Politik

Mein
Ziel der systematischen Spionage war es offenbar, sich über die noch geheimen Gesetzgebungsvorhaben des Ministeriums im Pharma- und Apothekenbereich zu informieren. Foto: Tobias Kleinschmidt

11.12.2012 | Berlin (dpa)

Medien: Ermittlungen wegen Spionage im Gesundheitsministerium

Ein Lobbyist der Apothekerschaft soll sich illegal jahrelang geheime Unterlagen aus dem Bundesgesundheitsministerium beschafft haben. Die Berliner Staatsanwaltschaft bestätigte entsprechende Ermittlungen auf Anfrage der «Süddeutschen Zeitung» (Mittwoch). mehr...
Der Tiefkühlhersteller Wagner ruft vorsorglich rund neun Millionen Pizzen zurück, weil kleine Metallteile im Pizzateig gefunden wurden. Foto: Frank Leonhardt

11.12.2012 | Nonnweiler (dpa)

Wagner ruft neun Millionen Pizzen zurück

Der Tiefkühlhersteller Wagner ruft vorsorglich rund neun Millionen Pizzen zurück, weil kleine Metallteile im Pizzateig gefunden wurden. Ein Kunde hatte auf einen etwa zwei Zentimeter großen Edelstahlstift gebissen und sich ein Stück Zahn abgebrochen. mehr...
Der desertierte Bundeswehr-Soldat ist für den Mord an einen Rentner zur Höchststrafe verurteilt worden. Foto: Armin Weigel

11.12.2012 | Weiden (dpa)

Mord mit Armbrust: Lebenslang für Ex-Soldaten

Für den Mord an einem Rentner mit einer Armbrust ist ein desertierter Bundeswehrsoldat zu lebenslanger Haft verurteilt worden. mehr...
Nach der Festnahme zweier Verdächtiger im Zusammenhang mit dem Bombenalarm am Hauptbahnhof werden in Bonn Wohnungen durchsucht. Foto: Volker Lannert

11.12.2012 | Bonn/Köln (dpa)

Analyse: Spur von Bonn führt in die Islamistenszene

Bewiesen ist noch nichts, aber wer die einzelnen Informationen aneinanderreiht, glaubt einen Terror-Plot zu erkennen: Bombenalarm im Bonner Hauptbahnhof, Pulver in einer abgestellten Tasche, Festnahme eines bekannten Bonner Islamisten. mehr...
Salafisten demonstrieren am 20. April 2011 in Frankfurt am Main. Foto: Arne Dedert/Archiv

11.12.2012 | Berlin (dpa)

Hintergrund: Islamistische Bedrohungen in Deutschland

Seit den Anschlägen vom 11. September 2001 in den USA und dem Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan steht Deutschland im Visier islamistischer Terroristen. Die meisten Anschläge konnten jedoch vereitelt werden. Eine Übersicht: mehr...
Polizisten stehen am 10.12.2012 im Bahnhof in Bonn auf dem Bahnsteig.

11.12.2012 | Bonn/Berlin

Festnahme nach Bonner Bombenalarm

Sicherheitskreise haben eine erste Festnahme im Zusammenhang mit dem Bonner Bombenalarm am Montag bestätigt. Der Mann sei in der Bonner Islamistenszene bekannt. mehr...
Zum Dress-Code der Salafisten gehören Bart und lange, knöchelfreie Gewänder oder Hosen. In ganz Deutschland zählen die Salafisten knapp 4000 Anhänger. Foto: Britta Pedersen/Archiv

11.12.2012 | Berlin (dpa)

Hintergrund: Salafisten und Dschihadisten

Nach dem Bombenalarm in Bonn gibt es Hinweise in Richtung Salafismus oder Dschihadismus. Beide Gruppen werden einer heterogenen Bewegung des Islamismus zugerechnet, die nur von einer Minderheit der Muslime getragen wird. mehr...
Polizeikräfte durchsuchen einen Tag nach dem Bombenalarm am Bonner Hauptbahnhof ein Haus, das im Zusammenhang mit einer Festnahme stehen soll. Foto: Volker Lannert

11.12.2012 | Bonn (dpa)

Festnahmen in Bonn nach Bombenalarm

Nach dem Bombenalarm auf dem Bonner Hauptbahnhof haben Ermittler einen gebürtigen Somalier aus der Islamistenszene festgenommen. mehr...
Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe ist die oberste Strafverfolgungsbehörde der Bundesrepublik. Foto: Patrick Seeger/Archiv

11.12.2012 | Karlsruhe (dpa)

Hintergrund: Wann ermittelt die Bundesanwaltschaft?

Die Bundesanwaltschaft ist die oberste Strafverfolgungsbehörde der Bundesrepublik. Die Karlsruher Behörde, die vom Generalbundesanwalt geleitet wird, darf nur in bestimmten Fällen Ermittlungen übernehmen. mehr...
Verdi-Chef Bsirske: Die Gewerkschaften verlangen 6,5 Prozent mehr Geld für die Angestellten im öffentlichen Dienst der Länder. Foto: Jan Woitas

11.12.2012 | Berlin (dpa)

Gewerkschaften fordern 6,5 Prozent mehr für Landesbeschäftigte

Die Angestellten der Länder sollen nach dem Willen der Gewerkschaften 6,5 Prozent mehr Geld bekommen. Auf diese Forderung verständigten sich die Gewerkschaft Verdi und der Beamtenbund (dbb), wie deren Vorsitzende Frank Bsirske und Klaus Dauderstädt am Dienstag in Berlin mitteilten. mehr...
Polizisten sperren am Montag den Bahnhof in Bonn ab. Foto: Marius Becker

11.12.2012 | Bonn (dpa)

Festnahmen nach Bonner Bombenalarm - Radikal-Islamisten im Visier

Nach dem Bombenalarm auf dem Bonner Hauptbahnhof haben Ermittler einen gebürtigen Somalier aus der Islamistenszene festgenommen. Das bestätigten Sicherheitskreise am Dienstag in Berlin - einen Tag nach dem Fund einer Tasche mit zündfähigen Substanzen. mehr...

11.12.2012 | Essen (dpa)

Hintergrund: China produziert am meisten Stahl

ThyssenKrupp ist zwar der größte deutsche Stahlhersteller - international aber rangiert der Konzern nur auf mittleren Plätzen. Mit Abstand größte Stahlkocher ist ArcelorMittal mit einer Produktion von 97,2 Millionen Tonnen im vergangenen Jahr. mehr...
Die Energiewende kommt nicht recht voran. Foto: Roland Weihrauch/ Symbol

11.12.2012 | Berlin (dpa)

Studie: Massiver Ausbau der Verteilnetze notwendig

Neben neuen Stromautobahnen braucht Deutschland einer Studie zufolge auch neue Verteilnetze von bis zu 193 000 Kilometern Länge, um die Energiewende zu schaffen. mehr...
Silvio Berlusconi (L) im Gespräch mit Mario Monti. Berlusconi wirft Monti zu große Nachgiebigkeit gegenüber Berlin vor. Foto: Alessandro di Meo/Archiv

11.12.2012 | Rom/Berlin (dpa)

Berlusconi macht Stimmung gegen Deutschland

Italiens ehemaliger Ministerpräsident Silvio Berlusconi zieht mit anti-deutschen Tönen in den Wahlkampf: Zuerst wies der 76-Jährige alle Befürchtungen der Märkte wegen seines politischen Comebacks zurück. mehr...
Polizisten vor dem betroffenden Hospital im Zentrum Londons. Foto: Andy Rain

11.12.2012 | London (dpa)

Cameron über Krankenschwester-Tod: «Absolute Tragödie»

Nach dem Tod einer Krankenschwester aus der Klinik der schwangeren Herzogin Kate geht die Suche nach den Ursachen der Tragödie weiter. Heute soll die Leiche der 46-Jährigen obduziert werden. mehr...
Ein Mädchen weint um ein von Taifun "Bopha" getötetes Familienmitglied. Foto: Francis R. Malasig/Archiv

11.12.2012 | Manila (dpa)

Taifun-Bilanz auf den Philippinen: mehr als 700 Tote

Eine Woche nach dem Verwüstungszug von Taifun «Bopha» über die südlichen Philippinen ist die Bilanz düster: Mindestens 714 Menschen kamen ums Leben. Die Chancen, noch Überlebende zu finden, sei gering, sagten Katastrophenhelfer. mehr...
Unter Präsident Putin hat die politische Opposition in Russland keinen leichten Stand. Foto: Sergei Karpukhin

11.12.2012 | Moskau (dpa)

Razzien bei russischen Regierungsgegnern

Wenige Tage vor einer geplanten Großkundgebung gegen Kremlchef Wladimir Putin haben russische Sicherheitskräfte Wohnungen von Oppositionellen durchsucht. mehr...
Das Abzeichen der nordirischen Polizei an deren Hauptquartier in Belfast. Foto: Paul Mcerlane

11.12.2012 | London (dpa)

Unruhen in Nordirland nehmen kein Ende

Bei den seit Tagen andauernden Unruhen in Nordirland ist ein Polizist einem Angriff mit einer Benzinbombe nur knapp entkommen. Maskierte hatten sie am Montagabend in Belfast in ein Auto geschleudert, in dem der Polizist saß. Dieser blieb unverletzt, das Fahrzeug brannte aus. mehr...
Bayerns Sozialministerin Christine Haderthauer im Bayerischen Landtag in München. Foto: Frank Leonhardt/Archiv

11.12.2012 | Berlin (dpa)

Mütter-Rente: Hasselfeldt wirft Haderthauer Erpressung vor

CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt hat ihrer Parteikollegin und bayerischen Sozialministerin Christine Haderthauer im Zusammenhang mit der geplanten Mütter-Rente nahezu Erpressung vorgeworfen und eine ruhige Prüfung der Finanzen empfohlen. mehr...
Anhänger Mursis demonstrieren für einen größeren Einfluss des islamischen Rechts auf den Alltag in Ägypten. Foto: Khaled Elfiqi

11.12.2012 | Kairo/Luxor (dpa)

Wut und Frustration bei neuen Massenprotesten in Ägypten

Im Streit um die neue ägyptische Verfassung bleibt Präsident Mohammed Mursi trotz aller Proteste hart. Zwar demonstrierten am Dienstag wieder Tausende Ägypter, und vor dem Präsidentenpalast in Kairo flogen Steine und Brandbomben. mehr...
Seite : 1 2 3 >> (3 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014