suche nach Alternativen zu dem ehemaligen Chef der Stasi-Unterlagen-Behörde. mehr...

20.02.2012 | Berlin (dpa)

SPD-Politiker als «Lockangebote» bei Präsidentensuche

Um eine Alternative zu Joachim Gauck anzubieten, hat die Union bei der Suche nach einem Bundespräsidentenkandidaten auch SPD-Politiker ins Spiel gebracht. mehr...

20.02.2012 | Berlin (dpa)

Hintergrund: 18. März - Datum mit historischem Gewicht

Noch ist der Termin für die Wahl des neuen Bundespräsidenten nicht offiziell. Doch vieles spricht für den 18. März - für die deutsche Geschichte ein Datum mit Gewicht: mehr...
Koalitionsspitzen im Kanzleramt

20.02.2012 | Berlin | (4)

Gauck-Nominierung: Das meinen unsere Leser

Die Nominierung von Joachim Gauck für die Wahl zum Bundespräsidenten trifft nicht nur auf Gegenliebe. Die Leser von SÜDKURIER Online diskutieren durchaus kontrovers, wie der Kandidat aufgestellt wurde und was von ihm zu erwarten ist. mehr...
Gauck soll Bundespräsident werden

20.02.2012 | Berlin

Wer ist Joachim Gauck?

Zweite Chance mit 72: Der Weg ins Schloss Bellevue mehr...

20.02.2012 | Berlin (dpa)

Medienecho zur Nominierung Gaucks

Das Medienecho zur Nominierung des früheren DDR-Bürgerrechtlers Joachim Gauck als Nachfolger von Christian Wulff ist durchweg positiv. Die Kommentatoren zeigen sich erleichtert über das Einlenken der Kanzlerin. Bequem werde der neue Bundespräsident aber sicher nicht. mehr...
FDP-Chef Rösler vor dem Kanzleramt: Die ums Überleben kämpfende FDP hat sich mit der Favorisierung von Gauck ein Stück von der Union emanzipiert. Foto: Robert Schlesinger

20.02.2012 | Berlin (dpa)

Analyse: «Sklavenaufstand» gegen Merkel stärkt FDP

In den Minuten des Triumphes gönnte sich Philipp Rösler vor laufenden Kameras keine Siegerpose. Staatstragend würdigte er nach dem dramatischen Präsidenten-Poker im Kanzleramt die Kür von Joachim Gauck. mehr...
Die Bundestags-Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Renate Künast zur Nominierung Joachim Gaucks: «Welch ein Glück!». Foto: Carsten Rehder

20.02.2012 | Berlin (dpa) | (1)

Künast nach Gauck-Entscheidung: «Welch ein Glück!»

Grünen-Fraktionschefin Renate Künast erwartet, dass Joachim Gauck dem Amt des Bundespräsidenten «Sinn und Würde» zurückgibt. «Welch ein Glück!», sagte Künast dazu der Nachrichtenagentur dpa in Berlin. «Gauck ist ein Mann, der in diesem Land etwas erlebt, erlitten und erkämpft hat.» mehr...
Richard von Weizsäcker im Februar 1989. Foto: Norbert Försterling

20.02.2012 | Berlin (dpa)

Hintergrund: Seit 1949 erst ein gemeinsamer Kandidat

Bei der Wahl zum Bundespräsidenten standen in den Bundesversammlungen seit 1949 fast immer mehrere Kandidaten zur Wahl. mehr...
Joachim Gauck bei seiner Ankunft im Bundeskanzleramt Foto: Robert Schlesinger

20.02.2012 | Berlin (dpa)

Taxifahrgast Gauck - Bei Anruf Präsident

Als der Anruf kommt, ist das Staatsoberhaupt in spe gerade erst aus mit der Abendmaschine aus Wien in Berlin gelandet. «Ich komme aus dem Flieger und war im Taxi, als die Frau Bundeskanzlerin mich erreicht hat», erzählt Joachim Gauck. mehr...
Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Joachim Gauck. Foto: Britta Pedersen

20.02.2012 | Berlin (dpa)

Erklärungen nach Gauck-Nominierung im Wortlaut

Die schwarz-gelbe Koalition unter Kanzlerin Angela Merkel und die Oppositionsparteien SPD und Grüne haben gemeinsam den DDR-Bürgerrechtler Joachim Gauck für das Amt des Bundespräsidenten nominiert. Nachfolgend Auszüge aus den Stellungnahmen vom Sonntagabend im Kanzleramt in Berlin: mehr...
Joachim Gauck spricht im Herbst 1989 während einer Fürbittandacht in der Marienkirche in Rostock. Foto: Siegfried Wittenburg / Archiv

20.02.2012 | Berlin (dpa)

Porträt: Joachim Gauck

Als Versöhner, Einheitsstifter und Mahner hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) den eloquenten Pfarrer Joachim Gauck gewürdigt - schon vor zwei Jahren zu seinem 70. Geburtstag. mehr...
Die Bahn will Kunden ab sofort per E-Mail Bescheid geben, wenn sich ihr Zug verspätet.

20.02.2012 | Berlin (dpa)

Bahn schickt Kunden E-Mails bei Zugverspätungen

Die Deutsche Bahn will Kunden von sofort an per E-Mail Bescheid geben, wenn sich ihr Zug verspätet. Ein entsprechendes Pilotprojekt kündigte das Unternehmen am Montag an. mehr...
Die Parteivorsitzenden Cem Özdemir, Claudia Roth (beide Grüne, l-r), Sigmar Gabriel (SPD), Angela Merkel (CDU), Horst Seehofer (CSU), und Philipp Rösler (FDP), geben die Nominierung von Joachim Gauck (M) als Kandidat für das Bundespräsidentenamt bekannt. Britta Pedersen

20.02.2012 | Berlin (dpa)

Union nach Gauck-Zerwürfnis wütend auf FDP

Nach dem Koalitionskrach um die Kür von Joachim Gauck zum Bundespräsidentenkandidaten droht die Union ihrem Regierungspartner FDP mit einer härteren Gangart. In Unionskreisen hieß es am Montag, man wolle keine Rücksicht mehr auf die schlechten Umfrageergebnisse der Liberalen nehmen. mehr...

20.02.2012 | Politik

In den guten Jahren

Tarifforderungen von sechs Prozent und mehr stehen im Raum und sind ernst gemeint. Wenigstens in die Nähe will man gelangen. mehr...
Seite : 1 2 (2 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014