Politik

Mein
Der Bürgerhaushalt ist keine Lösung   der akuten Finanznot

14.02.2011

Der Bürgerhaushalt ist keine Lösung der akuten Finanznot

Roger Kehle, Präsident des Gemeindetags, äußert sich im Gespräch mit dieser Zeitung zur finanziellen Situation der Kommunen mehr...

14.02.2011 | Politik

Es brodelt weiter

Unruhe nach Mubarak-Rücktritt: In Algerien und im Jemen wird demonstriert, in Tunesien beginnt eine Massenflucht mehr...

14.02.2011 | Politik

Schweiz rüstet nicht ab

Bern – Die Schweizer haben ein schärferes Waffenrecht abgelehnt. In einer Volksabstimmung fand sich keine Mehrheit für den Vorschlag, mit einer seit 1874 geltenden Tradition zu brechen und die Aufbewahrung von Armeewaffen im heimischen Kleiderschrank zu verbieten. mehr...
Schulden

14.02.2011 | (2)

Ohne Schulden in die Zukunft - Kommunen, die schwarze Zahlen schreiben

Es sie gibt sie: Kommunen, die schwarze Zahlen schreiben. Die höchsten Schulden in ganz Baden-Württemberg hat Aulendorf. mehr...
Das Gewehr bleibt im Schrank

14.02.2011 | Politik

Das Gewehr bleibt im Schrank

Bern – Die Schweizer haben sich überraschend deutlich gegen ein verschärftes Waffenrecht ausgesprochen. Das Volksbegehren „für den Schutz vor Waffengewalt“ wurde mit rund 56 Prozent Nein-Stimmen abgelehnt.„Das Schweizer Volk lässt sich nicht entwaffnen.“ So kommentierte der christdemokratische Abgeordnete Jakob Büchler die Ablehnung der Waffeninitiative. mehr...

14.02.2011 | Politik

Schweizer Waffenrecht

Wehrmänner dürfen ihre Armeewaffe zuhause aufbewahren. Wer will, kann die Waffe freiwillig im Zeughaus abgeben. mehr...
„Wir müssen den Murks von Rot-Grün reparieren“

14.02.2011 | Politik

„Wir müssen den Murks von Rot-Grün reparieren“

Birgit Homburger, FDP-Fraktionschefin, warnt die SPD im Hartz-Streit vor sachfremden Forderungen. Die FDP fordert die Auszahlung des erhöhten Regelsatzes mehr...
Armee öffnet sich für Ausländer

14.02.2011 | Politik

Armee öffnet sich für Ausländer

München – Das Verteidigungsministerium will für eine neu ausgerichtete Bundeswehr auch in Deutschland lebende Ausländer gewinnen. „Bestehende Regelungen sind so zu erweitern, dass Inländer bei entsprechender Eignung, Befähigung und Leistung auch ohne deutsche Staatsbürgerschaft regelmäßig in die Streitkräfte eingestellt werden können“, heißt es in einem 73-seitigen „Maßnahmenpaket zur Steigerung der Attraktivität des Dienstes in der Bundeswehr“. mehr...


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014