Politik

Mein
Reisen in Zeiten der Revolution

13.07.2011 | Politik

Reisen in Zeiten der Revolution

Urlauber meiden die Länder des arabischen Frühlings. Dabei könnte der Tourismus den Staatsaufbau fördern – wenn die Einnahmen sinnvoll eingesetzt werden mehr...
In Algerien sollen Reformen beruhigen

13.07.2011 | Politik

In Algerien sollen Reformen beruhigen

„Wir wollen Gerechtigkeit“, „Wir brauchen Wohnungen und Arbeit“: Seit Januar gibt es täglich irgendwo in Algerien Demonstrationen. Viele dieser Märsche münden in Straßenschlachten. mehr...

13.07.2011 | Politik

Neue Verfassung für Marokko

Mit Reformen gegen die Revolution – Marokkos König will das Volk mit einer neuen Verfassung besänftigen mehr...
In Syrien brechen alte Wunden auf

13.07.2011 | Politik

In Syrien brechen alte Wunden auf

Massen demonstrieren gegen einen Dialog mit dem syrischen Regime – Alte Wunden drohen neue aufzureißen mehr...
Zermürbendes Patt im Jemen

13.07.2011 | Politik

Zermürbendes Patt im Jemen

Ein schwer verletzter Präsident präsentiert sich, hartnäckig an die Macht klammernd, dem Volk, während das Land immer tiefer ins Chaos stürzt mehr...

13.07.2011 | Politik

Die Geburt des arabischen Bürgers

Als eine tunesische Polizistin dem jungen Obstverkäufer Mohamed Bouazizi eine Ohrfeige verpasste, ahnte sie nicht, dass sie damit die Geschichte des Mittleren Ostens nachhaltig verändern würde. Wie so viele Altersgenossen war Bouazizi zutiefst frustriert über die Aussichtslosigkeit, einen Weg aus Armut und Unterdrückung zu finden. mehr...

13.07.2011 | Politik

Wer den Preis verleiht

Der Verein: Der Quadriga-Preis ist eine Auszeichnung, die jährlich von dem privaten Verein „Werkstatt Deutschland“ verliehen wird. Der Verein existiert seit 1993, ist überparteilich und hat seinen Sitz in Berlin. mehr...
Kopfschütteln über einen Preis

13.07.2011 | Politik

Kopfschütteln über einen Preis

Berlin – Für das Kuratorium des Quadriga-Preises bleibt es dabei: Der russische Ministerpräsident Wladimir Putin soll am Tag der Deutschen Einheit trotz aller Proteste die Auszeichnung erhalten. Er werde wegen seiner „Verdienste für die Verlässlichkeit und Stabilität der deutsch- russischen Beziehungen“ geehrt, hieß es in einer Stellungnahme des Kuratoriums nach einem Krisentreffen.Grünen-Chef Cem Özdemir verließ das Gremium wegen des Eklats um den undotierten Preis. mehr...
Was vom Protest übrig bleibt

13.07.2011 | Politik

Was vom Protest übrig bleibt

Tunis/Kairo (sis/dpa) Der Kampf geht weiter: Vor rund einem halben Jahr begann der „arabische Frühling“. Von Tunesien ausgehend, überzogen Massen-Proteste die arabische Welt. mehr...


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014