Politik

Mein
Shinji Kagawa (r) traf schon in der dritten Minute für den BVB. Foto: Thomas Eisenhuth

12.05.2012 | Berlin (dpa)

Kagawa brilliert im vermeintlichen Abschiedsspiel

Ein Tor, ein Assist - Shinji Kagawa lief in seinem vermeintlich letzten Spiel für Borussia Dortmund noch einmal zu großer Form auf. mehr...

12.05.2012 | Berlin (dpa)

Hintergrund: Dortmund und Bayern in Zahlen

Sportlich hat sich Meister Borussia Dortmund gegen Rekordmeister FC Bayern am Samstag in Berlin durchgesetzt. Doch in wirtschaftlicher Hinsicht ist die Vormachtstellung der Bayern nicht gefährdet. mehr...
Luca Toni (M) war 2008 der Matchwinner bei Bayerns Pokaltriumph gegen den BVB. Foto: Rainer Jensen

12.05.2012 | Berlin (dpa)

Bayern/Dortmund im direkten Pokal-Vergleich

Zum fünften Mal standen sich Borussia Dortmund und der FC Bayern München im DFB-Pokal gegenüber. mehr...
Jürgen Klopp jubelt. Foto: Kay Nietfeld

12.05.2012 | Berlin (dpa)

Lehrstunde für die Bayern: Borussia Dortmund schafft das Double

Borussia Dortmund hat den Traum vom ersten Double der Vereinsgeschichte wahr gemacht und Rekord-Champion Bayern München erneut gedemütigt. mehr...

12.05.2012 | Düsseldorf (dpa)

Euro-Austritt Athens kostet Deutschland 77 Milliarden Euro

Ein Austritt Griechenlands aus der Eurozone würde den deutschen Steuerzahler nach Berechnungen der «WirtschaftsWoche» geschätzte 77 Milliarden Euro kosten. Dabei wird angenommen, dass Griechenland in diesem Falle seine Schulden nicht mehr bedient. mehr...

12.05.2012 | Athen (dpa)

Präsident beginnt Sondierung schon am Sonntag

Der griechische Staatspräsident Karolos Papoulias will schon an diesem Sonntag seine Krisengespräche zur Bildung einer Regierung in Athen beginnen. Zunächst sind Treffen mit den Chefs der drei stärksten Parteien geplant, teilte das Präsidentenbüro mit. mehr...
Griechenland scheitert mit einer schnellen Regierungsbildung. Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker sieht deshalb Handlungsbedarf. Der Zeitplan der europäischen Finanzhilfen müsse überdacht werden. Foto: Julien Warnand/Archiv

12.05.2012 | Neuenburg am Rhein (dpa)

Juncker will Griechenland mehr Zeit zum Sparen geben

Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker will Griechenland mehr Zeit zum Sparen geben. Die europäischen Partner müssten ihren Zeitplan auf den Prüfstand stellen und die Verträge mit Griechenland im Zweifel nachbessern, sagte der luxemburgische Regierungschef. mehr...
Guido Westerwelle: «Wir möchten, dass Griechenland es schafft. Deshalb helfen wir. Aber die Griechen müssen im Gegenzug ihre Reformzusagen einhalten.» Foto: Rainer Jensen/Archiv

12.05.2012 | Berlin (dpa)

Westerwelle: Athen muss Reformzusagen einhalten

Außenminister Guido Westerwelle (FDP) hat weitere europäische Finanzhilfen für Griechenland vom Einhalten des Spar- und Reformkurses durch die künftige Regierung in Athen abhängig gemacht. mehr...

12.05.2012 | Berlin (dpa)

EU-Parlamentspräsident für Investitionen in Griechenland

Der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz (SPD), wirbt trotz der politischen Krise in Athen für weitere Finanzhilfen für Griechenland. mehr...
Die Hellenen kommen aus der Krise nicht raus. Foto: Arno Burgi/Archiv

12.05.2012 | Athen/Berlin (dpa)

Präsident Papoulias soll Weg aus der Krise weisen

Nach dem Scheitern der Sondierungsgespräche zur Bildung einer Regierung in Griechenland soll nun Präsident Karolos Papoulias einen Weg aus der Krise weisen. mehr...

12.05.2012 | Politik

Eine Gnadenfrist

Die Solarenergie bekommt noch einmal eine Gnadenfrist. Die Bundesregierung ist im Bundesrat mit ihren Plänen zur Kürzung der Solarförderung gescheitert. mehr...

12.05.2012 | Politik

Riskante Spiele

Als Barbie und Ken vor fünf Jahren aus dem Verkehr gezogen wurden, überschlugen sich alle in eilfertigen Versprechen. Was wollte man nicht alles für die Jüngsten tun, um ihnen sicheres Spielen zu ermöglichen? mehr...

12.05.2012 | Politik

Entlastung beim Rentenbeitrag

Das gute Wirtschaftswachstum beflügelt nicht nur die Steuereinnahmen. Auch in den Rentenkassen klingelt es. mehr...

12.05.2012 | Politik

In Athen ist alles wieder offen

Die linksradikale Syriza-Partei lehnt eine Beteiligung an einer neuen griechischen Regierung ab. „Nicht die Syriza“, sondern „das griechische Volk“ sei angesichts des Wahlergebnisses gegen einen solchen Schritt, teilte Parteichef Alexis Tsipras am Freitagabend mit. mehr...

12.05.2012 | Politik

Wie gefährlich ist Kinderspielzeug?

1Um welche riskanten Stoffe geht es? Bei Untersuchungen sind Schadstoffe in Spielzeug schon wiederholt auffällig geworden. mehr...

12.05.2012 | Politik

Wenn Barbie nach Blei schmeckt

Für Barbie und Ken war es mehr als nur eine Affäre. Die beiden Spielzeug-Puppen gifteten sich zwar nicht gegenseitig an, enthielten aber jede Menge hochgefährliches Blei. mehr...

12.05.2012 | Politik | (1)

Wie viel Gift verträgt ein Kind?

Die EU- Kommission plant, die Grenzwerte gefährlicher Stoffe in Spielzeug wie Puppen oder Teddys abzuschwächen – dagegen will sich die Bundesregierung gerichtlich wehren. Die Klageschrift solle Anfang nächster Woche überstellt werden, kündigte Verbraucherministerin Ilse Aigner an. mehr...
Evangelos Venizelos steht vor schwierigen Gesprächen. Foto: Alkis Konstantinidis

12.05.2012 | Athen (dpa)

Rückschlag in Athen: Koalition vorerst gescheitert

Drei Anläufe sind schon gescheitert. Nun richten sich alle Hoffnungen auf den griechischen Staatspräsidenten. Er soll versuchen, dem Land doch noch zu einer tragfähigen Regierung zu verhelfen. Bundesbankpräsident Weidmann warnt Athen vor Vertragsbruch. mehr...
Der Sozialistenchef Evangelos Venizelos (r.) hatte von Präsident Karolos Papoulias den Auftrag zur Regierungsbildung erhalten. Der Versuch ist vorerst gescheitert. Nun richten sich alle Hoffnungen auf den griechischen Staatspräsidenten. Foto: Alexandros Beltes

12.05.2012 | Athen (dpa)

Radikallinke lassen Koalitionsgespräche platzen

Knapp eine Woche nach den Neuwahlen in Griechenland stehen die Chancen zur Bildung einer breiten Mehrparteien-Koalition schlecht. Der Vorsitzende der Sozialisten, Evangelos Venizelos, will an diesem Samstag das Mandat zur Regierungsbildung zurückgeben. mehr...


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014