Politik

Mein
Sprachlos: Nadine Angerer (l.) und Saskia Bartusiak.

10.07.2011 | Berlin (dpa)

Märchen der «Sommermädchen» endet ohne Happy-End

Die schwarz-rot-goldene WM-Party ist vorbei. Das kleine Sommermärchen der deutschen Fußballerinnen endete am Samstagabend in Wolfsburg jäh und ohne Happy-End, als die Japanerinnen in der Verlängerung des WM-Viertelfinalspiels den 1:0-Siegtreffer schossen. mehr...
WM-OK-Präsidentin Steffi Jones.

10.07.2011 | Berlin (dpa)

Jones appelliert an Fans für gute WM-Stimmung

Nach dem frühen Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft hat die WM-Cheforganisatorin Steffi Jones an die Fans appelliert, weiter für gute WM-Stimmung zu sorgen. mehr...
Nach 214 Länderspielen und 128 Toren ging Birgit Prinz' Karriere im DFB-Dress ohne Chance auf einen weiteren Treffer zu Ende. «Frustriert und enttäuscht» verfolgte sie das Viertelfinalaus gegen Japan von der Bank. Auch ein mögliches Abschiedsspiel konnte sie nicht aufheitern. (Archivbild)

10.07.2011 | Wolfsburg (dpa)

Analyse: Prinz - Unwürdiges Ende einer glanzvollen Karriere

Titeltraum futsch, WM-Rekord verpasst und von Bundestrainerin Silvia Neid zur Tatenlosigkeit verdammt: Die glanzvolle Nationalmannschafts-Karriere von Birgit Prinz hat auf der Ersatzbank im Wolfsburger WM-Stadion ein unrühmliches Ende gefunden. mehr...
Die Japanerinnen jubeln über das goldene Tor in der Verlängerung.

10.07.2011 | Hamburg (dpa)

Kleines Fußball-Japan ganz groß: Historischer Triumph

Der erst sechste Sieg bei einem WM-Turnier ist für Japans Fußball-Frauen der bislang größte. Er gelang gegen ein Titelverteidiger-Team, das in seiner Historie zuvor praktisch keine Pleiten kannte. mehr...
Bundestrainerin Silvia Neid verbirgt ihr Gesicht in ihren Händen.

10.07.2011 | Wolfsburg (dpa)

Neid: «Irgendwann positiv an WM zurückdenken»

Fragen an die deutsche Frauenfußball- Bundestrainerin Silvia Neid nach dem WM-Viertelfinal-Aus gegen Japan (0:1 n.V.) am Samstagabend in Wolfsburg. mehr...
Tröster: DFB-Chef Theo Zwanziger nimmt Simone Laudehr in den Arm.

10.07.2011 | Wolfsburg (dpa)

Zwanziger: «Wir hören nicht auf, Fußball zu spielen»

Fragen an Theo Zwanziger, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), nach dem WM-Viertelfinal-Aus der deutschen Frauen-Nationalmannschaft gegen Japan (0:1 n.V.) am Samstagabend in Wolfsburg. mehr...
Birgit Prinz nimmt vor Spielbeginn auf der Bank Platz.

10.07.2011 | Wolfsburg (dpa)

Zwanziger deutet Abschiedsspiel für Prinz an

DFB-Präsident Theo Zwanziger hat sich für ein mögliches Abschiedsspiel für Rekordnationalspielerin Birgit Prinz ausgesprochen. mehr...
Celia Okoyino da Mbabi konnte dem Team nicht mit Toren helfen.

10.07.2011 | Hamburg (dpa)

Hintergrund: Rekordserie der DFB-Frauen gerissen

Nach 15 Spielen ohne Niederlage ist Deutschlands Rekord-Erfolgserie bei Fußball-Weltmeisterschaften gerissen. mehr...
Kim Kulig nach dem Foul, bei dem sie einen Kreuzbandriss erlitt.

10.07.2011 | Wolfsburg (dpa)

Kulig fällt mit Kreuzbandriss lange aus

Schon vor dem bitteren WM-Aus flossen bei Fußball-Nationalspielerin Kim Kulig die ersten Tränen. Die 21-Jährige zog sich im Viertelfinale gegen Japan (0:1 n.V.) am Samstagabend einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zu und fällt rund sechs Monate aus. mehr...
Alexandra Popp und Simone Laudehr sind nach dem bitteren Aus geschockt.

10.07.2011 | Wolfsburg (dpa)

Tränen statt Titel: Jähes Ende der WM-Sommerparty

Nach einer kurzen Nacht räumten die deutschen Nationalspielerinnen deprimiert ihre Zimmer und traten müde und traurig die Heimreise an. Selbst beim gemeinsamen Frühstück um 10.00 Uhr standen Birgit Prinz und Co. noch unter dem Schock des WM-Scheiterns. mehr...


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014