Politik

Mein

12.04.2012 | Beirut (dpa)

Analyse: Waffenruhe bringt Hoffnung auf Normalität

Syrien atmet auf. Mit dem Morgengrauen - dem Beginn der Waffenruhe - ist die Hauptstadt Damaskus am Donnerstag zu neuem Leben erwacht. Menschen saßen in Cafés, besuchten Märkte, lasen am Straßenrand Zeitung und diskutierten die jüngsten Ereignisse. mehr...

12.04.2012 | Brüssel (dpa)

Nato über Syrien besorgt

Die Nato ist über die Lage in Syrien besorgt und fordert Präsident Baschar al-Assad zur Einhaltung der Waffenruhe auf. «Wir sind zutiefst besorgt über die Ereignisse in Syrien, besonders die jüngsten Zwischenfälle an der Grenze zu unserem Bündnismitglied Türkei», sagte eine Sprecherin. mehr...
n Syrien schweigen die Waffen vorerst. Aber neben der großen Zerstörung bleiben auch viele Fragen. Foto: LOCAL COORDINATION COMMITTEES LCC/Archiv

12.04.2012 | Kairo (dpa)

Frage und Antwort: Syrien zwischen Krieg und Frieden

Wochenlang hat Sondervermittler Annan mit Syriens Konfliktparteien und deren Verbündeten verhandelt. Am Donnerstagmorgen begann nach 13-monatigem Aufstand gegen das Regime eine Waffenruhe. mehr...

12.04.2012 | Berlin (dpa)

Stichwort: Waffenstillstand, Waffenruhe, Feuerpause

Im Alltag werden die Begriffe Feuerpause, Waffenruhe oder Waffenstillstand häufig durchmischt. Im Völkerrecht hat sich dagegen die Trennung zwischen einer meist vorübergehenden Waffenruhe (Feuerpause) und einem vertraglich festgelegten Waffenstillstand eingebürgert. mehr...
Syriens Präsident Baschar al-Assad lässt seit mehr als einem Jahr auf sein protestierendes Volk schießen. Foto: Youssef Badawi

12.04.2012 | Berlin (dpa)

Chronologie: Assads langer Kampf um die Macht

Syriens Präsident Baschar al-Assad lässt seit mehr als einem Jahr auf sein protestierendes Volk schießen. mehr...
Über ein Comeback des früheren Parteivositzenden Oskar Lafontaine würden sich manche Genossen freuen. Der 68-jährige schweigt bislang zu einer möglichen Kandidatur. Seit September 2009 führt er die Fraktion der Linken im saarländischen Landtag.

12.04.2012 | Politik

Wer führt die Linke in die Zukunft?

Gesine Lötzschs Rücktritt eröffnet die Spekulationen um ihre Nachfolge an der Parteispitze der Linken. mehr...

12.04.2012 | Kairo (dpa)

Trotz Waffenruhe: Offenbar drei Menschen getötet

In Syrien sind offenbar trotz Waffenruhe drei Menschen von Sicherheitskräften getötet worden. Das berichtete der Nachrichtensender Al-Dschasira am Donnerstag unter Berufung auf Oppositionelle. Die Vorfälle hätten sich in den Provinzen Idlib und Hama ereignet. mehr...

12.04.2012 | Istanbul (dpa)

Türkei: Nato bei Angriff aus Syrien in der Pflicht

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan sieht bei Angriffen syrischer Truppen auf die Staatsgrenze seines Landes auch die Nato in der Pflicht. Ankara werde die Lage in Syrien zusammen mit den Vereinten Nationen genau verfolgen, zitierten ihn türkische Zeitungen. mehr...

12.04.2012 | Beirut (dpa)

Opposition: Waffenruhe hält mit kleineren Ausnahmen

Die von den Vereinten Nationen ausgehandelte Waffenruhe für Syrien hält nach Angaben von Regierungsgegnern in den ersten Stunden ihres Inkrafttretens. mehr...
Der UN-Sondergesandte Kofi Annan im UN-Hauptquartier in Genf. Foto: Martial Trezzini

12.04.2012 | Berlin (dpa)

Hintergrund: Annans Sechs-Punkte-Plan für Syrien

Der frühere UN-Generalsekretär Kofi Annan hatte am 10. März in Damaskus seinen Sechs-Punkte-Plan zur Befriedung Syriens vorgelegt. Er sieht eine Waffenruhe ab Donnerstag vor. Der Plan im Detail: mehr...
Kanzlerin Angela Merkel mit Barack Obama. Foto: dpa/Archiv

12.04.2012 | Washington (dpa)

Merkel und Obama bleiben skeptisch

Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Barack Obama sehen die Bereitschaft des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad, den Konflikt mit der Opposition friedlich beizulegen, skeptisch. mehr...

12.04.2012 | Berlin/Kairo (dpa)

Hintergrund: Die syrische Opposition

Die syrische Opposition hat ein gemeinsames Ziel: Das Regime von Präsident Baschar al-Assad zu stürzen. Doch mehrere Gruppen ringen um Einfluss - sie gelten als zerstritten. Ein Überblick: mehr...
Ein zerstörtes Gebäude im syrischen Daraa. Foto: epa/Local Coordination Commmitees

12.04.2012 | Damaskus/New York (dpa)

In Syrien schweigen die Waffen - weitgehend

In vielen syrischen Kampfzonen schweigen erstmals seit über einem Jahr die Waffen. «Die Einstellung der Feindseligkeiten scheint zu halten», sagte der UN-Sondergesandte Kofi Annan dem Sicherheitsrat in einer Videoschaltung. mehr...

12.04.2012 | Politik

Ein Auslaufmodell

Ein Denkmal wird die Linkspartei für Gesine Lötzsch nicht errichten. Viele in der Partei empfinden ihren Rückzug vom Co-Chefsessel als Erleichterung. mehr...

12.04.2012 | Politik

Theorie und Praxis

Sicher ist bislang nur, dass nichts sicher ist: nicht die Höhe der Kosten des Ausstiegs, nicht die Erweiterung der Stromnetzes, nicht der rasche Öko-Energie-Ausbau, nicht der Zeitplan für den Rückbau der Kernkraftwerke. Die Endlager-Frage erst recht nicht. mehr...
Nach dem Mord an dem 17-jährigen Trayvon Martin keimt die Rassismus-Debatte in den USA wieder auf.

12.04.2012 | Politik

Die unendliche Geschichte des Rassismus

Der SÜDKURIER-US-Korrespondent Friedemann Diederichs kommentiert die Morde an Schwarzen in den USA und die wieder aufkeimende Rassismus-Debatte. mehr...

12.04.2012 | Politik

Lasset die Spiele beginnen

Der US-Wahlkampf ist eröffnet. Schon deutet sich eine Schlammschlacht der Kontrahenten Mitt Romney und Barack Obama an. mehr...

12.04.2012 | Politik

Die Linke in Schieflage

Ihr Auftritt dauerte keine fünf Minuten. Eher geschäftsmäßig verlas Gesine Lötzsch (50) in der Berliner Zentrale der Linkspartei eine Erklärung, in der sie im Wesentlichen noch einmal das wiederholte, was sie schon zuvor in der Nacht per Mail verbreitet hatte: Aufgrund einer „altersbedingten Erkrankung“ ihres 80-jährigen Mannes Ronald Lötzsch habe sie den Co-Vorsitz der Partei „mit sofortiger Wirkung“ niedergelegt. mehr...
Vor der Küste Sumatras hat sich ein Erdbeben der Stärke 8,6 ereignet. Karte: Stepmap.de

12.04.2012 | Bangkok (dpa)

Thailand mit Tsunamiwarnsystem zufrieden

Einen Tag nach den beiden schweren Erdbeben vor Sumatra und der Tsunami-Panik hat sich die Lage am Donnerstag normalisiert. mehr...


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014