Politik

Mein
Bisher war in der Geschichte der modernen Astronomie kein Himmelskörper der Erde so nahe gekommen wie «2012 DA14». Foto: Dave Herald/ESA

15.02.2013 | New York (dpa)

Asteroid «2012 DA14» hat Erde passiert

Verfolgt von Astronomen auf der ganzen Welt hat der Asteriod «2012 DA14» am Freitagabend die Erde passiert. Um 20.24 Uhr deutscher Zeit hatte der Himmelskörper mit 27 800 Kilometern seinen erdnächsten Punkt erreicht und entfernte sich danach wieder. mehr...
Edmund Stoiber hat ihn ins Gespräch gebracht: Moderator Stefan Raab soll das Interesse von Jungwählern wecken. Foto: Henning Kaiser

15.02.2013

Merkel und Steinbrück akzeptieren TV-Duell mit Raab

Merkel und Steinbrück akzeptieren TV-Duell mit Raab Von Axel Hofmann, dpaNach der Samstagabend-Unterhaltung und dem Eurovision Song Contest macht Stefan Raab jetzt auf Polit-Talkshow. Sowohl die Kanzlerin als auch ihr Herausforderer von der SPD wollen den Entertainer als Fragesteller beim TV-Duell vor der Wahl akzeptieren.Berlin (dpa) - Beim Fernsehduell um das Kanzleramt führt wohl kein Weg an Stefan Raab vorbei. mehr...
Dekontaminationspunkt auf der Insel Rügen im Jahr 2006: In einem Entenmastbetrieb in Brandenburg sind Antikörper dagegen gefunden worden. Foto: Jens Büttner/Archiv

15.02.2013 | Potsdam/Seelow (dpa)

Vogelgrippe-Virus in märkischem Entenmastbetrieb entdeckt

In einem Entenmastbetrieb in Brandenburg ist die Vogelgrippe H5N1 nachgewiesen worden. Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) auf der Ostseeinsel Riems bestätigte am Freitagabend den Vogelgrippe-Befund des Landeslabors Berlin-Brandenburg. mehr...

15.02.2013 | Moskau (dpa)

Meteoriten-Einschlag: Russischer Humor im Internet

Kremlchef Wladimir Putin als Himmelsreiter und ein turkmenischer Vulkan als falscher Krater: Der Meteoriten-Einschlag am Ural hat die Fabulierlust russischer Witzbolde kräftig angeregt. mehr...

15.02.2013 | Tscheljabinsk/Moskau (dpa)

Analyse: Feuerball bringt Blut und Zerstörung

Feuerball aus dem Weltall: Mit explosiver Wucht donnert ein Meteorit auf die russische Provinz in der Nähe der Millionenstadt Tscheljabinsk nieder. Fensterscheiben zerbersten, als die gewaltige Druckwelle zur Hauptverkehrszeit am Freitag die Region am Uralgebirge erschüttert. mehr...

15.02.2013 | Darmstadt (dpa)

Esa: Meteorit muss explodiert und dann niedergeregnet sein

Der am Freitag über Russland abgestürzte Meteorit ist nach Einschätzung der europäischen Weltraumorganisation Esa erst explodiert und dann niedergeregnet. mehr...
Meteoriteneinschlag in Russland. Grafik: Fred Bökelmann

15.02.2013 | Berlin (dpa)

Fragen & Antworten: Zerstörung aus dem All

Es sind Szenen wie aus Katastrophenfilmen: Ein Meteorit mit langem Schweif stürzt auf die Erde und verletzt zahlreiche Menschen. Aber dieses Mal ist es nicht Science-Fiction - sondern Realität. mehr...
Bund und Länder sollen sich auf eine Begrenzung des Strompreises verständigen. Doch SPD, Grüne und Linke sehen die Vorschläge der Minister Altmaier und Rösler nicht als taugliche Basis. Foto: Oliver Berg/Archiv

15.02.2013 | Berlin/Stuttgart (dpa)

Opposition geht bei Strompreis auf Konfrontation zur Regierung

In der Debatte um Strompreise und Energiewende gehen SPD, Grüne und Linke zunehmend auf Konfrontationskurs zur Bundesregierung. mehr...
Die Staatsanwaltschaft klagt den Paralympics-Star Oscar Pistorius wegen Mordes an seiner Freundin an. Foto: epa/str

15.02.2013 | Pretoria (dpa)

Mordanklage gegen Pistorius - «Extrem traumatisiert»

Die Staatsanwaltschaft hat gegen den Paralympics-Sieger Oscar Pistorius vor Gericht in Pretoria Mordanklage erhoben. Die Anklagebehörde warf dem Profisportler am Freitag vor, seine Freundin Reeva Steenkamp (29) vorsätzlich erschossen zu haben. mehr...
Einwohner von Tscheljabinsk schauen in den Himmel, wo noch immer Rauchschwaden zu sehen sind. Foto: Vyacheslav Nikulin

15.02.2013 | Berlin (dpa)

Chronologie: Verletzte bei Meteoriteneinschlägen nur selten

Die meisten Meteoriten stürzen ins Meer oder auf unbewohntes Gebiet. Verletzte gab es bisher nur selten. Einige Fälle: mehr...
Die Chefin der konservativen Volkspartei in Katalonien (PPC), Alicia Sánchez-Camacho, ist ebenso wie vielen andere spanische Politiker abgehört worden. Foto: David Besora/Archiv

15.02.2013 | Barcelona (dpa)

Abhörskandal erschüttert politische Szene in Spanien

Nach dem Finanzskandal bei der konservativen Volkspartei in Spanien erschüttert eine Abhöraffäre von nicht absehbaren Ausmaßen die Politik. Privatdetektive sollen in der Region Katalonien Politiker mehrerer Parteien, Unternehmer sowie Prominente abgehört und ausspioniert haben. mehr...
Meteoriteneinschlag in Russland. Grafik: Fred Bökelmann

15.02.2013 | Hannover (dpa)

Deutsche Forscher registrieren Meteoriten-Spur über Russland

Deutsche Forscher haben die Spur des über Russland abgestürzten Meteoriten durch die Atmosphäre registriert. mehr...

15.02.2013 | Moskau (dpa)

Autokameras in Russland dokumentierten Meteoriten-Absturz

Viele Autofahrer in Russland haben an den Frontscheiben ihrer Wagen eine Videokamera fest installiert. Damit sichern sie sich etwa gegen die Willkür korrupter Verkehrspolizisten ab - wenn diese zum Beispiel behaupten, die Kraftfahrer seien bei Rot über eine Ampel gefahren. mehr...

15.02.2013 | Berlin (dpa)

Hintergrund: Filme über Himmelskörper

Ein Meteorit schlägt auf der Erde ein und verletzt Hunderte von Menschen: Was nun in Russland Wirklichkeit wurde, kam in Science-Fiction-Filmen schon oft auf die Kinoleinwand. Da war aber meist die Existenz der ganzen Welt bedroht. Eine Auswahl: mehr...
Die gewaltige Druckwelle zerstörte in Tscheljabinsk zahlreiche Dächer und drückte Fensterscheiben ein. Foto: ITAR-TASS/Yevgeny Yemeldinov

15.02.2013 | Berlin (dpa)

Hintergrund: Verwüstung durch Meteoriten

Meteoriten sind Brocken aus dem All, die auf Planeten oder ihre Monde aufschlagen. Sie können von anderen Planeten, Kometen oder Asteroiden abgesprengt worden sein. mehr...

15.02.2013 | Berlin (dpa)

Berlin: Keine Deutschen durch Meteoriten-Absturz betroffen

Bei dem Meteoriten-Absturz über Russland sind nach Angaben der Bundesregierung keine Bundesbürger verletzt worden. mehr...

15.02.2013 | Moskau (dpa)

Behörden: Mehr als 700 Verletzte nach Meteoriten-Absturz in Russland

Beim Absturz eines Meteoriten am Uralgebirge sind nach Angaben russischer Behörden im Gebiet Tscheljabinsk mehr als 700 Menschen verletzt worden, davon mindestens 159 Kinder. mehr...
Russlands Präsident Wladimir Putin. Foto: Sergei Ilnitsky/Archiv

15.02.2013 | Moskau (dpa)

Putin ordnet Hilfe nach Meteoriteneinschlag in Tscheljabinsk an

Der russische Präsident Wladimir Putin hat nach dem Meteoriteneinschlag am Ural rasche Hilfe für die Verletzten in der Region Tscheljabinsk angeordnet. Ihre Zahl stieg Behörden zufolge auf mehr als 700, die vor allem Schnittwunden von zerborstenen Scheiben erlitten hatten. mehr...
Illustration: Asteroid 2012 DA14 hat einen Durchmesser von rund 45 Metern. Foto: NASA/JPL-CALTECH

15.02.2013

Report: Forscher wollen Asteroiden-Einschläge verhindern

Der Einschlag eines Meteoriten in Russland macht ihre Arbeit plötzlich besonders dringlich: Mitarbeiter des Raumfahrtunternehmens Astrium untersuchen am Bodensee, wie man Einschläge von Brocken aus dem All auf die Erde verhindern kann. mehr...
Ein Teleskop in Südostspanien spürte vor einem Jahr den Asteroiden «2012 DA14» auf. Einer der Astronomen wurde auf einem Segelschiff von der Entdeckung überrascht. Foto: NASA /Science

15.02.2013 | Madrid (dpa)

Report: Wie Spanier den Himmelskörper «2012 DA14» entdeckten

Spannend wie in einem Krimi war die Entdeckung des Himmelskörpers «2012 DA14» nicht gerade. «Sie war das Ergebnis unserer Alltagsarbeit», erinnert sich der spanische Astronom Jaime Nomen vom Observatorium OAM auf Mallorca. mehr...
Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014