Mein
Georg Gänswein, Privatsekretär von Papst Benedikt XVI. und Erzbischof.

11.02.2013 | Rom/Hochrhein | (1)

Gänswein: Wie geht es mit dem Papstsekretär jetzt weiter?

Welche Aufgabe wird Papstsekretär Georg Gänswein nach dem Rücktritt von Papst Benedikt XVI. übernehmen? Viele Gläubige rätseln. Die Antwort kennt Gänswein vielleicht nicht einmal selbst. mehr...
Papst Benedikt XVI tritt zurück

11.02.2013 | Rom

„Vigor quidam corporis et animae necessarius est“: Der Amtsverzicht von Papst Benedikt XVI. im Wortlaut

Papst Benedikt XVI. hat am Montag seinen Rücktritt angekündigt. Die auf Latein gehaltene Ansprache an die in Rom versammelten Kardinäle im Wortlaut und die deutsche Übersetzung des Vatikan lesen Sie hier. mehr...
Papst Benedikt XVI. gibt sein Pontifikat am 28. Februar auf. Foto: Patrick Seeger/Archiv

11.02.2013 | Rom (dpa)

Porträt: Benedikts Pontifikat - Ein Bewahrer, kein Reformer

Fast acht Jahre dauerte das Pontifikat von Benedikt XVI.. Nun zieht er selbst einen Schlussstrich. Radikale Umwälzungen waren nicht sein Ziel. Dennoch wird der deutsche Papst in Erinnerung bleiben.

mehr...
Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch würdigt den Entschluss des Papstes. Foto: Patrick Seeger/Archiv

11.02.2013 | Bonn/Freiburg (dpa)

Zollitsch: Papst-Rücktritt «große menschliche und religiöse Geste»

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, hat den angekündigten Rücktritt von Papst Benedikt XVI. als «große menschliche und religiöse Geste» bezeichnet. mehr...
Papst Benedikt XVI. gibt sein Pontifikat am 28. Februar auf.

11.02.2013 | Rom | (1)

Der Papst-Rücktritt: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Papst Benedikt XVI. tritt zurück - und wirft damit viele Fragen auf. Kann ein Papst überhaupt zurücktreten? Und wie geht es im Vatikan nun weiter? Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Papst-Rücktritt. mehr...
Papst Benedikt XVI. kündigte seine ungewöhnliche Entscheidung in lateinischer Sprache an. Foto: Martin Schutt/Archiv

11.02.2013 | Rom

Die Erklärung Benedikts XVI. im Wortlaut

Papst Benedikt XVI. hat seinen Rücktritt am Montag in Rom laut Radio Vatikan mit folgenden Worten angekündigt: mehr...
Papst Benedikt XVI. Die Echtheit seines neuen Twitter-Accounts wurde von Twitter und dem Vatikan bestätigt. Foto: Britta Pedersen (Archivbild)

11.02.2013 | Rom

Papst tritt zurück - Hochkonjunktur für den Humor

Über Twitter und Facebook geht die Meldung an diesem Montagmittag um die Welt: Papst Benedikt XVI. tritt zurück! Und es gibt humorvolle Reaktionen aus dem Netz. mehr...
Papst Benedikt XVI. will sein Pontifikat aufgeben.

11.02.2013 | Rom

Papst Benedikt XVI. tritt zurück

"Wie ein Blitzschlag aus heiterem Himmel": Die Nachricht vom Papst-Rücktritt kommt auch für den Vatikan überraschend. Papst-Bruder Georg Ratzinger nennt die angeschlagene Gesundheit von Benedikt XVI. als Grund für den Rücktritt. Bis Ostern soll der neue Papst gewählt sein. mehr...
Bundesaußenminister Guido Westerwelle, hier eine Aufnahme von der Südostasien-Reise, hat in Indonesien vom Tod seines Vaters erfahren.

11.02.2013 | Jakarta/Berlin

Guido Westerwelles Vater Heinz ist gestorben

In der Nacht zum Montag ist Heinz Westerwelle, Vater von Außenminister Guido Westerwelle, gestorben. Der FDP-Politiker bricht deshalb seine Südostasien-Reise vorzeitig ab. mehr...

11.02.2013 | Politik

Neues Kabinett für Niedersachsen

Tempo bei der Regierungsbildung: Drei Wochen nach der Landtagswahl in Niedersachsen haben sich SPD und Grüne auf einen Koalitionsvertrag und die Ressortverteilung geeinigt. Die Grünen erhalten mit den Ressorts Agrar, Umwelt, Wissenschaft und Justiz vier der neun Ministerien, wie der designierte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) erklärte. mehr...
Die neue Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (links) mit Vorgängerin Annette Schavan.

11.02.2013 | Politik

Das neue Gesicht für die Bildung

Nach dem Rücktritt von Bundesbildungsministerin Annette Schavan hofft die Union, eine drohende schwere Belastung wenige Monate vor der Bundestagswahl abwenden zu können. Die CDU-Politikerin zog nach längerem Zögern die Konsequenzen aus der Plagiatsaffäre um ihre Doktorarbeit und stellte ihr Amt zur Verfügung. mehr...

11.02.2013 | Politik

Krise in Tunesien lähmt Regierung

Nach der Ermordung eines Oppositionspolitikers und Massenprotesten stürzt Tunesien immer weiter ins politische Chaos. Die Partei von Präsident Moncef Marzouki will ihre drei Minister aus der von Islamisten geführten Regierung abziehen. mehr...

11.02.2013 | Politik

Jung auf Reisen

Ein zwölfjähriger Bub hat sich auf einen Flug von Brüssel nach Malaga geschmuggelt. Er flog ohne Ausweis und Bordkarte nach Südspanien. mehr...

11.02.2013 | Politik

Klare Verhältnisse

Die Kanzlerin hat nicht lange gefackelt. Der Rücktritt ist angenommen, das Bildungsministerium wird in neue Hände gelegt. mehr...

11.02.2013 | Politik

Saudis wollen deutsche Boote

Saudi-Arabien will einem Medienbericht zufolge deutsche Patrouillenboote für rund 1,5 Milliarden Euro kaufen. Angeblich hat der Bundessicherheitsrat eine Voranfrage der Bremer Lürssen-Werft zu dem Geschäft positiv beschieden. mehr...

11.02.2013 | Politik

Im Wartestand

Auf die Wirtschaft sollte Peer Steinbrück in diesem Wahljahr lieber nicht hoffen das Beispiel von 1998 bleibt einzigartig. Damals zog die Konjunktur vor der Bundestagswahl überraschend stark an, was der damalige Kanzlerkandidat der SPD keck mit der Vorfreude auf einen Regierungswechsel erklärte. mehr...
Johanna Wanka nimmt Annette Schavans Platz im Berliner Kabinett ein.

11.02.2013 | Politik

Die Ruhige aus dem Osten

Johanna Wanka ist die Neue im Bundeskabinett. Die frühere Rektorin der Hochschule Merseburg war die erste Ostdeutsche ineinem West-Landeskabinett mehr...

11.02.2013 | Politik

Bundesregierung will Regeln für Gasförderung

In den USA hat das Fracking die Energiepreise purzeln lassen. In Deutschland ist eine solche Technik hoch umstritten mehr...

11.02.2013 | Politik

Verhaltene Reaktionen auf Brüsseler Finanzbeschluss

Nach 25 Stunden haben sich die Staats- und Regierungschefs auf einen Kompromiss bei den EU-Finanzen geeinigt mehr...

11.02.2013 | Politik

Kinder sind kein Hindernis

Wenn ich meinen Steuerbescheid ansehe, fasse ich es kaum, gesteht Thomas, ein bei Paris lebender Deutscher, leitender Angestellter in einem französischen Konzern und dreifacher Vater. Mit drei Kindern zahlt man in Frankreich so gut wie keine Steuern! Zwar erwägen Thomas und seine französische Frau manchmal den Umzug nach Deutschland. mehr...
Seite : 1 2 (2 Seiten)