Mein
Die Unterschrift des Grauens: Nicht wenige Amerikaner fürchten den Tag, an dem ihre Dollarnoten die Unterschrift des künftigen Finanzministers Jack Lew tragen werden.

11.01.2013 | Berlin

So unterschreiben berühmte Persönlichkeiten

Die USA waren verwirrt. Ihr neuer Finanzminister Jacob Lew sorgte schon vor Amtsantritt für Aufsehen - mit seiner Unterschrift. Doch wie unterschreiben eigentlich unsere Spitzen-Politiker? mehr...

11.01.2013 | Politik

RIP statt PIR auf Schild

Mit dem wohl einzigartigen Ortskürzel RIP auf dem Autokennzeichen ist ein Sachse gut einen Monat lang herumgefahren und hat es nicht gemerkt. Dass es eigentlich PIR für Pirna hätte heißen müssen und RIP gar nicht existiert, sei dem 46-Jährigen laut Polizei nicht aufgefallen, bis eine Streife sich wunderte und den Wagen auf der Autobahn anhielt. mehr...

11.01.2013 | Politik

IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg will junge Leute für die Region begeistern

Der immer deutlicher spürbare Geburtenrückgang verschärft den Wettbewerb um den Nachwuchs in der Wirtschaft. Ländliche Regionen sind besonders gefordert, wenn es darum geht, junge Leute anzulocken, oder zum Bleiben zu bewegen. mehr...

11.01.2013 | Politik

Die Bürger geben ganz alleine den Ton an

Die Tschechen können ihren Präsidenten erstmals direkt wählen. Den etablierten Parteien droht dabei ein Fiasko mehr...

11.01.2013 | Politik

Sonntags-Reden

Die Aufführung hätte nicht besser inszeniert werden können: Der starke Präsident und sein treues, ihm zujubelndes Volk. Am Wochenende wählte Syriens Diktator Baschar al-Assad die Bühne des Opernhauses von Damaskus. mehr...
Junge Arbeiter verbrennen auf der Elektroschrott-Müllkippe Agbogbloshie in der ghanaischen Hauptstadt Accra alte Elektrogeräte, um an die Kupferdrähte zu kommen.

11.01.2013 | Umweltpolitik | (1)

Afrikas berüchtigste Müllkippe

Laut Bundesumweltministerium werden jährlich über 155 000 Tonnen Elektroschrott ins außereuropäische Ausland gebracht. Oft per Schiff nach Ghana in Westafrika. Auf der berüchtigten Müllkippe Agbogbloshie sind Abwrackarbeiter dem hochgiftigen Schrott schutzlos ausgeliefert. mehr...
Mitglieder der kurdischen Gemeinschaft in Paris gingen auf die Straße, um ihrer Wut über den Mord an den PKK-Aktivistinnen Luft zu machen.

11.01.2013 | Politik

PKK-Aktivistinnen in Paris getötet

Grausige Entdeckung in einem kurdischen Informations-Zentrum in der Nähe des Nordbahnhofes in Paris: Drei Frauen wurden dort gestern ( am frühen Morgen aufgefunden, zwei von ihnen getötet durch Schüsse in den Nacken, die dritte durch Schüsse in den Kopf und den Bauch. Die Szene lässt an eine Hinrichtung denken, doch die Ermittlungen müssen die genauen Umstände dieses Dramas erst noch erhellen, heißt es aus polizeilichen Kreisen. mehr...
Die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg lud die Kanzlerin zum Neujahrsempfang in die Messe nach Villingen-Schwenningen ein. Angela Merkel umgarnte die Wirtschaft zum Auftakt des Wahljahres. Die Südwest-CDU kann ihre Unterstützung gebrauchen.

11.01.2013 | Politik

Kein Gast wie mancher andere

Ist sie noch da? Zwischen Häppchen und Bier recken die Besucher des Neujahrestreffs der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg die Köpfe. Die Kanzlerin kommt schließlich nicht alle Tage. mehr...

11.01.2013 | Politik

Rätselraten um Reise

Eric Schmidt, 57, Chef von Google, wirft mit einer Reise nach Nordkorea Fragen auf. Was macht einer der weltweit größten Befürworter von Internetfreiheit in einem Land, in dem der freie Zugang zu Informationen unmöglich ist oder unter Strafe steht? mehr...

11.01.2013 | Politik

Rücktritt abgelehnt

Klaus Wowereit, 59, Berlins Regierender Bürgermeister, hat einen Rücktritt wegen des Debakels um die mehrfach verschobene Flughafen-Eröffnung erneut abgelehnt. Ich gehöre zu denjenigen, die nicht weglaufen, sondern sich der Verantwortung stellen, sagte der Regierungschef im Berliner Abgeordnetenhaus. mehr...

11.01.2013 | Politik

Im Visier der Justiz

Nicolas Sarkozy, 57, Ex-Staatschef von Frankreich, steht in der Affäre um Schmiergelder bei einem Waffengeschäft mit Pakistan unter Verdacht. Die französische Justiz ermittelt nun erstmals gegen ihn. mehr...

11.01.2013 | Politik

Schwere Kindheit

Sigmar Gabriel, 53, SPD-Chef, setzt sich zum ersten Mal öffentlich mit seiner eigenen Biographie auseinander und erzählt von seiner schweren Kindheit und Jugend. Die Ehe seiner Eltern zerbrach früh, seine ältere Schwester wuchs bei der Mutter auf. mehr...