Politik

Mein
Äußert sich pessimistisch zur Lage der Welt. UN-Chef Ban Ki Moon. Foto: Andrej Cukic/ Archiv

19.12.2012 | New York (dpa)

UN-Chef zeichnet düsteres Bild der Welt zum Jahresende

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat zum Ende des Jahres ein düsteres Bild von der Welt gezeichnet. «In Syrien hat das Jahr mit einem Konflikt begonnen, es endet im Krieg», sagte Ban auf seiner Jahrespressekonferenz in New York. mehr...
Der Mufti von Syrien, Scheich Ahmed Hassun: Nach anderen abtrünnigen Assad-Gefolgsleuten spricht nun auch er von Regimewechsel. Foto: Christophe Karaba/Archiv

19.12.2012 | Istanbul/Genf (dpa)

Assad-Gefolgsmann spricht erstmals von Regimewechsel

Nach den jüngsten Erfolgen der syrischen Revolutionäre orientieren sich inzwischen auch einige der treuesten Gefolgsleute von Präsident Baschar al-Assad um. mehr...
SÜDKURIER-Politikredakteur Alexander Michel bei seiner Motorrad-Ausfahrt mit Peter Struck. (Archivbild aus dem Jahr 2009)

19.12.2012 | Politik I

Peter Struck: Auf dem Motorradsattel saß er am liebsten

SÜDKURIER-Politikredakteur Alexander Michel erinnert sich an seine Motorrad-Ausfahrt mit Peter Struck im Bundestagswahlkampf 2009 - ein Nachruf. mehr...
Aus diesem Wanderzirkus in Mecklenburg war der elfjährige Jeremie verschwunden. Foto: Birgit Sander

19.12.2012 | Hamburg (dpa)

Elfjähriger Ausreißer Jeremie wieder da

Mehr als vier Wochen nach seiner spektakulären Flucht aus einem Wanderzirkus in Mecklenburg-Vorpommern ist der elfjährige Jeremie wieder aufgetaucht. mehr...
Die Pfeife war viele Jahre lang Peter Strucks Markenzeichen. Foto: Barbara Sax/Archiv

19.12.2012 | Politik

Porträt: Peter Struck - mit Leib und Seele Sozialdemokrat und Motorradfahrer

Zum Tod von Peter Struck: Der ehemalige Verteidigungsminister war ein Sozialdemokrat, der sowohl in seiner eigenen Partei als auch von politischen Gegnern geachtet und geschätzt wurde. mehr...
Die Pfeife war viele Jahre lang Peter Strucks Markenzeichen. Foto: Barbara Sax/Archiv

19.12.2012 | Berlin

Peter Struck - ein Mann der markigen Sprüche

Deutschland verliert mit Peter Struck einen Charakter-Politiker. Peter Struck (SPD) war ein über Parteigrenzen respektierter Mann - auch wegen seiner manchmal respektlosen Sprüche. mehr...
Politische Übereinstimmung sieht anders aus: Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) und Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP). Foto: Kay Nietfeld

19.12.2012 | Berlin (dpa)

Analyse: Weihnachtsfriede an der Energie-Front

Peter Altmaier sieht vom monatelangen Einsatz für die Energiewende sichtlich mitgenommen aus. Mit leerem Blick starrt der Bundesumweltminister nach vorn, während Philipp Rösler neben ihm mantrahaft das Leitmotto der Energiewende predigt: Bezahlbarkeit und Versorgungssicherheit. mehr...
Das US-Nachrichtenmagazin «Time» hat den US-Präsidenten Barack Obama zur «Person des Jahres 2012» gekürt. Foto: Jim Lo Scalzo

19.12.2012 | New York (dpa)

«Time»-Magazin: Barack Obama ist Person des Jahres

Das US-Nachrichtenmagazin «Time» hat den US-Präsidenten Barack Obama zur «Person des Jahres 2012» gekürt. mehr...
Die Pfeife war viele Jahre lang Peter Strucks Markenzeichen. Foto: Barbara Sax/Archiv

19.12.2012 | Berlin (dpa)

Tiefe Trauer um SPD-Politiker Peter Struck

Er saß fast 30 Jahre im Parlament, war Garant für den Zusammenhalt der großen Koalition und bei den Soldaten als Verteidigungsminister sehr geschätzt. Kurz vor Weihnachten ist der SPD-Politiker Peter Struck in Berlin gestorben. Alle Parteien reagieren tief bestürzt. mehr...
Die Apokalypse soll ohne Bugarach stattfinden. Das französische Dorf will Weltuntergangspropheten abhalten. Polizisten sollen die Gegend sichern. Noch herrscht Ruhe. Foto: Guillaume Horcajuelo

19.12.2012 | Paris (dpa)

Französisches Dorf wehrt sich gegen Endzeitsturm

Eine richtige Erklärung für das Interesse ausgerechnet an Bugarach gibt es nicht. Irgendwann um die Jahrtausendwende rutschte das südfranzösische Dorf in den Fokus von Esoterikern und Weltuntergangsjüngern. mehr...
65 Prozent der Fassaden in Deutschland gelten als schlecht gedämmt. Foto: dpa-infocom

19.12.2012 | Berlin (dpa)

Frage & Antworten: Wacklige Basis für Dämmoffensive

Die steigenden Stromkosten werden gerne benutzt, um die Energiewende in ein schlechtes Licht zu rücken. Unbeachtet bleibt oft, dass die Bürger den Löwenanteil der Energieausgaben nicht für die Förderung von Solar- und Windstrom bezahlen, sondern meistens für Gas und Öl. mehr...
Die Menschen in Deutschland verbrauchen in den eigenen vier Wänden immer weniger Energie. Foto: Archiv

19.12.2012 | Wiesbaden (dpa)

Deutsche drücken Energieverbrauch in eigenen vier Wänden

Die Menschen in Deutschland verbrauchen in den eigenen vier Wänden immer weniger Energie. 2011 senkten die privaten Haushalte ihren Energieverbrauch im heimischen Bereich bereinigt um Temperaturschwankungen um 6,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. mehr...
Ein Arbeiter befestigt Styroporplatten zur Wärmedämmung an einer Fassade. Foto: Armin Weigel

19.12.2012 | Berlin (dpa)

Handwerk: Gebäudesanierungs-Programm reicht nicht

Das Deutsche Handwerk hält die geplante Aufstockung der Programme für energetische Gebäudesanierungen um 300 Millionen Euro auf 1,8 Milliarden Euro im kommenden Jahr für zu wenig. mehr...
Ein Mädchen steht in abgetragener Kleidung ohne Schuhe in einem Hinterhof in Hamburg. Foto: Christian Hager

19.12.2012 | Düsseldorf (dpa)

Kinder und Jugendliche besonders stark von Armut betroffen

Kinder und Jugendliche sind in Deutschland einer Studie zufolge besonders stark von Armut betroffen. Fast 2,46 Millionen Heranwachsende leben hierzulande unter der Armutsgrenze, wie die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung in Düsseldorf mitteilte. mehr...

19.12.2012 | Berlin (dpa)

Singles besonders von hohen Energiekosten getroffen

Einkommensschwache Singles zahlen im Schnitt 15,4 Prozent ihres monatlichen Einkommens für Strom und Heizen. Das geht aus dem am Mittwoch von der Bundesregierung vorgelegten Monitoringbericht zur Energiewende hervor. mehr...
Bundesweit sind nur knapp 75 000 Fahrzeuge mit Elektro- oder Hybridantrieb zugelassen. Foto: Jan Woitas

19.12.2012 | Berlin (dpa)

Hintergrund: Die Energieziele und der Status quo

Die Energiewende besteht aus einer Vielzahl an Gesetzen, Verordnungen und Förderprogrammen. Besonders hapert es bei Energieeinsparungen, Kosten und im Verkehrsbereich. Ein Überblick über die Ziele bis 2020 und 2050 - und wie die Lage derzeit aussieht mehr...
Bundeskanzlerin Merkel bei der Inbetriebnahme der neuen Ost-West-Starkstromleitung im Umspannwerk Görries. Die 380-Kilovolt-Trasse gilt als wichtiger Baustein für die Energiewende. Foto: Jens Büttner

19.12.2012 | Berlin (dpa)

Regierung beschließt Bau von Stromautobahnen

Die Bundesregierung will die Energiewende mit dem Bau von drei Stromautobahnen und mit mehr Geld für Gebäudesanierungen in Schwung bringen. Das Kabinett beschloss, dass Höchstspannungsleitungen mit 2800 Kilometern Länge Windstrom vom Norden in den Süden transportieren sollen. mehr...
Das Risiko, auf Deutschlands Straßen tödlich zu verunglücken, sinkt. In den ersten zehn Monaten gab es weniger Verkehrstote. Und auch für das ganze Jahr wird mit einem deutlichen Rückgang gerechnet. Foto: Julian Stratenschulte

19.12.2012 | Wiesbaden (dpa)

Jahrestrend setzt sich fort: Weniger Verkehrstote im Oktober

Die Zahl der Verkehrstoten geht weiter zurück. In den ersten zehn Monaten des Jahres starben 3089 Menschen auf Deutschlands Straßen, 6,8 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. mehr...
Die FDP überzeugt zurzeit mehr Wähler als die Piratenpartei. Foto: Daniel Karmann

19.12.2012 | Hamburg (dpa)

FDP klettert auf fünf Prozent, Piraten stürzen ab

Die FDP kann vor Beginn des Superwahljahres 2013 wieder Hoffnung schöpfen. Nach Monaten im Umfragekeller legten die Liberalen im neuen Wahltrend des Instituts Forsa für «Stern» und RTL im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt auf 5 Prozent zu. mehr...
Seite : 1 2 3 (3 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014