Politik

Mein
«Waldjunge» Ray in Berlin. Auch neun Monate nach dem geheimnisumwitterten Auftauchen eines «Waldjungen» in Berlin hat die Polizei seine Herkunft nicht herausfinden können. Foto: Polizei

12.06.2012 | Berlin (dpa)

Wer ist «Waldjunge» Ray?

Auch neun Monate nach dem geheimnisumwitterten Auftauchen eines «Waldjungen» in Berlin ist unklar, woher der Jugendliche kommt. Trotz umfangreicher Untersuchungen und Ermittlungen sei es nicht gelungen, seine Identität zu klären, teilte die Polizei mit. mehr...
Für die Bundeskanzlerin entscheidet die Lage in Griechenland auch über die Zukunft Europas. Foto: Wolfgang Kumm

12.06.2012 | Madrid/Brüssel/Berlin (dpa)

Euro-Krise lodert auf - Merkel: «stehen am Scheideweg»

Trotz angekündigter Milliardenhilfen für die maroden spanischen Banken kehrt in der europäischen Schuldenkrise keine Ruhe ein. Ganz im Gegenteil: Die Finanzmärkte sind im Panik-Modus. mehr...
Zehntausende machen in Moskau gegen Kremlchef Putin mobil. Ihre Hoffnungen auf Veränderungen sind gering. Foto: Sergei Chirikov

12.06.2012 | Moskau (dpa)

Report: Opposition fordert Russland ohne Putin

Auch der schwere Gewitterregen hält Zehntausende Kremlgegner nicht von ihrem Protest gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin ab. «Russland ohne Putin» und «Putin ist ein Dieb», skandiert die unüberschaubare Menge im Moskauer Stadtzentrum immer wieder in lauten Sprechchören. mehr...
Russische Polizei führen einen Teilnehmer einer Anti-Putin-Demonstration in Moskau ab. Foto: Yuri Kochetkov/Archiv

12.06.2012 | Berlin (dpa)

Chronologie: Massenproteste gegen Putin

Seit der von Fälschungsvorwürfen überschatteten Parlamentswahl am 4. Dezember 2011 organisierte die Opposition in Russland mehrere große Kundgebungen mit Zehntausenden Teilnehmern. Auch Anhänger Wladimir Putins demonstrierten vor dessen erneuter Wahl zum Kremlchef Anfang April in Massen. mehr...

12.06.2012 | Washington (dpa)

USA besorgt über Razzien

Die US-Regierung hat die jüngsten Wohnungsdurchsuchungen der russischen Behörden bei prominenten Regierungsgegnern kritisiert. «Die Vereinigten Staaten sind tief besorgt über die offensichtliche Schikanierung der russischen Opposition vor den geplanten Demonstrationen am 12. Juni». mehr...
Ermittler durchsuchen zeitgleich die Wohnungen bekannter Oppositioneller in Moskau. Foto: Maxim Shipenkov

12.06.2012 | Moskau (dpa)

Razzia bei Putin-Gegnern: «Wie zu Stalins Zeiten»

Erst lässt Kremlchef Wladimir Putin die Strafen für Verstöße bei Protesten drastisch erhöhen, nun folgt der nächste Tiefschlag gegen die russische Opposition. Am Montagmorgen stürmen Dutzende Ermittler und schwer bewaffnete Polizisten die Wohnungen führender Regierungsgegner in Moskau. mehr...

12.06.2012 | Moskau (dpa)

Hintergrund: Das neue Versammlungsgesetz

Das seit dem 9. Juni geltende neue Versammlungsgesetz in Russland verschärft die Strafen für Verstöße bei Demonstrationen drastisch. mehr...

12.06.2012 | Wirtschaft

Wie im Urwald

Kliniken ohne Medikamente und Operationsmaterial – das kennen wir aus Urwaldkrankenhäusern. Jetzt sieht es auch in griechischen Hospitälern so düster aus. mehr...

12.06.2012 | Politik

Fetter Gewinn

Sport macht dick. Zumindest wenn man die Werbung ernst nehmen würde, die anlässlich der Fußball-EM über die Bildschirme flackert. mehr...

12.06.2012 | Politik

Minderheitenpolitik auf dem Prüfstand

Wenn die EU – mit Unterstützung der USA – Serbien in absehbarer Zukunft dazu bringt, das Kosovo freizugeben und in seinen jetzigen Grenzen als neuen Nationalstaat auf dem Balkan anzuerkennen, werden die Serben Nordkosovos nicht mehr im gleichen Boot sitzen. Sie haben sich von Belgrad losgerissen. mehr...
Durch eine Photovoltaikanlage der Solartechnikfirma SMA in Niestetal (Kreis Kassel) scheint die Sonne

12.06.2012 | Politik | (1)

Wenn der Wende die Energie fehlt

Der Atomausstieg stellt die EU vor zahlreiche Probleme. Brüssel kann seine hoch gesteckten Ziele kaum erreichen. Doch es gibt kein Zurück mehr. mehr...

12.06.2012 | Politik

Der griechische Patient

Seit vier Stunden steht Maria Karapanagioti an diesem Montagmorgen bei der staatlichen Krankenkasse IKA im Athener Küstenvorort Glyfada schon an, wird von einem Schalter zum anderen geschickt. Die 72-jährige Frau hält ein Rezept in der zittrigen Hand: Medikamente für ihren schwerkranken Mann. mehr...

12.06.2012 | Politik

Razzia im Morgengrauen

Erst lässt Kremlchef Wladimir Putin die Strafen für Verstöße bei Protesten drastisch erhöhen, nun folgt der nächste Tiefschlag gegen die russische Opposition. Am Montagmorgen stürmen Dutzende Ermittler und schwer bewaffnete Polizisten die Wohnungen führender Regierungsgegner in Moskau. mehr...


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014